boerse am sonntag - headline

Investmentidee

Viele schöne Dinge – lieber bestaunen als besitzen

So richtig etwas über Gold sagen könnte König Midas – der dem Mythos nach die Gabe erhielt, alles, was berührte, zu Gold werden zu lassen. Dumm wie er wohl war, so eine Art Trump der antiken Sage, bedachte er die Folgen seines Handelns nicht. Wie aktuell doch die antike Mythenwelt sein kann – gerade auch für Anleger. Reinhard Schlieker weiß, welche Epigonen der mythische midas heutzutage hat. [mehr]

Stickoxide sinken deutlich – trotzdem Fahrverbote?

Die Stickoxidemissionen (NOx) in Deutschland sind zwischen 1995 und 2016 um 44 Prozent gesunken. Besonders starke Rückgänge, 62 Prozent, verzeichnete der Straßenverkehr. Dennoch drohen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig innerstädtische Fahrverbote für bestimmte Diesel-Pkw. Ein tiefgreifender Zielkonflikt, der vor allem auch die Vermögen von Anlegern bedroht – wie könnte eine Lösung aussehen? [mehr]

Wie gut sind Interventionen und Protektion?

Peking, wir haben ein Problem: Es gibt zu viel Stahl auf der Welt. Genauer: Es wird zu viel Stahl produziert in der Welt. Und ganz konkret: Der Stahl, der aus China kommt, zerreißt die Weltmärkte. Zugleich geht Deutschlands Stahlproduktion vor die Hunde. Wo könnte hier der Zusammenhang sein? Der bekannte Kartellrechtler Florian J. Hoffmann hat eine Idee. [mehr]

Ausgerechnet Mercedes!

Jedes Kind kennt den Mercedes-Stern, die drei Strahlen mit Kreis außen herum. Nur wenige kennen den Ursprung. Nein, es war nicht ein genialer Marketingmann, der „den Stern“ erfand, wie man heutzutage vermuten könnte, sondern es war solides unternehmerisches Denken der Benz‘schen Motorenschmiede. Und mit dieser ganzen Herrlichkeit könnte es nun vorbei sein. Warum? [mehr]

Großbritannien: Brexit sorgt für zunehmende Unsicherheit

Brexit-Verhandlungen verlaufen weiterhin zäh / Zeitplan für EU-Austritt Großbritanniens scheint zunehmend ambitioniert / Steigende Verunsicherung unter Unternehmen und Verbrauchern könnte britische Konjunktur belasten / Ulrich Stephan analysiert [mehr]

Freihandel: Garant des globalen Wohlstands

Nicht nur in den USA, auch in Europa gewinnen Globalisierungskritiker an Einfluss. Dabei bestehen am positiven Wohlstandseffekt eines freien und fairen Welthandels kaum Zweifel. Länder, die mehr Protektionismus anstreben, könnten langfristig verlieren – zumal asiatische Staaten bereitstehen, um Handelslücken blitzschnell zu schließen. [mehr]

Das Gruselkabinett aus Verlierern: Alptraum für Anleger!

Fast hätte man vergessen, dass wir seit September 2017 ohne Regierung dastehen. Vermisst hat sie sicherlich niemand und siehe an: das Land hat trotzdem funktioniert. Jetzt, nach vier Monaten und zwei Anläufen, soll die Regierungsbildung abgeschlossen sein. Da muss man neidlos anerkennen, das manche weniger fortschrittliche Länder schneller zu Potte kommen. Und weniger Parteivorsitzende verschleißen. Wovor Anleger sich jetzt gruseln dürfen. [mehr]

Die sieben Todsünden des Bundeskartellamtes

Genau so, wie man die sieben Todsünden im Christentum als Grundgefährdungen des Menschen sieht, können die sieben Todsünden des bundesdeutschen Kartellrechts als Grundgefährdungen einer ausbalancierten Wirtschaft gesehen werden. [mehr]

Managerinnen: Wo bleibt der Fortschritt?

In den Neunzigerjahren sagte eine der Chefinnen eines aufstrebenden Techunternehmens den berufstätigen Frauen ein neues Zeitalter voraus. Endlich könne man mit High Heels und kleiner Handtasche ins Büro gehen, die Notwendigkeit von Reisen gäbe es bald nicht mehr, mit steigender Vernetzung und kommerziellem Internet könne man alle Meetings bald vom Büro aus abwickeln, in virtuellen Konferenzräumen, mit Videotelefonie, per Internet. War alles nur heiße Luft? [mehr]

Walser Privatbank: weiter mit Johannes Rydzek

Pünktlich vor dem Start der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, Südkorea, verlängert die Walser Privatbank vorzeitig den Sponsoring-Vertrag mit dem Rekord-Weltmeister in der Nordischen Kombination, Johannes Rydzek. Der Allgäuer bleibt damit mindestens bis Ende 2021 Markenbotschafter des renommierten Private-Banking-Instituts aus dem Kleinwalsertal. [mehr]

Die besten Artikel: Ihre BaS-Favoriten 2017 – Platz 2

Japanische Koi-Karpfen – die teuersten Fische der Welt. Mit diesem Thema erfreute die BÖRSE am Sonntag 2017 die zweitmeisten Leser. Zwar macht einem deutschen Sprichwort zufolge der Hecht im Karpfenteich das Rennen, doch in Japan ist das völlig anders. Von dort aus gelingt einer Karpfenspezies, dem echten japanischen Koi – in der Landessprache „Nishikigoi“ – weltweit viele Herzen der Liebhaber wahrer Luxusinvestments zu erobern. [mehr]

Pullover oder Smartphone zu Weihnachten?

Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken dürften in diesem Jahr Kleidung und Smartphones zählen. Doch über welches Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand profitieren Anleger vom Weihnachts-Konsumverhalten? Im aktuellen „Weihnachtsvergleich“ sehen wir uns daher Hugo Boss und Freenet etwas näher an. [mehr]

Megatrend Künstliche Intelligenz: die 10 heißesten Aktien

Inzwischen vergeht kaum ein Tag mehr, an dem sie nicht Thema ist: Die sogenannte Künstliche Intelligenz, englisch „Artificial Intelligence (AI)“, ist zum unübersehbaren Megatrend unserer Zeit geworden. Sie soll in Zukunft für Revolutionen sorgen, wie einst Internet und Smartphone. An der Börse kann man bereits heute auf solche Erfolge wetten, indem man in AI-Aktien investiert. Die folgenden zehn Unternehmen sollte man dabei unbedingt im Auge behalten. [mehr]

Generalverdacht gegen Reiche – wieder salonfähig?

Seit Jahren hören wir, wie schlimm ein „Generalverdacht“ gegen Minderheiten sei. Gegen „Reiche“ und „Superreiche“ ist das jedoch eine andere Sache, da scheint Generalverdacht vollkommen in Ordnung zu sein. Rainer Zitelmann macht sich Gedanken zu einer seit neuestem offenbar wieder verfemten Minderheit. [mehr]

Notenbankpolitik muss mit der Zeit gehen

Aktuell wird viel über die neue Normalität der Geldpolitik gesprochen. Notenbanken sollen demnach nicht nur die Inflation im Blick haben, sondern auch die Finanzmarktstabilität. Überlegungen solcher Art sind nicht überraschend; denn schließlich muss sich die Rolle einer Notenbank immer aus den Herausforderungen ihrer Zeit ergeben. Klaus Bauknecht erklärt – und mahnt zugleich. [mehr]

Berlin, 9. November 1989

Der 9. November ist ein vielfacher Gedenktag für Deutschland. Von 1918, als an diesem Tag das Deutsche Reich kapitulierte, zieht sich ein unheilvoller Faden über den 9. November 1923 zur Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. 1989, 54 Jahre nach Überwindung des NS-Regimes, kam am 9. November aus der zusammenbrechenden DDR der Anstoß für die deutsche Einheit: die Berliner Mauer öffnete sich, friedlich und ohne Blutvergießen. [mehr]

Vom Luthergedenken zur Einigungsbewegung

Martin Luther und sein Thesenanschlag vin Wittenberg sind in diesen Tagen in aller Munde. Das andere runde Jubiläum, das sich unlängst ereignete, hatte auch mit Martin Luther und der Reformation zu tun. Am 18. Oktober 1817 sammelten sich auf der Wartburg bei Eisenach Studenten aus dem deutschen Sprachraum und gedachten des Reformators ebenso wie der nur vier Jahre zurückliegenden Völkerschlacht. [mehr]

Die Grenzen des Appeasements

„Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst“ – so lautet der Titel des Buches von Sascha Adamek. Die BÖRSE am Sonntag bringt daraus das Schlusskapitel, in dem der Autor sein persönliches Fazit zieht. Es ist seiner Meinung nach ein demokratisches und gerade auch ein linkes Projekt, den radikalen Islam am gesellschaftlichen Vordringen zu hindern. Dieses Thema den Populisten – auch und gerade denen von rechts – zu überlassen, wäre dagegen ein fataler Fehler: Das ist der Appell, den Adamek eindrücklich mit Fakten belegt. [mehr]

Katar: wie groß ist das Risiko für den DAX?

Die Familie al-Thani, die den absoluten Herrscher über das Emirat Katar stellt, hält drei Prozent an Siemens, kontrolliert zehn Prozent der Anteile der Deutschen Bank und ist an vielen europäischen Ölkonzernen mit milliardenschweren Aktienpaketen beteiligt. Zugleich ist die Familie al-Thani in internationale Terrorfinanzierung verwickelt, wie ein neues, brisantes Buch von Sascha Adamek belegt. Das bedeutet Sprengstoff – vielleicht nicht nur im übertragenen Sinne. [mehr]

Pass-it-on-Flaschenpost und das Leben der Dinge

Die Flaschenpost, in vergangenen Zeiten oft ein Hilferuf von Schiffbrüchigen, wird ihres Elementes beraubt und an Land gebracht. 1.000 Flaschen wurden von Lilla von Puttkamer und Albrecht Fersch mit einer Gebrauchsanweisung und einer Nachricht gefüllt, mit einem Korken verschlossen und etikettiert. [mehr]

Warum Trendfolger emotionslos agieren

Stellen Sie sich vor, es gibt – so wie jetzt – einen Börsenboom. Bestimmte Branchen laufen an den Märkten besonders gut, andere weniger und niemand weiß genau, ob der Zeitpunkt richtig ist, um einzusteigen und Geld zu investieren. Man weiß auch nicht, wie lange ein Börsenboom anhält oder ob hinter dem nächsten Kurs-Anstieg womöglich eine Blase lauert. Emotionen – Angst zum Beispiel – könnten Ihnen bei der Anlageentscheidung in die Quere kommen. Was tun? [mehr]

Migration: Der Zustrom hält an – und wird verschwiegen

Bundestagswahl! Viele Sorgen werden diskutiert, Befürchtungen, Vermutungen, vor allem auch zur Flüchtlingspolitik. Für alles und jedes ist Zeit. Nur ein Thema scheint tabu, für alle Bundestagsparteien: die andauernde Zuwanderung, bei weitem nicht so hoch wie 2015 – aber in bedeutendem Umfang vorhanden. Es scheint, als wolle das partout niemand thematisieren. [mehr]

Netflix: filmreife Erfolgsstory

Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google. So heißen die digitalen Überflieger unserer Zeit. Ihre Chartkurse befinden sich in schwindelerregenden Höhen, und für sie gibt es inzwischen sogar einen eigenen Begriff: FAANG-Aktien. Ihr Potential scheint bei weitem noch nicht ausgezeizt. Speziell den Streaming-Anbieter Netflix hat Wim Weimer für Sie analysiert. [mehr]

Wir gedenken.

 

11. September 2001, 8.46 Uhr Ortszeit.

 

2.992 Menschenleben.

 

Wir werden nie vergessen.

 

[mehr]

Snapchat: Viel Spectacle – ist das genug?

Nachdem Snapchat in den letzten Monaten von einer Pleite in die Nächste rutschte, scheint es jetzt für die Snap Inc. wieder Hoffnung zu geben. Der Grund: Snap versteht es wie kaum eine andere App, sich an die Bedürfnisse der Generation Z, also derjenigen Nutzer, die mit Sozialen Medien aufgewachsen sind und diese vollkommen selbstverständlich nutzen, anzupassen. Doch reicht das, um langfristig Erfolg zu haben? Und werden die Aktionäre den Weg hin zum immer abgefahreneren Trendprodukt mitgehen? [mehr]

VW I.D. Buzz: Ist der nicht lieb?

Der liebe, alte Bulli: er kommt wieder! Die Studie I.D. BUZZ von Volkswagen wird für die Serienproduktion weiterentwickelt. Ihre Entscheidung haben die Vorstandsvorsitzenden der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Herbert Diess und Dr. Eckhard Scholz, beim Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach bekanntgegeben. [mehr]

Konjunktur in Frankreich: Kann Macron seine Ziele erreichen?

Am 7. Mai hat Frankreich seinen neuen Präsidenten Emmanuel Macron gewählt. Der erhielt zunächst enorm viel Lob, nun hat er jedoch deutlich an Popularität eingebüßt: Laut einer vom französischen Meinungsforschungsinstitut Ifop durchgeführten Umfrage lag die Zustimmungsquote für Macron Ende Juli zehn Prozent unter dem Wert des Vormonats. Müssen in Frankreich engagierte Anleger bereits Sorgen haben? [mehr]

Wahr oder falsch? Die sieben größten Börsenmythen

Was den Aktienhandel betrifft, gilt Deutschland noch immer als Entwicklungsland. Dafür wird häufig das stark ausgeprägte Sicherheitsbedürfnis der Deutschen verantwortlich gemacht. Doch auch die sich hartnäckig haltenden Vorurteile rund um die Börse und den Aktienkauf tragen zur Verunsicherung bei. Was steckt wirklich dahinter? [mehr]

Wie schnell läuft's eigentlich bei Maserati?

Passend zur Hochsaison für genußvoller Autofahrten hatte die BÖRSE am Sonntag sechs Fragen an den Deutschland-Chef von Maserati, Achim Saurer. Seine Antworten könnten Maserati-Fahrer und Noch-Nicht-Maserati-Fahrer gleichermaßen interessieren. [mehr]

Indiens Gesundheitssektor: Einstieg könnte lohnen

Indian Healthcare – Wer hier investiert, braucht Geduld und fundierte Marktkenntnisse – doch der Einstieg könnte sich lohnen. Die BÖRSE am Sonntag sprach zu diesem Thema mit Marc-André Marcotte von Sectoral Asset Management. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

14 / 2018

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

Earth Day: Briefwechsel auf die Zukunft

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz