boerse am sonntag - headline

Zinsflaute: Dividendenaktien profitieren

Europäische Aktien stärker als US-Werte? Da guckt die Freiheitsstatue aber.... (Bild: Fotolia / Oscity)


Die größte Herausforderung für Anleger könnte derzeit die richtige Bewertung der wirtschaftlichen Lage in den USA sein. Die aktuellen ökonomischen Indikatoren deuten auf eine gewisse Konsolidierung. Die Inflation und die Zinsen dürften indes weiter niedrig bleiben, der jüngste Zinschritt der Fed dreht die Märkte nicht. Damit sind Aktienanlagen auch künftig attraktiv, und speziell Dividendentitel dürften nach wie vor im Fokus stehen.

Im Rahmen des gestrigen 3. Frankfurter Diskurses, einer Veranstaltungsreihe der DJE Kapital AG, ODDO BHF Aktiengesellschaft und Shareholder Value Management AG, hat Dr. Ulrich Kaffarnik, Vorstandsmitglied der DJE Kapital AG und geschäftsführender Verwaltungsrat der DJE Investment S.A., Luxemburg, seine Sicht auf die aktuelle Situation an den Märkten dargestellt. Die größten Herausforderungen sieht er in der richtigen Bewertung der wirtschaftlichen Lage in den USA. Die aktuellen ökonomischen Indikatoren deuten ihm zufolge auf eine gewisse Konsolidierung. Kaffarniks Fazit: „Die Inflation und die Zinsen dürften weiter niedrig bleiben. Damit sind Aktienanlagen auch künftig attraktiv.“

Als aktiver Asset-Manager misst die DJE-Kapital AG dem diesjährigen Thema des Frankfurter Diskurses Mensch versus Maschine besondere Bedeutung zu. Denn die Anlage- und Research-Strategie des Unternehmens setzt genau auf diese Kombination von Mensch und Maschine. Dies zeigt sich in der strategischen Ausrichtung und der gesamten Angebotspalette von DJE. „Wir glauben an die erfolgreiche Kombination aus der Erfahrung von Menschen und der ansteigenden Datenverfügbarkeit im Asset Management. Digitale Datenverarbeitung bzw. unsere vierstellige Anzahl an Indikatoren, auf denen unsere Markteinschätzung fußt, leisten folglich eine wertvolle Vorarbeit und unterstützen ein erfahrenes Team von Analysten und Investmentspezialisten in den Anlageentscheidungen“, sagt Kaffarnik.

Dies zeigte sich jüngst mit der Erweiterung des DJE-Angebots um die erste einzeltitelbasierte Online-Vermögensverwaltung Solidvest in Deutschland. Das Unternehmen setzt mit diesem selbst entwickelten Fintech anders als Robo-Advisor nicht auf mathematische Algorithmen, sondern auf aktive Investitionen in Einzeltitel sowie die bereits in der klassischen Vermögensverwaltung bewährte FMM-Methode. Michael-Philip Müller, bei DJE für die Produktentwicklung vernatwortlich, hat diese Vorgabe mit einem neuen Produkt umgesetzt, das unter Solidvest firmiert. Müller dazu: „Bei anhaltend niedrigen Zinsen suchen Anleger immer stärker nach Alternativen zu Fest- und Tagesgeld. Eine Kombination aus unterschiedlichen Anlageklassen, wie Aktien und Anleihen, Gold oder Immobilien verschiedener Länder und Branchen ist mit Blick auf eine möglichst breite Streuung sinnvoll.“ Als privater Anleger sei das kaum zu bewältige. Eine individuelle Vermögensverwaltung, die das leisten könne, sei bislang nur sehr vermögenden Kunden ab einem Anlagevolumen von etwa 500.000 Euro vorbehalten gewesen. Müller weiter: „Wir haben uns dazu Gedanken gemacht und übertragen die Anlagestrategie unserer mehr als 40-jährigen individuellen Vermögensverwaltung nun in die digitale Welt. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass die Online-Nutzung auch bei Anlagethemen immer mehr in den Fokus rückt.“

Daher habe man eine einzeltitelbasierte Online-Vermögensverwaltung in Deutschland entwickelt, die es bereits ab einer Anlage von 25.000 Euro gibt. Müller weiter: „Solidvest ermöglicht unseren Anlegern eine direkte Investition in Einzeltitel aus dem globalen Aktien- und Anleihenspektrum der DJE Kapital AG und die umfassende Nutzung unserer Kapitalmarktkompetenz in einer standardisierten Form. Mit dieser digitalen Variante der Vermögensverwaltung sprechen wir gezielt Personen an, die mindestens 25.000 Euro anlegen wollen, jedoch nicht über ein Vermögen verfügen, das für eine individuelle Vermögensverwaltung ausreicht und jene, die eine risikoaffinere Alternative zu niedrigverzinsten Anlageformen wie Spar- oder Termingelder, Bausparverträge oder ähnlichem suchen. Das Angebot von SOLIDVEST versteht sich als komplementär zur klassischen Vermögensverwaltung – insbesondere für online-affine Kunden.“

28.06.2017 | 18:32

Artikel teilen: