boerse am sonntag - headline

Titelthema

Bayer auf Rekordkurs

Fast 40 Prozent mehr Gewinn im ersten Quartal! Bei Bayer läuft es derzeit so gut, dass die Umsatzerwartung fürs Gesamtjahr auf das Rekordniveau von 51 Milliarden Euro angehoben wurde. Vergoldet werden soll 2017 durch den historischen Monsanto-Deal. Doch dieser ist nicht unumstritten und ruft vermehrt Kritiker auf den Plan. [mehr]

BASF mit starken Zahlen

Die Analysten sind überascht, die Aktionäre sind höchst erfreut. Die BASF steigert ihren Umsatz um 19 Prozent auf 16,8 Milliarden Euro und erzielt einen bereinigten Betriebsgewinn von knapp 2,5 Milliarden Euro, das ist eine Verbesserung um 29 Prozent. Der Nettogewinn steigt um 23 Prozent. [mehr]

Deutsche Bank: Aktie mit Aufwärtstrend

Knapp 20 Prozent hat die Aktie der Deutschen Bank in dieser Woche bereits an Wert gewonnen. Der Grund dafür ist nicht nur in der Erleichterung nach der Frankreich-Wahl zu suchen, sondern auch in verbesserten Aussichten auf Gewinn. Im ersten Quartal könnte dem Geldhaus das gelungen sein. Dennoch sind die Analysten geteilter Meinung, was die Aussichten der Aktie angeht. Unbeschadet dessen plant das größte deutsche Geldhaus einen Umbau: Grund ist der Brexit. [mehr]

Borgward Isabella – Wiederkehr als Chinesin

Es ist eine faustdicke Überraschung. Aus heiterem Himmel hat es die deutsche Traditionsmarke Borgward mit ihrem neuen Modell BX-7 wieder auf die Straße geschafft. Aus dem Nichts verkaufte die Marke 30.000 Fahrzeuge in acht Monaten – in China. Hinter der heutigen Firma steckt eine chinesische Aktiengesellschaft. Was erwarten sich die Chinesen von dem deutschen Mythos? Und wer steckt nun wirklich dahinter? [mehr]

Kurssprung: Bankaktien mit Potential

Rund 15 Prozent hat die Aktie der Deutschen Bank in dieser Woche bereits an Wert gewonnen. Der Grund dafür ist nicht nur in der Erleichterung nach der Frankreich-Wahl zu suchen, sondern auch in verbesserten Aussichten auf Gewinn. Im ersten Quartal könnte dem Geldhaus das gelungen sein. Dennoch sind die Analysten geteilter Meinung, was die Aussichten der Aktie angeht. [mehr]

Frankreich-Wahl, 7. Mai: Hoffen und Bangen

Die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahl ist Geschichte: Emmanuel Macron kann sich gegenüber seiner Hauptkonkurrentin Marine Le Pen mit leichtem Vorsprung behaupten. Die endgültige Entscheidung fällt jedoch erst bei der Stichwahl am 7. Mai. Dort führt Umfragen zufolge deutlich Emmanuel Macron, und deswegen jubeln die Börsianer. Damoklesschwert bleibt ein Sieg von Marine Le Pen. Die EU- und Euro-Gegnerin könnte den Anfang des Endes des europäischen Staatenbündnisses einläuten. Für die Börsen wäre kaum ein schlimmeres Szenario denkbar. [mehr]

Allzeithoch beim DAX! Vive la France!

Präsidentschaftswahlen in Frankreich, erste Runde. Der Ausgang entspricht den Prognosen: Macron vor Le Pen. Das Ergebnis sorgt für haussierende Börsen am Tag danach, zur Mittagsglocke markierte der DAX ein neues Allzeithoch. Insgesamt hatten die Marktteilnehmer bereits vor der Abstimmung demonstrative Gelassenheit demonstriert. Falls Macron am 7. Mai gewinnt, würde die heutige Wette auch aufgehen. Die BÖRSE am Sonntag bringt Überlegungen zu den beiden noch möglichen Wahlausgängen und zur Reaktion der EZB. Und einen Blick über den Ärmelkanal. [mehr]

Gier als Motiv: Anschlag auf Borussia Dortmund wohl aufgeklärt

Es klingt wie bei James Bond: Die Bomben explodieren, die Spieler sind tot oder zumindest verletzt, der Spielbetrieb wird de facto unmöglich, die BVB-Aktie stürzt ab, die vom Bombenleger en gros gekauften Derivate fahren märchenhafte Gewinne ein. So ähnlich war das tatsächlich in manchem dieser Agenten-Thriller zu sehen. Und im Gegensatz zur Realität funktioniert's auf der Leinwand auch. Was niemand für möglich gehalten hätte: Hinter dem Sprengstoffanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund steht damit nach jetzigem Erkenntnisstand der Ermittler der Versuch einer Aktienmanipulation. [mehr]

Fünfmal hui, fünfmal pfui: DAX-Aktien und ihr KGV

Für viele Anleger ist es der Indikator schlechthin. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis, kurz KGV. Es beschreibt das Verhältnis zwischen dem Kurs einer Aktie und dem Gewinn je Anteilsschein. Ein hohes KGV ist schlecht, ein niedriges gut. Gilt diese einfache Regel? Ein Blick auf die fünf nach ihrem Kurs-Gewinn-Verhältnis am besten und am schlechtesten positionierten DAX-Aktien lohnt sich in jedem Fall. [mehr]

Kranich-Aktie hebt ab – ist das Kaufsignal nachhaltig?

Über 60 Prozent an Wertzuwachs innerhalb der letzten sechs Monate. Den DAX im gleichen Zeitraum um das Dreifache geschlagen. Die Aktie der deutschen Lufthansa scheint plötzlich wieder attraktiv. Rekordgewinn, Einigung im Tarifstreit, steigende Passagierzahlen und natürlich die im Allgemeinen positive Aufbruchsstimmung am Aktienmarkt seit der Trump-Wahl ließen das Kranich-Papier aus einem seit Anfang 2015 intakten Seitwärts-Trend ausbrechen. Wie hoch steigt der Kranich nun? [mehr]

100-Tage-Bilanz: DAX 2017 mit überraschendem Champion

Die ersten 100 Tage des Jahres 2017 sorgen für einige Überraschungen im DAX. BMW und Daimler verlieren, VW schwächelt. Die lange gedrückte Lufthansa-Aktie fliegt dagegen in lange nicht gesehen Höhen und gewinnt 21,4 Prozent,bärenstark präsentiert sich auch der Anteilsschein des Sportartikelherstellers Adidas. Mit einem Kursgewinn in Höhe von 29,5 Prozent seit Jahresbeginn führt die Aktie des sehr bodenständigen rheinisch-westfälischen Energieversorgers RWE den deutschen Leitindex an. [mehr]

Aktien: Schwellenländer vor DAX & Co.

Schwellenländeraktien lassen Industrieländerpapiere derzeit hinter sich, das gilt sowohl für die europäischen Märkte als auch für die Leitbörse Nordamerikas an der New Yorker Wall Street. Die Unternehmensaussichten in China und anderen aufstrebenden Märkten sind weiter positiv, wie die grandiose Kulisse von Schanghai zu visualisieren scheint. Eine Trendumkehr ist aktuell nicht in Sicht. Ulrich Stephan macht Appetit.

[mehr]

Überraschung bei Daimler – Rekordquartal zum Verlieben

Daimler drückt aufs Gaspedal. Am vergangenen Wochenende war es Mercedes- und Formel 1-Pilot Lewis Hamilton, der den Großen Preis von China gewann, jetzt ist es der gesamte Konzern, der mit glänzenden Quartalszahlen auf die Überholspur wechselt. Im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres, haben die Stuttgarter den Gewinn fast verdoppelt. [mehr]

Wie Buffett die Börse bewertet

Gerne wird Warren Buffett als Fan von Aktien bezeichnet. Seine Lieblingskennzahlen zeigen jedoch: Der S&P 500 ist massiv überbewertet. Uwe Günther analysiert, warum der Kultstatus des Meisters zunehmend zu Pauschalisierungen und Übertreibungen in der Pro-Aktien-Argumentation zu führen droht und warum die Rendite-Erwartung mancher Anleger sehr enttäuscht werden könnte. [mehr]

Wenn das Auto die Kinder allein von der Schule abholt

Daimler ist die neue Nummer 1 im deutschen Premium-Autobau. Doch die Konkurrenz aus München hat Ambitionen auf die technologische Marktführerschaft, das belegen die BMW-Modelle i3 und i8. Der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Harald Krüger, spricht nun auch über die automobile Zukunft des autonomen Fahrens – und erklärt, warum die nächsten BMW-Modelle noch recht vertraut aussehen werden. [mehr]

DAX: Ein neuer Gipfel in Sicht?

Das deutsche Börsenbarometer DAX notiert kurz vor seinem Allzeithoch von knapp 12.390 Punkten. Es erreichte zum Wochenschluss ein neues Jahreshoch und notierte bei 12.312 Zählern. Wird nun die Luft verdammt dünn? Oder würde das Überschreiten der bisherigen Höchstmarke neue Kaufsignale erzeugen? [mehr]

US-Märkte: Trumps gefährlichste Gegner

Donald Trump hat nach seiner Obamacare-Niederlage angekündigt, sich mit den Demokraten zu verbünden – gegen die Marktwirtschaftler in seiner eigenen Partei. Auf The European sieht Rainer Zitelmann seine These bestätigt, Arbeiterführer Trump vertrete, anders als in deutschen Medien suggeriert, in vieler Hinsicht linke Positionen. Die Gegner, die ihm wirklich gefährlich werden können, sind demnach nicht bei der politischen Linken zu suchen. Wo aber dann? [mehr]

Dividenden 2017: die fünf besten Aktien

Fast 43 Milliarden Euro werden die 110 Unternehmen aus dem DAX, MDAX und TecDAX nach Berechnung der DZ-Bank in diesem Jahr an ihre Aktionäre ausschütten. Das wären rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr – und ein neuer Bestwert. Würde man diese Summe unter allen Bundesbürgern gleichmäßig verteilen, wären das pro Kopf etwa 525 Euro. Die BÖRSE am Sonntag hat die fünf aussichtsreichsten Dividendenbringer des Jahres für Sie notiert. [mehr]

DAX: Abwärtsgefahr nicht gebannt

Infineon rettete die Bilanz der letzten Woche, doch das war ein Einzelphänomen. An den Aktienmärkten ist zu Wochenbeginn die Stimmung sehr gedämpft. Sind es die Zweifel daran, dass US-Präsident Trump umsetzen wird und kann, was er im Vorfeld versprochen hat? Sind es die Brexit-Vorbereitungen oder der starke Euro? Der DAX ist seit knapp einer Woche unter Druck. [mehr]

Kapitalerhöhung: was sind die Folgen?

Acht Milliarden, eine deutliche Gewinnverwässerung, aber keine andere Wahl. Aktionäre der Deutschen Bank müssen heute nochmals stark sein. Gestern schon hatte das größte deutsche Geldhaus den Preis für die neuen Aktien veröffentlicht, die anlässlich der aktuellen Kapitalerhöhung ausgegeben werden. Mit 11,65 Euro gewährt die Bank einen Abschlag von rund 35 Prozent auf den Freitagskurs, aber der ist Geschichte. Die Aktie ist allein heute fast sieben Prozent im Minus. Was für Folgen wird die Milliarden-Kur für die Aktionäre haben? [mehr]

Trump-Rede: Börsen tendieren freundlich

Donald Trump hat vor dem US-Kongress gesprochen. Seine thematischen Schwerpunkte waren die Verteidigung, die Arbeitsmarkt- und Einwanderungspolitik sowie die Wirtschaft, und hier insebsondere die Ausgaben für Infrastruktur. Für letztere möchte der Präsident er den Kongress um eine Summe von einer Billion Dollar bitten. Das wird vielen Unternehmen gute Geschäfte bringen und Millionen von Arbeitsplätzen sichern oder neu schaffen. Die Börsen in Europa reagieren freundlich. [mehr]

Fusions-Aus: Aktie der Deutschen Börse AG taumelt

Was für ein Rückschlag für Carsten Kengeter! Die Mega-Fusion der Deutschen Börse AG und der London Stock Exchange ist geplatzt. Der offizielle Grund war, dass die Londoner dem Verkauf der wichtigen italienischen Konzerntochter MTS nicht zustimmen wollten, dies war, sozusagen als Morgengabe, aus Brüssel gefordert worden. Die im DAX gelistete Aktie Börsen-Aktie sackt unter die 80-Euro-Marke, und Anleger dürften noch mehr Unbill mit dem Papier erleben. Was war der wirkliche Grund für das Fusions-Aus? [mehr]

DAX: 12.000 Punkte - erstmals seit April 2015

Die bisherige Woche gestaltet sich beim DAX® weiter wie aus dem Bilderbuch. Schließlich konnte das Aktienbarometer erneut ein Verlaufshoch (12.031 Punkte) verbuchen und damit erstmals seit April 2015 Notierungen oberhalb der runden 12.000er-Marke realisieren. [mehr]

Trump oder noch mehr?

Auch 2017 wird wieder ein anspruchsvolles Jahr für Kapitalanleger werden. Fundamental sind die Aussichten grundsätzlich günstig. Doch die EZB wird ihre ultralockere Geldpolitik nur noch begrenzte Zeit aufrechterhalten können. Die Leitzinserhöhungen in den USA könnten einen Konflikt mit Donald Trump auslösen. In vielen Industrienationen stehen zudem fiskalische Impulse durch staatlich finanzierte Ausgabenprogramme auf der Agenda. Was kommt also 2017? Drei Szenarien. [mehr]

Strategisch handeln in Ausnahme-Zeiten

Europäische Aktien sind vergleichsweise günstig bewertet, meint Dean Tenerelli, Portfoliomanager der European Equity Strategy bei T. Rowe Price. Speziell das hiesige Wirtschaftswachstum, aber auch das in anderen Teilen Europas gilt als gute Investitionsgrundlage. Daher attestieren die Analysten Europa insgesamt positive Aussichten, und das trotz des Brexit-Risikos. [mehr]

Fünf Argumente: Französische Aktien 2017 vor Comeback?

In Frankreich ist der Wahlkampf eröffnet worden. Marine Le Pen schlägt krass europafeindliche Töne an, aus der linken und extrem linken Ecke kommen ähnliche Töne. Ob Juppé für Fillon kommt, ist offen. Macron, der linksliberale Kandidat, ein Wirtschaftsfachmann, steht indes bereit. In dieser Lage ist Jean-Charles Mériaux davon überzeugt, dass Anleger 2017 von Investments in europäische Substanzwerte und insbesondere französische Aktien profitieren werden. Das ist mutig. [mehr]

Car-Symposium: Autobranche gibt sich mutig

Der Autoindustrie stehen enorme Umbrüche bevor. Elektromobilität, autonomes Fahren und die neuen Regelungen auf dem US-Markt waren die Top-Themen beim Jahresauftakttreffen der Branche. Die optimistischen Töne waren in der Mehrzahl. [mehr]

„Es ist gut, sich auf Investoren aus China vorzubereiten!“

Investoren aus China denken langfristig und stützen Unternehmen, die sie erwerben, nach Kräften – weil sie damit von den Stärken desjenigen, den sie übernommen haben, profitieren, und sie sind damit das Gegenteil von „Heuschrecken“: das ist die Botschaft, die Frank Stieler, CEO des Münchner Spezialmaschinenbauers KraussMaffei, seinen Kollegen aus dem deutschen Mittelstand übermitteln möchte. Auf dem Ludwig-Erhard-Gipfel der WEIMER MEDIA GROUP in Rottach-Egern sprach Stieler mit der BÖRSE am Sonntag. [mehr]

Reinhard Kardinal Marx erhält den „Freiheitspreis der Medien 2017“

„Ludwig-Erhard-Gipfel“ am 20. Januar 2017 setzt Zeichen für den gesellschaftlichen und politischen Diskurs des neuen Jahres / Spitzenpolitiker, Wirtschaftsführer und Publizisten treffen sich zur Elite-Konferenz am Tegernsee / Reinhard Kardinal Marx erhält „Freiheitspreis der Medien 2017“ der WEIMER MEDIA GROUP [mehr]

Börsen: gute Stimmung zum Jahresanfang

Vor genau zwölf Monaten hätte die Stimmung an den Aktienmärkten schlechter kaum sein können: enttäuschende Aussichten für die chinesische Wirtschaft führten zu Turbulenzen an den weltweiten Börsen – Kurse brachen in den ersten Tagen des Jahres 2016 teilweise im zweistelligen Prozentbereich ein. Zum Jahresanfang 2017 präsentieren sich die Märkte komplett anders. Ulrich Stephan von der Deutschen Bank analysiert. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

13 / 2017

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren