boerse am sonntag - headline

Indizes

Microsoft in Angriffslaune – Allzeithoch!

Mit zwei neuen Surface-Books startet Microsoft einen neuen Angriff auf Apple, und diesmal meint man’s ernst. Während die Versuche, dem Erz-Konkurrenten Marktanteile auf dem Smartphone-Sektor abzugreifen, deutlich scheiterten, sollen es nun diese multifunktionalen Notebooks richten. Das Cloud-Geschäft brummt sowieso, zudem steigen nun die Investitionen in autonomes Fahren und Virtual Reality. Die Anleger glauben an eine erfolgreiche Konzern-Zukunft: Allzeithoch für die Microsoft-Aktie! [mehr]

DAX knackt Allzeithoch, Euphorie hält sich in Grenzen

Die weltweite Konjunktur läuft so gut wie schon lange nicht mehr und auch Europa verzeichnet wieder ein positives Wachstum in der Breite. Doch der erneute DAX-Rekord löst keinerlei Euphorie aus. Die Experten von Donner & Reuschel gehen davon aus, dass dieser gesunde Pessimismus den Bullenmarkt weiterhin unterstützen wird. Wie das? [mehr]

Weltrekord! Der WirtschaftsKurier erscheint 2018 als größte Zeitung der Welt

WEIMER MEDIA GROUP veröffentlicht Riesenausgabe zum 60-jährigen Bestehen des Traditionsblatts [mehr]

Jamaika in Berlin, DAX scheut vor Rekord

Es ist das derzeit einzige realistische Regierungsszenario. Union, FDP und Grüne könnten ein Dreierbündnis, die sogenannte Jamaika-Koalition, bilden. Es sieht ganz danach aus, als stünden Deutschland vier Jahre „Jamaika“ bevor. Die Finanzmärkte sehen es positiv, oder zumindest sind sie demonstrativ gelassen, und diese Stimmung trägt den DAX auf seinen höchsten Schlußkurs aller Zeiten: 12.976,40 Punkte. Um dann vor neuer Rekordjagd und der magischen Schwelle von 13.000 Punkten zu scheuen. Was acht der wichtigsten Ökonomen derzeit denken und sagen. [mehr]

Nach der Wahl: die vier spannendsten deutschen Aktien

Deutschland hat gewählt. Und alles sieht derzeit nach einer Jamaika-Koalition aus. Die Finanzmärkte insgesamt ließ der Wahlausgang zunächst kalt – fast. Die Kurse bestimmter Aktien bekamen die Auswirkungen sehr wohl zu spüren. Für ausgewählte Branchen und Unternehmen könnte eine Schwarz-Gelb-Grüne Regierung richtungweisend sein. Die BÖRSE am Sonntag hat vier davon einmal unter die Lupe genommen: Vonovia, Deutsche Wohnen, RWE und Volkswagen. [mehr]

Zinsen: Aktienmärkte warten auf die Flut

Warum und wann das Zinsniveau steigt oder fällt, wird seit Langem unter Ökonomen heiß diskutiert. Unstrittig dabei ist, dass es keinen Faktor gibt, der die Zinsentwicklung allein bestimmt. Vielmehr sind es mehrere Aspekte, deren Zusammenspiel das Auf und Ab der Kapitalmarktzinsen in einer Volkswirtschaft beeinflusst. Und derzeit gibt es ein großes Nachholpotential in eine bestimmte Richtung. Das werden Anleger bald deutlich spüren, meint Ulrich Stephan. [mehr]

Bundestagswahl: Vier Sektoren, die Sie im Blick haben sollten

Die Bundestagswahl 2017 ist gelaufen. Eine enorm geschwächte Kanzlerin hat es nochmal geschafft, doch ihre Ablösung rückt mit dem Wahltag ins Blickfeld. Für Investoren und Privatanleger spannend wird zuvörderst aber die Frage nach der neuen Regierungszusammensetzung. Wieder eine große Koalition? Oder „Jamaika“? Welche Branchen könnten profitieren? Die Börse am Sonntag stellt vier Sektoren des Aktienmarktes vor, die jetzt wichtig werden. [mehr]

ThyssenKrupp und Tata – was Anleger jetzt wissen müssen

Nun ist es also passiert. ThyssenKrupp und Tata legen ihre Stahlgeschäfte zusammen und verschmelzen so zum zweitgrößten Produzenten Europas. Am vergangenen Mittwoch legten die beiden Unternehmen nach eineinhalbjährigen Verhandlungen dazu eine beiderseits unterzeichnete Absichtserklärung vor. Kann diese europäische Stahlschmelze zum Erfolgsmodell auch für Anleger werden? [mehr]

VW auf der IAA: Aktie vor Turnaround?

In Frankfurt hat die IAA ihre Tore geöffnet – es ist die vielleicht spannendste, die es je gab. Wobei das nicht zuletzt an Volkswagen liegt, denn VW-Chef Müller bläst zur Flucht nach vorn. Der Konzern soll bis 2025 die weltweite Nummer Eins in der E-Mobilität werden. Ein ehrgeiziger Plan – doch wie realistisch? Und was bedeutet er für die Aktie der Wolfsburger? [mehr]

Schwellenländer auf der Überholspur

Seit mehr als 25 Jahren ist eine sukzessive Verschiebung der ökonomischen Kräfteverhältnisse zu beobachten: Lag der Anteil der aufstrebenden Volkswirtschaften am weltweiten Bruttoinlandsprodukt 1990 bei gerade einmal gut einem Drittel, waren es 2008 bereits mehr als die Hälfte und im vergangenen Jahr schon fast 60 Prozent – eine Entwicklung, die sich nach Einschätzung des IWF fortsetzen könnte. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, kommentiert. [mehr]

Daimler: das große Comeback

Dieselgate: Die deutsche Automobilbranche liegt am Boden. Tatsächlich? Nein! Daimler beweist mit seinen aktuellen Rekord-Absatzzahlen das Gegenteil. Die Aktie hat, begleitet von einer ganzen Reihe an positiven Analystenstimmen, einen Turn-Around begonnen und könnte aus dem Abwärtstrend 2017 nun ausbrechen. [mehr]

Linke und AfD werden stärker

In der Schlussphase des Wahlkampfs zeigen die Parteien des linken und rechten Randes spürbare Zuwächse. Im Kampf um die drittstärkste Partei in Deutschland haben sie nun FDP und Grüne hinter sich gelassen. Insbesondere bei der AfD messen die Meinungsforscher wachsende Gefolgschaft. Sollte sich das Momentum bis zum Wahltag weiter so entfalten, dann dürfte die AfD drittstärkste Partei im Bundestag werden. Unter den Volksparteien verschiebt sich nur wenig. Die Werte der Union bröckeln etwas ab, doch der Vorsprung zur SPD bleibt gewaltig. Die Fernsehduelle der vergangenen Tage haben insgesamt keine große Änderung im Meinungsbild der Deutschen bewirkt. [mehr]

Ist das Ende der Dollarschwäche da?

Der Kursverfall des US-Dollar alarmiert seit Wochen die Finanzmärkte. Beim Notenbankertreffen in Jackson Hole wurde nun – reichlich unbemerkt – die Kurswende eingeläutet. Die Marke von 1,20 Dollar für einen Euro soll halten. Das müssen Anleger jetzt wissen. [mehr]

Bitcoin&Co: Goldgruben des 21. Jahrhunderts

Kryptowährungen haben sich innerhalb weniger Jahre von einer Randerscheinung zu einem heiß diskutierten Thema in der Finanzwelt entwickelt. Experten haben schon mehrfach das Ende von Bitcoin und Co. prophezeit, doch Kryptowährungen sind heute gefragter denn je: Zuletzt stieg der Wert eines Bitcoin auf über 4.000 Dollar. In nur 24 Monaten erlebten Anleger, die in Bitcoins engagiert sind, eine Verzehnfachung des Wertes! [mehr]

Der mächtigste Fonds der Welt knackt die Billionen-Grenze

Der norwegische Staatsfonds verwaltet die Milliardengewinne aus dem Ölgeschäft. Nun hat der größte Staatsfonds der Welt die Marke von einer Billionen US-Dollar geknackt. Die Renditen sind enorm stark, und zwar durchgehend – wie machen die Norweger das bloß? [mehr]

Deutsche Aktien: fünf Sommerschnäppchen!

Verbraucher in Konsumlaune, niedrige Arbeitslosenquote, starke Exporte: die deutsche Wirtschaft läuft richtig rund, DAX & co. glänzen mit hohen Bewertungen. Einige der „Made-in-Germany“-Aktien haben aber noch Luft nach oben. Welche fünf Sommer-Schnäppchen sollten Sie im Auge behalten? [mehr]

Air Berlin ist pleite, Aktie wird Zockerpapier

Etihad hat den Geldhahn zugedreht, Air Belin kann nicht mehr zahlen. Damit nicht Tausende deutscher Urlauber stranden, überbrückt der Bund mit einem 150-Millionen-Kredit. Die Airline hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die Aktie war vom Handel ausgesetzt, stieg aprupt um fast das doppelte und ist aktuell bei gut 40 Cent angelangt. Pennystock, Zockerpapier, Spekulantenfutter: eine harte Landung für Deutschlands zweitwichtigste Airline-Aktie. [mehr]

Die Commerzbank-Aktie ist heiß: Hedgefonds größter Privataktionär!

Mitten im Sommer wird ein spektakuläres Gerücht wahr: Der aggressive US-Hedgefonds Cerberus Capital steigt bei der Commerzbank ein und wird größter Privataktionär. Die Aktie läuft seit Monaten, obwohl das Geschäft der Bank schwer hinkt - doch jetzt dürfte es erst richtig losgehen. Am Ende könnte die Bank an die Schweizer UBS verkauft werden. [mehr]

Hans-Werner Sinn: Italien wird Eurozone verlassen

Italien liegt wirtschaftlich am Boden. Chance auf Erholung? Mit dem Euro so gut wie keine. Star-Ökonom Hans-Werner Sinn spricht Klartext: Die Rückkehr zur Lira wird wahrscheinlicher; das Land könnte davon sogar profitieren. Und die Aktienmärkte sowieso. [mehr]

„Eine unmögliche Kombination“

Werden die Zentralbanken Kurs halten? Der Anlage-Experte Witold Bahrke ist skeptisch und listet drei Argumente auf, die für ein Einknicken der Leit-Institute sprechen. Und er wirft einen Blick auf das zweite Halbjahr 2017. Optimismus sieht jedoch anders aus. [mehr]

Rufmord an der Autoindustrie

Ist das politische Magazin aus dem Norden da etwa böse hereingefallen? Es gibt keinen Autokartell-Skandal, es gibt kein Syndikat der Automobilindustrie, es gibt keine Verschwörung. Da hat jemand etwas verwechselt, und der SPIEGEL fällt einfach so darauf herein? „Kartellgate“ nach „Dieselgate“? Nichts davon ist wahr. Ist es gar ein böswilliger Rufmord durch Hamburger Kopf-ab-Journalisten? [mehr]

Geldpolitik: neue Herausforderungen für Anleger

Über die Politik der weltweit bedeutenden Notenbanken konnte man sich in den vergangenen Jahren trefflich streiten. Mit den Leitzinserhöhungen der US-Notenbank und den Ankündigungen der EZB hinsichtlich eines möglichen Ausklingens ihrer Anleihekäufe stehen die Zeichen derzeit wieder auf eine Einengung der Geldpolitik dies- und jenseits des Atlantiks. Ist das der Beginn einer geldpolitischen Kehrtwende – inklusive steigender Kapitalmarktzinsen? [mehr]

Aktienmarkt: Sieben Gründe für einen Crash

Immer mehr Börsengurus warnen vor einem Rückschlag am Aktienmarkt. Einige prophezeien gar einen Supercrash für diesen Herbst. Gibt es valide Argumente für diese Befürchtung? [mehr]

Abgasskandal! Daimler-Aktie gerade jetzt kaufen?

Der Begriff Volkswagen 2.0 macht schon die Runde: Von 2008 bis 2016 soll Daimler mehr als eine Million Fahrzeuge in Europa und den USA mit einem zu hohen Schadstoffausstoß verkauft haben. Droht ein Daimler-Gate? Für die Stuttgarter könnte es knüppeldick kommen – vorerst: Droht der Aktien ein großer Crash? Oder ist es genau umgekehrt – schlägt gerade jetzt die Stunde der nervenstärksten Börsianer? [mehr]

Tesla: in Wirklichkeit eine Dreckschleuder?

Wer einen Tesla kauft, ist auf der Höhe der Zeit – wirklich? Die Produktion der Batterien setzt Umweltgifte und massenhaft CO2 frei, und dann wird quasi automatisch und ganz selbstverständlich Strom aus Kohle und Kernkraft „getankt“. Doch das sind nur die Zukunftsprobleme. Zunächst müssen die überaus hochgesteckten Erwartungen erfüllt werden, die sich mit dem 7. Juli 2017 verbinden: dem Start der Produktion für den Tesla Model 3. Investoren und Anleger zweifeln, ob Elon Musk den hochfliegenden Hoffnungen gerecht werden kann. Wenn das Model 3 scheitert – was dann? [mehr]

Vier Gründe: Der Euro ist zurück!

Donald Trump wird zunehmend zum entscheidenden Faktor für viele internationale Investoren. Europa galt lange Zeit als verbrannt: Schuldenkrisen, hohe Arbeitslosigkeit, innere politische Zerrissenheit und ein schwaches Wirtschaftswachstum machten den „Alten Kontinent“ in den Jahren nach der Finanzkrise als Anlageziel uninteressant. Dagegen drängten die USA zunehmend in den Fokus – ein Trend, der durch die Wahl Donald Trumps und seiner wirtschaftsfreundlichen Reformagenda noch einmal unterstützt wurde. Klare Empfehlungen von unserem Kolumnisten Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank. [mehr]

Wird Adidas Börsenweltmeister?

Der Confed-Cup ist da! Die Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist ein voller Erfolg. Genau die richtige Zeit, um einen Blick auf die Aktien der großen Sportartikelhersteller Adidas und Nike zu werfen. Denn die beiden Konzerne dürften einmal mehr ihre eigene Weltmeisterschaft austragen: die um Umsätze, Gewinne und Image. Nike plant womöglich einen Deal mit Amazon, um einen Schritt vorn zu sein. Wer holt sich bis 2018 den höchsten Kursgewinn? [mehr]

Bayer-Aktie: die Chemie stimmt nicht

Schwache Zahlen aus Brasilien haben die Bayer-Aktionäre aufgeschreckt. Das Agrochemie-Geschäft auf diesem wichtigen Markt schwächelt. Doch noch eine weitere Bayer-Sparte läuft nicht rund. Das Bayer-Papier startet über fünf Prozent im Minuns und bleibt zum Halbjahres-Ultimo schlechtester Wert im DAX. [mehr]

Zinsflaute: Dividendenaktien profitieren

Die größte Herausforderung für Anleger könnte derzeit die richtige Bewertung der wirtschaftlichen Lage in den USA sein; die New Yorker Freiheitsstatue hält ihre Fackel hoffentlich hoch genug, damit die anleger auch alles richtig im Blick haben. Die aktuellen ökonomischen Indikatoren deuten auf eine gewisse Konsolidierung in den USA. Die Inflation und die Zinsen dürften indes weiter niedrig bleiben, der jüngste Zinschritt der Fed dreht die Märkte nicht. Damit sind Aktienanlagen auch künftig attraktiv, und speziell Dividendentitel dürften nach wie vor im Fokus stehen. [mehr]

Vapiano: den Börsianern schmeckt's!

Das vorsichtige Taktieren war begründet: Die Aktie von Vapiano konnte am Tag der Erstnotiz zunächst leicht zulegen, sackten dann aber unter den Erstkurs, der ohnehin schon mit moderaten 23 Euro taxiert worden war. Doch nach dieser Schrecksekunde ging es um vier Prozent nach oben mit dem Kurs. Freuen können sich nun nicht nur die Investoren, sondern auch die Inhaber großer deutscher Konzerne, die an Vapiano in großem Stil beteiligt sind. Wird die Vapiano-Art der Systemgastronomie ein langfristiger Erfolg? [mehr]

Aktuelle Ausgabe

40 / 2017

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren