boerse am sonntag - headline

Aus Pioneer Investments wird Amundi Asset Management

(Bild: Amundi)


Zwei erfolgreiche Fondsgesellschaften wachsen zusammen – Pioneer Investments und Amundi Asset Management. Mit zusammen über 1.300 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen zählt die erweiterte Amundi Asset Management zu den Top Ten der weltgrößten Fondsgesellschaften. In Europa rückt das Unternehmen damit auf den Spitzenplatz vor.

Mit dem Zusammenschluss treffen starke Investmentkompetenzen aufeinander, die sich, so sieht man es bei den beiden Partnern, sehr gut ergänzen. München bleibt auch im neuen Unternehmen ein wichtiger Standort unseres weltweiten Fondsmanagements. Hier sowie am zweiten deutschen Standort in Frankfurt wird zudem ein erweitertes Vertriebsteam zur Verfügung stehen – mit dem Ziel, Ihnen den bestmöglichen Service sowie eine  hohe Präsenz vor Ort zu bieten.  Amundi nutzt die Expertise von mehr als 5.000 Mitarbeitern in 37 Ländern weltweit. Die Fondsmanager verfügen in aller Regel über langjährige Erfahrung und hohe Expertise, global arbeitende Analystenteams unterstützen sie.

Interessante Produkte in allen wichtigen Anlageklassen

Ob Aktien, Anleihen, alternative Investments oder Geldmarktfonds – Fonds von Amundi Asset Management sind in allen wichtigen Anlageklassen präsent und erfolgreich. Sei es in Form aktiv gemanagter Produkte oder als ETFs. Amundi Asset Management ist weltweit aktiv und in Deutschland mit Fondsmanagement und erweiterter Kundenbetreuung präsent. Die starke Position in Deutschland bleibt nicht nur erhalten, sondern wird noch ausgebaut. Als Zeichen für die vollzogene Integration werden beide Unternehmen ab sofort unter der Marke Amundi auftreten. Im Laufe der nächsten Wochen wird der Außenauftritt von Pioneer dann vollständig an den von Amundi angepasst sein.

Auf Unternehmensebene gehört die Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH seit dem 3. Juli 2017 zur Amundi Gruppe, wird aber weiter unter dem jetzigen Namen firmieren, bis die Aufsichtsbehörde der Umfirmierung zugestimmt hat. Auch auf Produktebene bleibt der Name Pioneer Investments zunächst erhalten. Die Umbenennung der Fonds wird aus aufsichtsrechtlichen Gründen noch einige Monate in Anspruch nehmen. Anleger aber wissen: Wo jetzt noch Pioneer draufsteht, ist bereits Amundi drin. 

04.07.2017 | 11:06

Artikel teilen: