boerse am sonntag - headline

Aktie der Woche

Viel Spectacle: Reicht das für Snapchat?

Nachdem Snapchat in den letzten Monaten von einer Pleite in die Nächste rutschte, scheint es jetzt für die Snap Inc. wieder Hoffnung zu geben. Der Grund: Snap versteht es wie kaum eine andere App, sich an die Bedürfnisse der Generation Z, also derjenigen Nutzer, die mit Sozialen Medien aufgewachsen sind und diese vollkommen selbstverständlich nutzen, anzupassen. Doch reicht das, um langfristig Erfolg zu haben? Und werden die Aktionäre den Weg hin zum immer abgefahreneren Trendprodukt mitgehen? [mehr]

Warten auf das iPhone 8

Am 12. September 2017, ab 10 Uhr Ortszeit in Cupertino passiert es: Apple präsentiert neue Produkte. Apfel-Jünger raunen staunend die Namen: TV 5, iPhone 7s, iPhone 7s Plus, iPhone 8. Kommt das ersehnte Taschentelefon Nr. 8 dabei in der Version „X“ oder „Pro“ oder „Edition“? Kundige wissen natürlich genau, wovon die Rede ist – die Anderen dürfen sie bewundern oder beneiden. Aber was ist mit den Anlegern? Sollten die sich nun nochmals mit Apple-Aktien eindecken? [mehr]

Deutsche Aktien: fünf Sommerschnäppchen!

Verbraucher in Konsumlaune, niedrige Arbeitslosenquote, starke Exporte: die deutsche Wirtschaft läuft richtig rund, DAX & co. glänzen mit hohen Bewertungen. Einige der „Made-in-Germany“-Aktien haben aber noch Luft nach oben. Welche fünf Sommer-Schnäppchen sollten Sie im Auge behalten? [mehr]

Startet die Siemens-Aktie jetzt durch?

Seit dem Anfang Mai markierten Jahreshoch bei 133,50 Euro hat Siemens in der Spitze 19 Prozent nachgegeben. Nicht gerade wenig für einen Blue Chip. Der Grund dafür könnte in Quartalszahlen liegen, die die Börsianer nicht so recht zugreifen ließen. Doch gerade unter diesem Voraussetzungen könnte Siemens nun wieder Boden gutmachen. Was ist die Voraussetzung? [mehr]

Air Berlin ist pleite, Aktie wird Zockerpapier

Etihad hat den Geldhahn zugedreht, Air Belin kann nicht mehr zahlen. Damit nicht Tausende deutscher Urlauber stranden, überbrückt der Bund mit einem 150-Millionen-Kredit. Die Airline hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die Aktie war vom Handel ausgesetzt, stieg aprupt um fast das doppelte und ist aktuell bei gut 40 Cent angelangt. Pennystock, Zockerpapier, Spekulantenfutter: eine harte Landung für Deutschlands zweitwichtigste Airline-Aktie. [mehr]

Die Commerzbank-Aktie ist heiß: Hedgefonds größter Privataktionär!

Mitten im Sommer wird ein spektakuläres Gerücht wahr: Der aggressive US-Hedgefonds Cerberus Capital steigt bei der Commerzbank ein und wird größter Privataktionär. Die Aktie läuft seit Monaten, obwohl das Geschäft der Bank schwer hinkt - doch jetzt dürfte es erst richtig losgehen. Am Ende könnte die Bank an die Schweizer UBS verkauft werden. [mehr]

Abgasskandal! Daimler-Aktie gerade jetzt kaufen?

Der Begriff Volkswagen 2.0 macht schon die Runde: Von 2008 bis 2016 soll Daimler mehr als eine Million Fahrzeuge in Europa und den USA mit einem zu hohen Schadstoffausstoß verkauft haben. Droht ein Daimler-Gate? Für die Stuttgarter könnte es knüppeldick kommen – vorerst: Droht der Aktien ein großer Crash? Oder ist es genau umgekehrt – schlägt gerade jetzt die Stunde der nervenstärksten Börsianer? [mehr]

Bayer-Aktie: die Chemie stimmt nicht

Schwache Zahlen aus Brasilien haben die Bayer-Aktionäre aufgeschreckt. Das Agrochemie-Geschäft auf diesem wichtigen Markt schwächelt. Doch noch eine weitere Bayer-Sparte läuft nicht rund. Das Bayer-Papier startet über fünf Prozent im Minuns und bleibt zum Halbjahres-Ultimo schlechtester Wert im DAX. [mehr]

Übertreffen europäische Aktien bald die aus den USA?

Geht es nach Philipp von Breitenbach, Experte des Onlinebrokers XTB, stehen die Chancen dafür nicht schlecht. Die makroökonomischen Grundlagen nämlich scheinen ein solches Szenario zu unterstützen. Die Wirtschaft in Europa legt zu und wächst wieder schneller. In den USA dagegen könnten sich die Probleme mehren. [mehr]

Zinsflaute: Dividendenaktien profitieren

Die größte Herausforderung für Anleger könnte derzeit die richtige Bewertung der wirtschaftlichen Lage in den USA sein; die New Yorker Freiheitsstatue hält ihre Fackel hoffentlich hoch genug, damit die anleger auch alles richtig im Blick haben. Die aktuellen ökonomischen Indikatoren deuten auf eine gewisse Konsolidierung in den USA. Die Inflation und die Zinsen dürften indes weiter niedrig bleiben, der jüngste Zinschritt der Fed dreht die Märkte nicht. Damit sind Aktienanlagen auch künftig attraktiv, und speziell Dividendentitel dürften nach wie vor im Fokus stehen. [mehr]

Novartis-Aktie vor Trendwende?

Die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Novartis stemmt sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend. Am Montag meldete das Unternehmen, dass es für das Biosimilar Rixothon von der Europäischen Union die Zulassung erhalten hat. Rixathon wurde als Mittel gegen Blutkrebs und immunologische Krankheiten wie Arthritis zugelassen. Bis Jahresende soll eine Zulassung in den USA beantragt werden. Derlei Botschaften könnten für Anleger sehr interessant sein, wie Sebastian Bleser feststellt. [mehr]

Netflix: Wette auf das Fernsehen der Zukunft

Der Chart der Netflix-Aktie macht es deutlich: Der Online-Sender hat immens im Wert zugelegt, seit im Jahr 2013 die Phase der Eigenproduktionen begonnen hat. Ebenfalls 2013 hat das Game-of-thrones-Portal begonnen, nach Asien und Europa zu expandieren. Der Chart der Aktie sieht heute so aus, als sei dieser langfristige, steile Aufwärtstrend schlichtweg nicht mehr zu brechen. Aber ist das wirklich so sicher? Mit jedem Anstieg könnte der Fall der Aktie tiefer werden. [mehr]

Chemie-Aktien als Top-Picks: neue Rallye?

Lange wollte die Chemie-Industrie nicht richtig in Schwung kommen. Zumindest nicht in einem solchen Maße, dass an den Börsen eine explosiv-positive und länger andauernde Reaktion möglich gewesen wäre. Nun aber haben Europas Chemie-Aktien heimlich, still und leise mit einem gemeinsamen Plus von 30 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten den Euro Stoxx 600 geschlagen. Deutsche Konzerne hatten daran maßgeblichen Anteil. Welche waren das? [mehr]

Fünf Tipps: Jetzt britische Aktien kaufen!

Theresa May hat verloren. Oder etwas wohlwollender formuliert: Sie hat nicht erreicht, was sie wollte. Mit ihr verloren hat das britische Pfund. Und zwar deutlich. Profitieren könnten nun vor allem exportorientierte Unternehmen. So fanden sich Papiere des Verpackungskonzerns Smurfit Kappa bereits kurz nach Bekanntwerden des Wahlausgangs mit einem Plus von 5,03 Prozent an der Spitze des FTSE 100 wieder. Und auch Minenwerte wie BHP Billiton, Fresnillo und Rio Tinto sind plötzlich stark im Fokus der Anleger. [mehr]

Endlich wieder Börsenluft bei Rocket Internet?

Kann Rocket Internet die Börsenwelt in Zukunft vielleicht doch noch rocken? Die jüngsten Zahlen zu ausgewählten Start-Up-Beteiligungen stimmen positiv. Die Fehlbeträge gehen zurück, die Umsätze steigen. Das Rocket-Papier könnte wieder einen Kauf wert sein. Der kluge Anleger aber sollte vorsichtig sein: Der Berliner Start-Up-Konzern macht immer noch hohe Verluste. Und allmählich läuft Gründer und CEO Oliver Samwer die Zeit davon. [mehr]

IBM-Aktie unter Druck: Buffett verkauft

Der Wandel in der IT-Branche ist gravierend, und das bekommt einer der bedeutendsten Konzerne im klassischen Computerbau, IBM, deutlich zu spüren. Im ersten Quartal 2017 sanken die Erlöse, verglichen mit dem Vorjahreswert, um drei Prozent auf 18,2 Milliarden Dollar. Nun hat Warren Buffett im großen Stil IBM-Aktien verkauft. Der Grund ist aber nicht nur in den aktuellen Zahlen zu suchen. [mehr]

100-Tage-Bilanz: DAX 2017 mit Überraschungs-Champion

Wer hätte das gedacht? Mit einem Kursgewinn in Höhe von 29,5 Prozent seit Jahresbeginn bietet die Aktie des rheinisch-westfälischen Energieversorgers RWE die beste Perfomance im deutschen Leitindex. Die Lufthansa-Aktie fliegt ebenfalls in lange nicht gesehen Höhen, bärenstark präsentiert sich auch der Anteilsschein von Adidas. Nach 100 Tage im Jahre 2017 gibt es damit ein überraschendes DAX-Siegertreppchen. [mehr]

USA: Netflix kann nicht überzeugen

Der Videodienst Netflix hat zu Jahresbeginn überraschend wenig neue Nutzer hinzugewonnen. Analysten hatten wegen populärer Serien wie „Marvel's Luke Cage“ und „The Crown“ mit 3,68 Millionen beziehungsweise 1,50 Millionen Neu-Abonnenten gerechnet. Diese Zahlen verfehlte der Internet-Fernsehdienst um rund fünf Prozent, und dabei waren die Erwartungen der Analysten schon herabgesetzt worden. Im Vorjahreszeitraum war Netflix noch deutlich stärker gewachsen. [mehr]

Lufthansa-Aktie im Aufwind

Gute Nachrichten von der Kranich-Airline: Die Lufthansa feiert trotz Terrorangst einen Rekordgewinn. Für Freude sorgt auch die endlich erzielte, prinzipielle Einigung im jahrelangen Tarif- und Rentenstreit mit den Piloten. Die Aktie legt zum Wochenschluss nochmals deutlich zu. [mehr]

Ein Viertelpunkt – gegen Trump

Die Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hat eine Erhöhung des Leitzinses in den USA um einen Viertelpunkt auf bis zu 1,0 Prozent bekanntgegeben. Die FED-Verantwortlichen reagieren damit auf die guten Arbeitsmarktdaten und die anziehenden Preise in den USA. Zugleich stellt sich die Notenbankchefin damit jedoch gegen die Ziele von Donald Trump. Das wiederum hilft EZB-Chef Mario Draghi. [mehr]

Volkswagen: Die Töchter bringen den Gewinn

Volkswagen wird für 2016 wieder eine höhere Dividende zahlen. Je stimmrechtsloser Vorzugsaktie sollen 2,06 Euro ausgeschüttet werden. Für 2017 soll die Rendite ähnlich hoch ausfallen wie 2016, der Umsatz soll um bis zu vier Prozent zulegen, aber quasi ausschließlich durch das gute Benehmen der zahlreichen Töchter, die die VW-Mutter herangezogen hat. [mehr]

Das Comeback der Commerzbank

Nachdem es in den letzten Wochen alles andere als gut um die technische Situation in der Commerzbank Aktie stand, konnte sich die Aktie in den letzten Tagen wieder etwas erholen und in wichtiges Territorium zurückkämpfen. [mehr]

SNAP-Aktie: Börsendebüt mit Brisanz

Vergangenen Donnerstag ging der Message-Dienst Snapchat bzw. die Mutterfirma SNAP, die neben dieser App noch eine Video-Brille vertreibt, an die Börse. Mit einem Schlag war das Unternehmen, das eine wachsende Konkurrenz für WhatsApp und Facebook ist bzw. sein will, über 20 Milliarden US-Dollar wert geworden. [mehr]

Opel muss 17 Milliarden einsparen

Die Aktie von PSA ist Tagesgewinner an der Börse in Paris, der Verkauf von Opel durch GM ist besiegelt. Das Motto von PSA-Tavares: „If you can’t beat them, join them!“ Der Fortbestand des Autoherstellers wird vom neuen Eigentümers nicht garantiert. Die Opelaner selbst sollen um ihr Leben kämpfen. Das Einsparziel ist derweil schon klar formuliert worden. 1,7 Milliarden Euro jedes Jahr, bis 2026: macht summa summarum 17 Milliarden. [mehr]

Snapchat-Boom an der Wall Street

Snap-Boom an der Wall Street! Gestern, am Tag des Börsenstarts, hatten die Betreiber der Foto-App Snapchat, die aktuell einen Jahresverlust von über 500 Millionen US-Dollar ausweist, mit einem Zugewinn von 44 Prozent ein Börsenfeuerwerk ausgelöst. Heute legten sie abermals um über 14 Prozent zu. Täume und Erwartungen – oder doch die große Gier: was treibt die Anleger? [mehr]

BASF: Gelingt die Aufholjagd?

Der Chemiekonzern BASF schafft einen Gewinnsprung. Doch Konkurrent Bayer ist dank der Monsanto-Übernahme enteilt. Das gute Geschäfts mit Basischemikalien könnte für die Ludwigshafener der Grundstein für eine Aufholjagd sein. Denn auch ein Einbruch im Öl- und Gasgeschäft ist zu kompensieren. Chef Kurt Bock ist trotz allem „verhalten optimistisch“. [mehr]

DAX: Hoffen auf den Befreiungsschlag

Schafft der DAX den Befreiungsschlag über die Widerstandszone 11.800/11.920 Punkte, die letzte Hürde vor dem bisherigen Allzeithoch vom April 2015 bei 12.391 Punkten? [mehr]

Die Genossin der Bosse

Mit dem Slogan „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ will SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in den Wahlkampf ziehen. Die SPD ist im Umfragehoch. Doch seine Kampagne droht Schaden zu nehmen, weil die Millionenabfindung der VW-Managerin und Parteigenossin Christine Hohmann-Dennhardt so gar nicht zu seiner Gerechtigkeitsdebatte passen mag. [mehr]

Gewinnsprung: Siemens-Aktie stark im DAX

Siemens entwickelt sich derzeit weitaus besser als die Konkurrenz, obwohl das Umfeld für Investitionsgüterkonzerne derzeit alles andere als gut ist. CEO Joe Kaeser kann auf der Hauptversammlung mit guten Zahlen aufwarten, die Jahresprognose wird angehoben, die Aktie steigt um mehr als fünf Prozent. Die Marktkapitalisierung des Münchner Technologiekonzerns steigt auf deutlich über 100 Milliarden Euro. [mehr]

Deutsche Bank verbessert Kernkapitalquote

Die Spuren der gerichtlichen Auseinandersetzungen sind tiefer als erwartet. Der Verlust der Deutschen Bank für 2016 beträgt per Saldo 1,4 Milliarden Euro. Bankchef John Cryan, der die rechtlichen Probleme und Kursrisiken von manchen seiner Vorgänger geerbt hat, lässt sich jedoch in seinem Aufräum-Kurs nicht beirren. Hoffnung macht eine harte Kernkapitalquote von 11,9 Prozent, die so hoch ist wie seit vier Jahren nicht. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

14 / 2018

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz