boerse am sonntag - headline

Trading-Beispiel

ETF-Segment weiter im Aufwind

Weltweit dürfte das verwaltete Vermögen börsengehandelter Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) und börsengehandelter Produkte (Exchange Traded Products, ETPs) in den nächsten drei Jahren jährlich um 20% bis 30% zunehmen. Bis Anfang 2012 käme die globale ETF- und ETP-Branche damit auf ein verwaltetes Vermögen von rund 2 Bio. US-Dollar, so die Schätzungen des Global ETF Research and Implementation Strategy Teams von BlackRock. [mehr]

Die FTSE RAFI-Indizes - Fundamental-Investments mit ETFs

Viele ETF-Anleger gehen davon aus, dass die Aktienmärkte effizient sind. An der Börse werden alle Informationen objektiv bewertet und fließen in die Kurse ein. Entsprechend bildet der Index den wahren bzw. fairen Wert der Unternehmen ab. Doch die Praxis sieht anders aus. [mehr]

Die FTSE RAFI-Indizes - Fundamental-Investments mit ETFs

ETFs bilden die Wertentwicklung von Indizes nach. Angefangen mit den gängigen Börsenbarometern wie Dow Jones und DAX, über weltweite und regionale Indizes wie der MSCI- Familie, bis hin zu Indizes auf einzelne Sektoren und Branchen. Sie spiegeln die Stimmung an den Aktienmärkten wider. Doch ihre Konstruktion entspricht nicht immer den Interessen und Bedürfnissen von Anlegern, die in die aussichtsreichsten und dividendenstärksten Unternehmen investieren möchten. Hier gibt es seit einigen Jahren eine Alternative: Indizes nach fundamentalen Kriterien. [mehr]

Short- und Hebel-ETFs: Bewusste Risiken

Short- und Hebel-ETFs werden häufig kritisiert: Die Renditeentwicklung und die entsprechenden Verlustrisiken, die mit diesen innovativen Produkten verbunden sind, seien für viele Anleger nur schwer einzuschätzen. Da die Produkte keine Fälligkeit oder Knock-out-Schwelle aufweisen, könnten Anleger dann auch noch verführt sein, solche ETFs zu lange in ihrem Depot zu belassen. Dass diese Kritik an der Praxis weitgehend vorbeigeht, belegt jetzt eine neue Studie. [mehr]

Mit ETFs in deutsche Dividendentitel investieren

 Der Aufwärtstrend des DAX seit dem vergangenen Jahr hat sich in den letzten Monaten abgeflacht. Während in der Hausse zyklische und wachstumsstarke Werte gefragt waren, werden jetzt defensivere Titel mit hoher Dividendenrendite wieder interessanter. Bei deutschen Dividendentiteln stehen den Anlegern inzwischen zwei Indizes mit den entsprechenden ETFs zur Auswahl. [mehr]

 Qualität - Made in Germany

ETFlab – Deutsche Wertarbeit bei Indexfonds [mehr]

Value-Investments mit ETFs

Auch wenn derzeit - dem Export sei Dank - die deutsche Wirtschaft brummt, so wagt es doch momentan kaum jemand, feste Prognosen für die mittelfristigen Konjunkturperspektiven abzugeben. Dafür ist die Entwicklung der globalen Wirtschaft noch mit zu vielen Unsicherheitsfaktoren behaftet. Kein Wunder also, dass die Höhenflüge des DAX immer wieder ausgebremst werden. Gerade aber in Seitwärtstrends wird eine Anlagestrategie wieder interessant, die auf dividenden- und substanzstarke Titel setzt: die Value-Strategie. [mehr]

iShares - Ein Weltmarktführer wechselt den Besitzer

Es war der größte Deal in der Branchengeschichte: 2009 verkaufte die britische Großbank Barclays ihre Vermögensverwaltungssparte. Für 13,5 Mrd. US-Dollar ging Barclays Global Investors an die weltweit größte Fondsgesellschaft BlackRock aus den USA. Das Filetstück dabei war die Marke iShares, der globale Marktführer für Exchange Traded Funds. [mehr]

Indexanbieter -  Die Lizenz zum Gelddrucken

Mitte Mai gaben mehrere ETF-Anbieter nahezu gleichzeitig bekannt, erstmals ETFs auf den amerikanischen S&P 500-Index zu emittieren. So mancher Anleger mag sich da gefragt haben, woher plötzlich diese Häufung kam und wieso einer der weltweit bedeutendsten Indizes vorher von den großen Gesellschaften anscheinend so sträflich vernachlässigt worden war. Doch die Emittenten hatten zuvor keineswegs geschlafen. Der Grund lag in der bisherigen Lizenzvergabepraxis beim S&P 500. [mehr]

Der ETF-Markt in Deutschland: Vielfalt oder Überangebot?

Als vor zehn Jahren in Deutschland die ersten beiden ETFs gelistet wurden, hatte wohl niemand den kometenhaften Aufstieg dieses Segments vorhergesehen. Mittlerweile geht die Auswahl an ETFs hierzulande in die Hunderte, und es werden immer mehr und immer komplexere Produkte auf den Markt geworfen. Dies geht allerdings auf Kosten der Überschaubarkeit und der Transparenz. Wie also sollen Anleger mit dem wachsenden Angebot umgehen? [mehr]

ETFs und klassische Investmentfonds: Ein unvermeidlicher Wandel

Anfang des Jahres konnte die deutsche Fondsbranche mit Erleichterung wieder Nettomittelzuflüsse für das Jahr 2009 vermelden. Das verwaltete Vermögen in der Investmentbranche stieg um fast 200 Mrd. Euro und übertraf mit 1,7 Bio. Euro knapp den Höchststand von 2007. Damit scheint das Krisenjahr 2008 vergessen und die Welt für die Fondsanbieter endlich wieder in Ordnung zu sein. Aber nur fast. Denn innerhalb des verwalteten Fondsvermögens findet gerade ein Wandel weg von Investmentfonds hin zu den börsengehandelten Indexfonds, den ETFs, statt. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

40 / 2017

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren