boerse am sonntag - headline

Aktie der Woche

Bald überzeichnet? Run auf die Aktien von Innogy

Peter Terium muss seinen Konzern durch eine schwere Krise führen. Dynamische Gesten sind dabei nur der Anfang. (Bild: Innogy)

Schon am ersten Tag der Zeichnungsfrist Aufträge über 4,4 Milliarden Euro! Innogy könnte ein Renner werden, die Aktie könnte mehrfach, ja vielfach überzeichnet sein, wenn sie in Kürze an die Börse kommt. Das sind Euro-Milliarden, die der Konzern bitter nötig hat. Wird die RWE-Aktie durch die Innogy fein raus sein? Oder ist sie danach plötzlich stark überbewertet? [mehr]

Aktie im Höhenflug: Wer greift sich Twitter?

Twitter als Leckerbissen: Welcher Käufer greift hier zu? (Bild: Asa Mathat for Twitter)

Twitter steht angeblich kurz vor dem Verkauf. Als Interessenten kommen Alphabet oder der Cloud-Anbieter Salesforce in Betracht. Nach Angaben von US-Medien könnte der Besitzerwechsel noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. Die Twitter-Aktie schoss sofort nach Bekanntwerden der Gerüchte um 20 Prozent in die Höhe. [mehr]

Yellen lässt Märkte in der Warteschleife kreisen

Die Aktienmärkte machten Freudensprünge, aber nicht allzu große. Die Fed ändert wieder nichts. Die Zinsen bleiben unten. Das vermeidet sicherlich Risiken an den Finanzmärkten, hat indes aber auch neue Unsicherheiten gebracht. Die jetzige Taktik der US-Notenbank wird nicht lange vorhalten, und Janet Yellen rettet sich, so scheint es, lieber ins lange Abwarten, bevor sie einen schnellen Fehler riskiert. [mehr]

Infineon: Ein Zukunftsbauteil erster Güte

In der Halbleiterbranche folgt derzeit eine Milliardenübernahme auf die andere, ein japanischer Konzern greift nun in den USA zu. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch bei Infineon ein Angebot auf den Tisch flattert. Die Münchner überzeugen durch ihre attraktive Spezialisierung auch viele Anleger. [mehr]

Uniper-Abspaltung lässt Eon-Aktie abstürzen

Uniper – das ist die bisherige Kohle- und Gaskraftsparte von Eon. Nur einen Tag lang war dieses Papier im DAX vertreten. Die abgespaltene Kernkraft- und Kohlepapier konnte immerhin einige Prozentpunkte im Vergleich zur Erstnotierung gutmachen. Die Aktie des Mutterkonzerns Eon kollabierte hingegen mit der Aufspaltung und ist auch danach tief im Minus: bei unter sieben Euro. [mehr]

Warum Amazon das neue Apple ist

Das Internet-Handelshaus ist Liebling der Weltbörsen. Sensationell läuft es im Cloud-Geschäft, Amazon ist inzwischen weltgrößter Online-Händler – und expandiert trotzdem unverdrossen in viele neue Segmente. Zudem erfreut die Anleger die Kooperation mit einem der weltweit größten Ölkonzerne. Ist die Aktie zu teuer oder noch ein Kauf? [mehr]

Apple schuldet 13 Milliarden in Europa

Die Steuervergünstigungen, die der Iphone-Bauer aus den USA in Irland genießt, könnten zum teuren Bumerang werden. Die EU will Apple zu einer Nachzahlung von bis zu 13 Milliarden Euro zwingen. Die Kalifornier wollen in Berufung gehen, doch Irland möchte sich aus der Auseinandersetzung am liebsten komplett heraushalten – nachvollziehbarerweise. [mehr]

Musk verschmilzt sein Imperium: No kidding

Tesla-Autos, angetrieben von der Sonne - mit solarbetriebenen Tankstellen schon jetzt Realität. Die Fusion soll noch mehr Energie freisetzen. (Quelle: Tesla)

Elektroautos und Solartechnologie aus einer Hand? Elon Musk will Tesla und SolarCity zusammenführen. Während einige Investoren einen Interessenkonflikt wittern, tritt Musk gewohnt abgebrüht auf. Der Montag bringt die endgültige Entscheidung, Aktienkurse fliegen hoch. [mehr]

UBS & Credit Suisse: Dunkle Wolken trotz guter Zahlen

CHF

Gleich zwei Großbanken konnten diese Woche mit überraschend positiven Zahlen punkten. Sowohl UBS als auch Credit Suisse fuhren einen besseren Gewinn ein, als es Analysten erwartet hatten. Nichtsdestotrotz ist das nur ein schmaler Hoffnungsschimmer für die traditionell erfolgsverwöhnten, derzeit aber sorgenvoll in die Zukunft blickenden Banker. [mehr]

China kauft sich in den deutschen Mittelstand

Das Herzstück der deutschen Wirtschaft, der hochgelobte Mittelstand, spricht immer mehr chinesisch. Egal ob Manz, Kuka oder auch schon Putzmeister: Sie alle verfügen über hochspezialisierte Technologien, die sich Fernost jetzt zunutze macht. Hinter Chinas neuer Strategie steckt jede Menge Kapital – und das Interesse der Elite. [mehr]

Der Daten-Gau bei der Comdirect

comdirect

Die Direktbank Comdirect hat Finanzaufsicht und Datenschutzbeauftragte über die am Montag aufgetretene schwere Panne informiert. Auch die betroffenen Kunden erhielten eine Nachricht. [mehr]

Daimler: Premium-Hersteller mit Low-Cost-Aktie

GLC Coupé

Stuttgart dürfte dieser Tage die Partyhauptstadt Deutschlands sein. Nicht etwa, weil Berliner Clubs, Münchner Edeldiskotheken und Hamburger In-Kneipen ins Schwäbische transferiert wurden, sondern weil Daimler wieder einmal alle Erwartungen übertreffen und den Aktienkurs in die Höhe treiben konnte. [mehr]

Was macht Airbus ohne Flügel?

Der Brexit ist auf der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough das große Thema. Der Ausstieg der Briten aus der EU ist für die Flugzeugbauer ein großes Problem; so kommen zum Beispiel die Flügel für fast alle Aibus-Flugzeuge von der britischen Insel. Der große Konkurrent Boeing dagegen könnte vom Brexit profitieren. Warum? [mehr]

Wachwechsel bei Nestlé

Ulf Schneider wird neuer Chef beim weltgrößten Lebensmittelkonzern Nestlé. Bisher leitete er die Geschäfte bei Fresenius. Den Dax-Konzern würde er auf eigenen Wunsch verlassen – weil er ein anderes Angebot habe, das „man nicht ablehnen kann.“ Nun ist also bekannt, wie ein solches Angebot aussieht. [mehr]

Landespolitiker ohrfeigen VW-Vorstände

VW

Die Dieselaffäre sorgt bei VW für neuen Zwist. Bei der Abstimmung über die Entlastung von Winterkorn und Diess enthielt sich das Land Niedersachsen – das ist fast schon mehr als nur eine Ohrfeige für den VW-Markenchef. Auslöser sind neue Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig. [mehr]

Wird die VW-Aktie dem Sturm der Klagen standhalten?

VW

Mehrere Pensions- und Staatsfonds haben wegen des als Dieselgate bekannten Skandals beim Landgericht Braunschweig eine weitere Anlegerklage gegen Volkswagen eingereicht. Ins Fadenkreuz der Ermittler sind indesen der ehemalige VW-Konzernchef Martin Winterkorn und der VW-Markenchef Herbert Diess geraten. Der gesamte Vorstand des Konzerns, der 2015 amtierte, könnte im übrigen vor dem Landgericht Braunschweig angeklagt werden. Der Verdacht: Aktionäre sollen über die Unregelmäßigkeiten tatsächlich zu spät informiert worden sein, die Beschuldigten könnten sich damit strafbar gemacht haben. [mehr]

VW: Mit „Strategie 2025“ zurück in die Spur

VW: Zurück in der Spur? (Bild: Volkswagen AG)

VW will die Negativ-Spirale durch den Abgas-Skandal verlassen. Bis 2025 wird der Volkswagen-Konzern im großen Stil umgebaut. Das Ziel von CEO Matthias Müller lautet: VW muss überall deutlich effizienter werden. Im Monat Mai verzeichnete der VW Konzern ein Auslieferungs-Plus. Zu Wochenbeginn gehört die Aktie zu den größten Gewinnern, war zeitweise Spitzenreiter im DAX und notiert gut fünf Prozent höher. [mehr]

Cook: Apple Pay soll Europa aufrollen

Apple Pay weitet sein Geschäft in Europa aus. Demnächst sollen Schweizer und Franzosen mobil mit ihren iPhones bezahlen können. Auch den Online-Handel will der Konzern erobern – die Zielgruppe ist zwar limitiert, die Chancen könnten aber wachsen. [mehr]

So soll die neue europäische Superbörse aussehen

London Stock Exchange

Deutsche Börse und London Stock Exchange haben die Details ihrer Fusionspläne veröffentlicht. Beide Börsen wollen durch den Deal viel Geld sparen. Doch ein Risiko bleibt. [mehr]

Neue deutsche grüne Welle

Solarstrom war einmal eine deutsche Vorzeigebranche - heute liegen viele der grünen Träume in Scherben. Doch es gibt auch Beispiele gegen den Trend. (Bild: Joe Zlomek, freeimages.com)

Capital Stage und Chorus Clean Energy fusionieren. Die beiden Solar- und Windparkbetreiber sind zuletzt rasant gewachsen. Doch gekappte Förderungen bedrohen den Erfolg – Synergien sollen helfen. [mehr]

Bei Opel schlägt nun auch der Blitz ein

Auch Fiat war zum Rapport bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt geladen, doch nur Opel erschien. Die Italiener wissen wohl, warum sie unentschuldigt fergeblieben sind. Der Blitz scheint bei Opel einzuschlagen. Im Zafira soll nicht rechtskonforme Software verbaut sein. Geht es sich um unerlaubte Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung oder doch um mehr? Dobrindt ist weder von der Unschuld der Rüsselsheimer noch der Turiner Autobauer überzeugt. Er setzte Opel eine 14-Tages-Frist und kritisierte Fiat äußerst scharf. Es stellt sich die generelle Frage: Wie glaubwürdig ist die Autobranche? [mehr]

Druckmaschinenbranche tendiert stabil - dank Digitalisierung

Druckmaschinenbranche

Rechtzeitig zur Weltleitmesse Drupa gibt sich eine Spezial-Maschinenbau-Branche zuversichtlich: Für die Hersteller von Druckmaschinen geht es langsam wieder aufwärts – neue Technik, neue Vernetzung und nicht zuletzt die Digitalisierung helfen dabei. [mehr]

Apple: Willkommen in der Normalität

Apple Store in München: Willkommen in der Realität. (Foto: Apple)

Jahrelang eilte Apple in schwindelerregender Geschwindigkeit von einem sensationellen Triumph zum nächsten. Längst ist die Marke mit dem angebissenen Apfel zum Mythos avanciert - kaum ein anderes Unternehmen löst weltweit eine vergleichbare Faszination und Anziehungskraft aus. Doch die sagenhafte Erfolgsgeschichte der kalifornischen Überflieger bekommt langsam erkennbare Risse. [mehr]

Roche setzt auf deutsche Standorte

Roche erweitert die Produktionsstandorte in Deutschland. Mehr als eine halbe Milliarde fließt in den Ausbau der Werke. Ein neues wichtiges Standbein soll die Personalisierte Medizin werden. [mehr]

Kommen die fetten Jahre wieder?

Aktie im Plus: McDonalds

McDonald's, die weltweit größte Fast-Food-Kette aus den USA, konnte in dieser Woche stark verbesserte Zahlen vorstellen. Damit übertrafen die Amerikaner sowohl die eigenen Erwartungen als auch die der Analysten. Auf den guten Zahlen darf sich der Konzern nun aber nicht ausruhen. Denn in Europa steht eine Kartellbeschwerde ins Haus. Heute aber war die Aktie zunächst ein Gewinnerpapier. [mehr]

Fresenius: Die gut erzogene Tochter an der DAX-Spitze

Defensive Titel mit voller Offensive im DAX: Die Aktien von Fresenius und Fresenius Medical Care (FMC) trumpfen zum Wochenstart groß auf. Anleger, die auf die Leistungsfähigkeit der verwandten Konzerne vertraut haben, dürfen sich jetzt freuen – und es könnte noch besser werden. [mehr]

Fünf Gründe, warum die Apple-Aktie immer weiter crasht

230 Milliarden an Wert verloren: die Aktie von Apple

Der Verfall des Apple-Imperiums wird immer dramatischer. Seit Mitte 2015 dauert die Talfahrt schon an: Fünf Fakten zum Börsenkollaps des (noch) wertvollsten Konzern des Welt. Doch bereits jetzt ist die Apple-Aktie wieder unter die 100-US-Dollar-Marke gerutscht. Über 30 Prozent an Wert gingen binnen eines Jahres verloren. 2016 beschleunigt sich der Ausverkauf des Techpioniers an der Wall Street in noch atemberaubenderem Tempo. [mehr]

Die sechs erfolgreichsten deutschen Aktien

Beste Aktie im deutschen Markt war Adidas.

Das neue Jahr startet mit dicken Minuszeichen, ja, in China musste der Handel vorzeitig ausgesetzt werden. Schlimmer geht's kaum! Da lohnt der Blick auf das abgelaufene Jahr - was hilft jetzt? Auf welche Aktie sollte man am ehsten setzen? Eine schwache chinesische Wirtschaft hatten wir schon letztes Jahr, doch am Ende stand für den DAX aber ein Jahresgewinn von 9,56 Prozent. Welche Aktien könnten also 2016 am ehesten anspringen? Valentin Weimer stellt die sechs größten Aktienerfolge an den deutschen Börsen 2015 vor. [mehr]

Munich Re blickt in einen Abgrund

Düstere Aussichten für die Münchner Rück - der Aktienkurs könnte einbrechen

Vieles lief so richtig gut für die Münchener Rück. Doch in diesen Jahr scheint sich vieles verändert zu haben: Kursverluste, enttäuschende Quartalszahlen und der Rückzug Warren Buffets machen Grund zur Sorge. Für die Anleger kann gerade dies eine Chance sein, aber zunächst blickt der weltgrößte Rückversicherer in einen riesigen schwarzen Schlund. [mehr]

Kippt Jack Ma die Pressefreiheit in Hong Kong?

Jack Ma, Alibaba-Chef, hat die Medienbranche im Visier

Alibaba-Chef Jack Ma eifert seinem amerikanischen Vorbild Jeff Bezos nach. Genau wie der Amazon-CEO kaufte der chinesische Unternehmer kürzlich eine Traditionszeitung auf, die South China Morning Post, SCMP. Die Einflussnahme von E-Commerce-Unternehmen in der Medienbranche ist beachtlich, aber auch bedrohlich. Auch an der Börse zeigt sie ihre Auswirkungen. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

35 / 2016

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


Aktuelle Sonderausgaben

> Zu unseren Sonderausgaben <