boerse am sonntag - headline

Daimler: Källenius wird 2019 Vorstandsvorsitzender

Großer Name, langer Schatten: Ola Källenius wird CEO bei der Daimler AG. (Bild: Daimler AG)


Aufsichtsrat stellt frühzeitig die Weichen für Nachfolge / Dieter Zetsche für Wahl in den Aufsichtsrat im Jahre 2021 vorgeschlagen / Ola Källenius soll als Vorsitzender des Vorstands und Leiter des Geschäftsfelds Mercedes-Benz Cars für neue Amtszeit von fünf Jahren bestellt werden

Einige Beobachter hatten diesen Namen auf dem Zettel, doch dann war es doch eine kleine Überraschung: der gebürtige Schwede Ola Källenius wird CEO der Daimler AG, Markus Schäfer übernimmt das bisher von ihm geleitete Ressort Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung im Vorstand der Daimler AG. Källenius wurde zum Januar 2015 in den Vorstand der Daimler AG berufen und ist seit Januar 2017 Mitglied des Vorstands für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Der Aufsichtsrat der Daimler AG hatte Källenius’ Vertrag erst im Februar 2017 um fünf Jahre bis Ende Dezember 2022 verlängert. Die erneute Beförderung begründet der Aufsichtsratsvorsitzende der daimler AG, Manfred Bischoff, wie folgt: „Mit Ola Källenius berufen wir einen anerkannten, international erfahrenen und erfolgreichen Manager aus dem eigenen Haus als Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. Zugleich setzen wir auf die bewährte doppelte Verantwortung des Vorstandsvorsitzenden als Leiter des größten Geschäftsfelds.“

Dieter Zetsche wird seinen derzeitigen Posten pünktlich zur kommenden Hauptversammlung zur Verfügung stellen. Der Aufsichtsrat der Daimler AG beabsichtigt jedoch, ihn auf der Hauptversammlung 2021 zur Wahl in den Aufsichtsrat vorzuschlagen. Zu diesem Zeitpunkt endet das zweijährige Moratorium, das Vorstände einzuhalten haben, bevor sie in einen Aufsichtsrat wechseln dürfen. Zetsche wird im Aufsichtsrat Nachfolger von Manfred Bischoff. Dessen Mandat als Vorsitzender dieses Gremiums endet regulär mit Ablauf der Hauptversammlung im Jahr 2021.

Der Aufsichtsrat will in Anbetracht der Herausforderungen der Transformation in der Automobilbranche frühzeitig die Weichen für eine geeignete Nachfolge stellen. Bischoff lobte denn auch seinen Nachfolger und legte dem Aufsichtsrat auch gleich nahe, ihm den Vorsitz zu übertragen: „Dieter Zetsche hat die Daimler AG als langjähriges Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzender maßgeblich geprägt und strategisch hervorragend für die Mobilität der Zukunft positioniert. Seine Expertise und seine Erfahrung sind für unser Unternehmen äußerst wertvoll. Dieter Zetsche ist prädestiniert auch den Aufsichtsrat des Unternehmens umsichtig und erfolgreich zu leiten. Er hat als Vorstandsvorsitzender bewiesen, dass er die Daimler AG auch in schwierigem Terrain führen und die Mitarbeiter für anspruchsvolle Ziele begeistern kann. Mit der angestrebten Übernahme des Vorsitzes im Aufsichtsrat durch Dieter Zetsche sichern wir Kontinuität für den nachhaltigen Erfolg der Daimler AG.“

Michael Brecht, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Daimler AG und Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Daimler AG: „Mit den heute gefassten Beschlüssen und Empfehlungen hat der Aufsichtsrat kraftvolle und gute Entscheidungen getroffen. Wir stellen einerseits den Vorstand der Daimler AG jünger auf und geben damit neue Impulse. Mit der Empfehlung zur Wahl von Dieter Zetsche in den Aufsichtsrat wird andererseits die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm fortgesetzt. Im Aufsichtsrat werden wir den Wandel zu einem Mobilitätsunternehmen weiterhin unterstützen und so den erfolgreichen Kurs des Konzerns sichern.“

Der neue Vorstand für Konzernforschung, Markus Schäfer, hat in verschiedenen technischen Leitungspositionen im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars herausragende Führungsqualitäten und strategischen Weitblick gezeigt. Er wurde im Januar 2014 als Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars ernannt und ist seitdem für Produktion und Supply Chain Management zuständig. Sein Vertrag wurde im Jahr 2017 bis zum Februar 2022 verlängert.

In Folge dieser Personalentscheidungen des Aufsichtsrats und der Beschlüsse des Vorstands der Daimler AG werden folgende Besetzungen im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars getroffen: Die Position von Markus Schäfer soll Jörg Burzer, Leiter Qualitätsmanagement Mercedes-Benz Cars, übernehmen. Zum 1. Oktober 2018 wird bereits Wilko Stark, bisher Leiter Daimler Strategie & MBC Produktstrategie und -planung & CASE, die Position Leiter Mercedes-Benz Cars Einkauf und Lieferantenqualität übernehmen. Die CASE/EVA Organisation wird dann als Bereich im Mercedes-Benz Cars Bereichsvorstand geführt. Die Leitung übernimmt Sajjad Khan, Head of Digital Vehicle & Mobility, neben seiner aktuellen Funktion. Ebenfalls ab dem 1. Oktober 2018 wird Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH, direkt an den Leiter Mercedes-Benz Cars berichten, um der wachsenden Bedeutung dieses Geschäftszweiges Rechnung zu tragen.

27.09.2018 | 09:51

Artikel teilen: