boerse am sonntag - headline

Spezial

Kurssprung! Startet IBM-Aktie jetzt durch?

Mit einem Kursplus in Höhe von 9,6 Prozent am vergangenen Mittwoch sorgte IBM für die Börsenüberraschung der Woche. Dabei waren die Quartalszahlen eigentlich alles andere als überzeugend. Eine charttechnisch günstige Situation, die Hoffnung auf Umsatz- und Gewinnstabilisierung und übertroffene Analystenschätzungen könnten zu einem Kursanstieg geführt haben, der jedweder fundamentalen Grundlage entbehrt. Kann das gutgehen? [mehr]

US-Aktien: Luft für den Jahresendspurt?

Im bisherigen Jahresverlauf zeigten sich die US-Börsen vergleichsweise robust gegenüber politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten – die Aktienkurse kletterten von Rekordstand zu Rekordstand. Kann sich ein Blick auf den US-Aktienmarkt weiterhin lohnen? Einiges könnte dafür sprechen, meint Ulrich Stephan. [mehr]

ThyssenKrupp und Tata – was Anleger jetzt wissen müssen

Nun ist es also passiert. ThyssenKrupp und Tata legen ihre Stahlgeschäfte zusammen und verschmelzen so zum zweitgrößten Produzenten Europas. Am vergangenen Mittwoch legten die beiden Unternehmen nach eineinhalbjährigen Verhandlungen dazu eine beiderseits unterzeichnete Absichtserklärung vor. Kann diese europäische Stahlschmelze zum Erfolgsmodell auch für Anleger werden? [mehr]

Bundestagswahl: Vier Sektoren, die Sie im Blick haben sollten

Jetzt zählt es. Am heutigen Sonntag, dem 24. September, entscheidet sich die Bundestagswahl 2017. War Kanzler oder Kanzlerin wird? Dies Rennen scheint gelaufen. Für Investoren und Privatanleger spannend wird dagegen die Frage nach der neuen Regierungszusammensetzung. Wieder eine große Koalition? Oder „Jamaika“? Welche Branchen könnten profitieren? Die Börse am Sonntag stellt vier wichtige Sektoren des Aktienmarktes vor. [mehr]

Starke Unternehmen, schwaches Pfund – Anlegerdilemma in Großbritannien

Die Anspannung war groß im Juni des vergangenen Jahres. Sowohl in den Hauptstädten als auch an den Börsenplätzen Europas wurde am 23. Juni mit bangen Blicken nach Großbritannien geschaut: Würden sich die Briten wirklich mehrheitlich für den Brexit, also den Austritt aus der Europäischen Union entscheiden? Was dieser Tag langfristig für Anleger bedeutet, beleuchtet aus aktuellem Anlass Ulrich Stephan von der Deutschen Bank. [mehr]

Realtitätsverlust in Brüssel und Berlin

Wir können nur noch mit dem Kopf schütteln und sind fassungslos. Mittlerweile scheint sich der totale Realitätsverlust unter den EU-Granden in den Elfenbeintürmen in Brüssel breit zu machen. Anders lässt sich der Plan von EU-Kommissionspräsident Juncker, den Euro in der gesamten Europäischen Union einzuführen, also auch in den ärmeren osteuropäischen Ländern, schlichtweg nicht erklären. Zwei Bestsellerautoren kommentieren das Geschehen. [mehr]

30 Milliarden Dollar! Mega-Fusion in der US-Luftfahrt

Bereits seit längerem hatte es sich angedeutet. Nun scheint es passiert. Für rund 30 Milliarden US-Dollar kauft der US-amerikanische Mischkonzern United Technologies den Flugzeugausstatter Rockwell Collins und sorgt so für eine der größten Übernahmen in der Luftfahrtbranche, die es je gab. In die Zukunft geht es also wohl gemeinsam, zustimmen muss nur noch das US-Kartellamt. Die Aktienkurse der beiden Konzerne reagierten auf die Nachrichten gegensätzlich. [mehr]

Griechenland schaut auf die Bundestagswahl

Silberstreif am Horizont für Griechenland: Nach der wiederholten Prüfung der Reformfortschritte deutet vieles darauf hin, dass sich Griechenland bald wieder am Kapitalmarkt refinanzieren kann. Die Modalitäten bei diesem wichtigen Schritt sowie die weitere Zukunft Griechenlands hängen allerdings nicht zuletzt vom Wahlausgang in Deutschland ab. Ein Kommentar von Maximilian Kunkel. [mehr]

Lateinamerika: vier Märkte für Lokalwährungsanleihen

Im ersten Jahrzehnt nach der Jahrtausendwende zählten auch viele lateinamerikanische Volkswirtschaften zu dem Kreis der globalen Wachstumstreiber. Sie profitierten dabei in erster Linie von einer jungen, wachsenden Bevölkerung, einer vergleichsweise geringen Staatsverschuldung und einem hohen Niveau bei den Preisen für Erdöl und Industriemetalle. Doch dann kam die Krise. Vier Märkte sind dort derzeit trotzdem interessant, wie Ulrich Stephan bemerkt. [mehr]

US-Wirtschaft wächst dynamischer – gutes Umfeld für Anleger

Ein vergleichsweise schwaches erstes Quartal, ein etwas besseres zweites – und jetzt ein starkes drittes? Die Wachstumsdynamik der US-Wirtschaft scheint sich aktuell tatsächlich zum Besseren zu wenden. Nach den Enttäuschungen bezüglich der ausgebliebenen wirtschaftsfördernden Maßnahmen vonseiten der neuen US-Regierung unter Donald Trump sendet die größte Volkswirtschaft der Welt derzeit wieder deutlich positivere Signale. Ulrich Stephan analysiert. [mehr]

Deutsche Aktien: fünf Sommerschnäppchen!

Verbraucher in Konsumlaune, niedrige Arbeitslosenquote, starke Exporte: die deutsche Wirtschaft läuft richtig rund, DAX & co. glänzen mit hohen Bewertungen. Einige der „Made-in-Germany“-Aktien haben aber noch Luft nach oben. Welche fünf Sommer-Schnäppchen sollten Sie im Auge behalten? [mehr]

Autoaktien-Anleger fragen: „Noch alle Tassen im Schrank?“

Irrationalität hat unser Land ergriffen. Es ist einfach irre, dass ein Land, das in der globalen Arbeitsteilung mit einem Industrieprodukt, dem Auto, der größte Gewinner ist, von Politik und Journaille getrieben, zur wirtschaftlichen Selbstzerstörung schreitet. Es ist glatter Wahnsinn, dass ein unvergleichlich gutes Ingenieursprodukt, also das Automobil plus Komponenten, kaputtgeredet und kaputtgeschrieben wird. Die Folgen davon tragen nicht zuletzt die Anleger. [mehr]

Deutsche Automobilbranche vor Herausforderungen

Mehr als 200 Mitarbeiter der führenden Autohersteller sollen in über 60 Arbeitskreisen zahlreiche Themen miteinander abgestimmt haben – von der Technik über Kosten und Preise bis hin zur umstrittenen Abgasregelung. Sollten sich die Kartellvorwürfe bestätigen, könnten den Autoherstellern neben einem weiteren Glaubwürdigkeitsverlust hohe Strafzahlungen drohen. Was müssen Anleger jetzt beachten? Ulrich Stephan kommentiert. [mehr]

Deutsche Umwelthilfe: Abmahnverein als Aktionärsschreck

Wer Auto-Aktien im Depot hat, blickt derzeit mit großer Sorge nach Radolfzell: dort sitzt die Deutsche Umwelthilfe, sehr idyllisch. Diese Organisation teilt mit, aus Umweltgründen gegen den Dieselantrieb bei Autos zu kämpfen. Doch verfolgt die von Jürgen Resch faktisch im Alleingang geführte Organisation in Wirklichkeit knallharte wirtschaftliche Interessen? Wieviel Anlegervermögen wird damit vernichtet? [mehr]

Großbritannien steht vor einer Wirtschaftsflaute

Das geringere Lohnwachstum dürfte zusammen mit dem schwachen Pfund Sterling, den niedrigen Unternehmensmargen und dem Rückgang der Reallöhne im kommenden Jahr ein von sehr niedrigem Wachstum geprägtes Umfeld in Großbritannien zur Folge haben. Aber ist der Brexit wirklich an allem schuld? [mehr]

Frank Walthes warnt vor Einheitsversicherung

Im Bundestagswahlkampf debattieren die politischen Parteien die Zukunft des deutschen Gesundheitswesens. Mit Frank Walthes ergreift nun einer der einflussreichsten Spitzenmanager der Branche das Wort und warnt vor einer Zerstörung des dualen Systems. [mehr]

Chinas Anleihemarkt öffnet sich der Welt

Ein riesiger Markt – und hierzulande völlig unbeachtet! Rund neun Billionen Euro schwer ist der chinesische Rentenmarkt, und er galt bislang als kaum investierbar – weniger als zwei Prozent der chinesischen Anleihen werden derzeit von ausländischen Investoren gehalten. Nun aber tut sich etwas, wie Ulrich Stephan berichtet. [mehr]

Aktien: Schafft Digitalisierung mehr Wachstum?

Die Weltwirtschaft läuft gut – derzeit. Langfristig mangelt es jedoch an Wachstumspotenzial. Erzielen ließe sich dies vor allen Dingen über Produktivitätssteigerungen – etwa durch die stärkere Einbindung neuer Technologien in die Wertschöpfungsketten der Unternehmen. Die Anfänge dafür sind gemacht. Aber welche Aktie wird profitieren? Ulrich Stephan analysiert. [mehr]

Top-Ten-Aktien: Die zehn wertvollsten Firmen der Welt

Egal, ob Suchmaschinenbetreiber und Datensammler, Softwarehersteller oder Online-Händler – in den USA sind sie in der Spitze alle gleichermaßen erfolgreich. Die fünf wertvollsten US-Unternehmen sind gleichzeitig auch die fünf wertvollsten der Welt. Und regieren mit ihren Produkten schon lange nicht mehr nur den Aktienmarkt. Die gemeinsame Marktkapitalisierung? Bald drei Billionen US-Dollar. Die Top-Ten bieten aber auch Platz für alte Bekannte aus dem Finanz- und Rohstoffsektor und einen Tech-Star aus China. [mehr]

Fünf mögliche Trading-Anhaltspunkte für das 3. Quartal

Fünf Fragen für versierte Trader im dritten Quartal des Jahres: Könnten erstens europäische Aktien bald US-amerikanische Aktien übertreffen? Könnte zweitens im Pazifischen Raum ein Wendepunkt kommen, weil zwischen der kanadischen und der neuseeländischen Währung die Parität in Sicht ist? Werden drittens die Preise Sojabohnen – schlechteres Wetter könnte das bewirken – deutlich steigen? Werden sich viertens Ölpreise angesichts gebesserter Fundamentaldaten erhöhen? Stehen fünftens der südafrikanische Rand und die türkische Lira, zwei Hochzinswährungen, vor einer Kurswende? [mehr]

Netflix-Aktie: Gewinne mit dem Zukunftsfernsehen

Der Chart der Netflix-Aktie macht es deutlich: Der Online-Sender hat immens im Wert zugelegt, seit im Jahr 2013 die Phase der Eigenproduktionen begonnen hat. Ebenfalls 2013 hat das Game-of-thrones-Portal begonnen, nach Asien und Europa zu expandieren. Der Chart der Aktie sieht heute so aus, als sei dieser langfristige, steile Aufwärtstrend schlichtweg nicht mehr zu brechen. Aber ist das wirklich so sicher? Mit jedem Anstieg könnte der Fall der Aktie tiefer werden. [mehr]

Qatar: Dem Emir, dem Mega-Anleger, folgen?

Katar und damit vor allem dessen Staatsoberhaupt Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani ist zu einem Global Player auf den Finanz- und Beteiligungskapitalmärkten dieser Welt geworden. Über den 2005 aufgelegten Staatsfonds „Qatar Investment Authority“ und dessen Investment-Sparte „Qatar Holding“ kauft sich das Wüstenemirat in Konzerne, Banken, Fußball-Clubs, Kaufhäuser und Immobilien auf der ganzen Welt ein. Sollen Anleger vom Wissen der Qataris profitieren? Immerhin, der Ruf des Emirats ist angeschlagen. Wäre es da nicht angebrachter, um Firmen, in denen Qatar investier ist, einen weiten Bogen zu machen? [mehr]

Ehrenrettung für den Dieselmotor

Jahrzehntelang war alles in Butter, und jetzt soll der Dieselantrieb plötzlich Teufelszeug sein? Oberbürgermeister wie Münchens Reiter, mit Vornamen Dieter, wollen den umgehenden Exorzismus des Selbstzünders aus ihrer Stadt. Fritz, der Grüne, mit Nachnamen Kuhn, hat in Stuttgart schon vorgelegt. Immer mehr Anlegern kommt das komisch vor. Geht es hier etwa um die Umwelt? Oder doch um die Umverteilung, die ach so soziale, bei der Autos wie Mercedes-Benz und BMW einfach störend sind? War der Diesel-Skandal, in den VW stolperte, nur ein willkommener Anlass? Und welche Rolle spielt das Nicht-Können US-amerikanischer Ingenieure auf ganz bestimmten Gebieten? Ein Verdacht wird stärker. Die Aussagen von Fachleuten lassen ihn nicht kleiner werden. Sebastian Sigler lässt Dampf ab. [mehr]

Union spitze, FDP und Linke gleichauf

Die neuen Umfragezahlen zeigen 100 Tagen vor der Bundestagswahl ein recht stabiles Bild. CDU/CSU liegen mit 38,2 Prozent deutlich an der Spitze und distanzieren die SPD um 13,4 Prozentpunkte. Allerdings vergrößert sich der Abstand nicht weiter. Das Abrutschen der SPD nach den drei verlorenen Landtagswahlen scheint damit beendet. Relativ stark schneidet die FDP bei den Umfragen ab. Was für Koalitionen sind derzeit denkbar? [mehr]

London wankt – stürzen die Finanzmärkte?

Theresa May hat sich verzockt. Anstatt ihre Tories mit einem starken Mandat auszustatten, haben die Wähler ihr die absoute Mehrheit entzogen. Das bedeutet für die Finanzmärkte: große Unsicherheit. In die Investmententscheidungen der kommenden Wochen und Monate muss daher eine gründliche Analyse der Ausgangslage einfließen. Hier ist sie. [mehr]

Zeichensetzer in der Kommunikation 2017 ausgezeichnet

SignsAward kürt Annegret Kramp-Karrenbauer zur „Politikerin des Jahres“ – Shootingstar Max Giesinger, Oscarpreisträger und Film-Produzenten Quirin Berg und Max Wiedemann sowie Google-Deutschland-Chef Philipp Justus und Krauss-Maffei-CEO Frank Stieler freuen sich über Preise – Insgesamt elf Geehrte feiern Crossover-Kommunikation in München [mehr]

Zeichensetzer in der Kommunikation 2017 ausgezeichnet

SignsAward kürt Annegret Kramp-Karrenbauer zur „Politikerin des Jahres“ – Shootingstar Max Giesinger, Oscarpreisträger und Film-Produzenten Quirin Berg und Max Wiedemann sowie Google-Deutschland-Chef Philipp Justus freuen sich über Preise – Insgesamt elf Geehrte feiern Crossover-Kommunikation in München [mehr]

SignsAward17 - Trendgipfel für prominente Zeichensetzer

SignsAward Trophäen für die Zeichensetzer in der Kommunkation.

Zum „Oscar der Kommunikationsbranche“ in München kommen Sänger Max Giesinger, Unternehmer Jochen Schweizer, Moderatorin und Schauspielerin Nina Eichinger und viele mehr – Annegret Kramp-Karrenbauer erhält Sonderpreis 2017 als „Politikerin des Jahres“. [mehr]

2. Börsentag in Wien – Wachstum zeigt das Potential

Gut besuchter Vortrag auf dem Börsentag Wien

Nach der Premiere im vergangenen Jahr fand am 20. Mai 2017 der zweite Börsentag Wien statt. 30 % mehr Besucher kamen ins Austria Center Vienna und zeigen das Potential der auf Privatanleger fokussierten Finanzmesse mit vielseitigem Vortragsprogramm. So werden wir auch 2018 weiter am Ausbau des Börsentages arbeiten. [mehr]

Starke Berichtssaison: Wie geht es an den Börsen weiter?

Unternehmen präsentieren Ergebnisse für das 1. Quartal 2017 / Insgesamt starke Gewinn- und Umsatzsteigerungen / Kursrücksetzer an den Aktienmärkten dennoch nicht ausgeschlossen [mehr]

Aktuelle Ausgabe

40 / 2017

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren