boerse am sonntag - headline

Gastbeiträge

Geld anlegen in Zeiten niedriger Zinsen

Gerhard Martin, Bereichsleiter Privatkunden bei der DAB bank AG

Interview mit Gerhard Martin, Bereichsleiter Privatkunden bei der DAB bank AG [mehr]

Wichtige Faktoren für den Erfolg beim Trading

Oliver Bossmann, Marktanalyst, ETX Capital

Was macht mich zu einem erfolgreichen Trader? Diese Frage wird den Profis oft von Privatanlegern gestellt, in Erwartung, den entscheidenden Faktor genannt zu bekommen. In der Regel wird die Antwort der Trading-Profis relativ enttäuschend auf den Fragenden wirken. Denn sie wird allzu oft lauten, dass ein tiefes Fachwissen und langjährige Erfahrung Voraussetzung für den Trading-Erfolg sind und den Unterschied ausmachen. Deshalb thematisieren 90% der Weiterbildungsangebote für Trader zu recht den Bereich Fachwissen. [mehr]

Umsichtige Investoren

Marcel Langer, Zertifikate-Experte und Director bei UBS

Der UBS Investor Sentiment Index misst anhand der Höhe des Caps bei Discount-Zertifikaten auf den DAX die Risikobereitschaft der Anleger. Nicht immer steigt die Stimmung im Gleichklang zum DAX-Verlauf. [mehr]

Steigende Anleihenrenditen - ein Segen für die deutsche Wirtschaft?

Kathleen Brooks, Research Director, FOREX.com

„Outright Monetary Transactions“ (OMT) lautet der Name des neuesten Anleihenprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Bekämpfung der Finanzkrise in Europa. In der Bundesrepublik herrscht die weitläufige Meinung, dass sämtliche Lösungsansätze der Euro-Krise zulasten der hiesigen Steuerzahler gehen, weil die Rechnung letztlich doch in Berlin beglichen wird. Dennoch sprechen gute Gründe dafür, dass das Land vom jüngsten Programm der EZB profitieren könnte. [mehr]

Wie viel Stabilität verträgt die Eurozone noch?

Robert Halver; Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG

Würde die Europäische Zentralbank (EZB) eine Geldpolitik à la Bundesbank praktizieren, käme die Eurozone vermutlich in zwei Wochen unter die Räder. So wird jede Stützung des euroländischen Vaterlandes den Stempel „Sponsored by EZB“ tragen. Mit dem breitflächigen Aufkauf von Staatsanleihen prekärer Euro-Länder – konkret also Zinsdrückung – wird die unbegrenzt über Liquidität verfügende EZB klar den Kampf gegen die Euro-renitenten Finanzheuschrecken gewinnen. Die EZB macht ihnen ein Angebot, das sie annehmen müssen. [mehr]

Knappes Gut: Wasserinvestments attraktiver als Silber und Gold

Steve Falci, Leiter Strategieentwicklung Nachhaltige Anlagen bei Kleinwort Benson Investors

China, Israel, Südspanien oder das amerikanische Las Vegas stehen beispielhaft für ein global zunehmendes Problem: Wasserknappheit. In immer mehr Regionen auf der Erde herrscht über längere Zeiträume ein wüstenartiges Klima bei ausbleibendem Niederschlag. Viele Länder nutzen und verschmutzen zudem mehr Wasser, als der dortige Wasserkreislauf hergibt. Gleichzeitig steigt die Bevölkerungsdichte und damit der Wasserbedarf weltweit kontinuierlich an. Derzeit haben rund 800 Mio. Menschen keinen Zugriff zu sauberem Trinkwasser. [mehr]

Schutz der Realrenditen: JB Emerging Markets Inflation Linked Bond Fund

Enzo Puntillo, Head/CIO Fixed Income bei Swiss & Global Asset Management und Fondsmanager des JB Emerging Markets Inflation Linked Bond Fund

Die Suche nach attraktiven Renditen ist in den letzten Jahren zu einer echten Herausforderung geworden. Allen Widrigkeiten zum Trotz stechen inflationsgebundene Schwellenländeranleihen als interessante Anlagemöglichkeit heraus. [mehr]

Das größte Missverständnis im Goldsektor

Ronald-Peter Stöferle, CMT, CFTe, Erste Group Bank AG, Group Research

Wir glauben, dass im Goldsektor ein elementares Missverständnis vorherrscht. Ein Großteil der Marktteilnehmer und Analysten messen der jährlichen Produktion, aber auch der jährlichen Nachfrage deutlich zu viel Bedeutung bei. So liest man häufig, dass der Goldpreis niemals unter die Produktionskosten fallen könne. Nachfolgend wollen wir auf diesen Irrtum eingehen. [mehr]

Rendite mit gutem Gewissen: Was ist wirklich nachhaltig?

Carsten Scholz, Bankbetriebswirt und Leiter der Abteilung Investorenbetreuung und Kapitalakquisitionen bei German Pellets

Geldanlagen mit sozialen und ökologischen Kriterien haben sich etabliert. Der Anleger hat die Wahl zwischen einer Reihe nachhaltiger Investments, die bis zu zweistellige Renditen versprechen. Hier muss bei der Anlageentscheidung - wie bei allen Investments - zwischen Rendite und Risiko die richtige Balance gefunden werden. Jeder Anleger muss sich darüber im Klaren sein, dass auch für nachhaltige Investments die Regeln der Märkte gelten. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Anlegern stets eine Streuung ihres Kapitals, um ausgewogen zu investieren und gleichzeitig die Chance auf attraktive Renditen zu nutzen. [mehr]

Goldenes Zeitalter für Erdgas

Roberto Cominotto,Fondsmanager bei Swiss Global Asset Management

Erdgas wird seit rund 200 Jahren als fossiler Energieträger genutzt. An Aktualität hat es dennoch nichts verloren. Erdgas gilt als Brückentechnologie, die in einer Übergangsphase eingesetzt werden kann, bis die erneuerbaren Energien die notwendigen Kapazitäten abdecken können. Einige Regierungen planen bereits, vermehrt auf Erdgas zu setzen. [mehr]

USA trotz Konjunkturflaute auf Wachstumskurs - Unternehmen finanziell in guter Verfassung

Mark Stoeckle, CIO des US Equity Investment Centers und Fondsmanager bei BNP Paribas Investment Partners

Trotz Euro-Krise, Präsidentschaftswahlen und - Fiscal Cliff - sind die Fundamentaldaten amerikanischer Unternehmen in guter Verfassung. Besonders solide Unternehmen aus dem Technologiesektor bieten Einstiegskurse. [mehr]

Optimale Handelsbedingungen am Börsenplatz Frankfurt

Rainer Riess, Geschäftsführer der Frankfurter Wertpapierbörse und Managing Director des Bereichs Xetra Market Development der Deutsche Börse AG

Häufig stehen bei der Entscheidung für ein Investment lediglich die Performance und die jeweiligen Besonderheiten der Anlage im Mittelpunkt. Die Wahl des Handelsplatzes steht dabei meist hinten an. Doch lassen sich durch eine geschickte Wahl des Börsenplatzes Kosten sparen. Verlässlichkeit bei der Orderausführung, die transparente Darstellung der Preise und die Liquidität der gehandelten Werte spielen auch für Privatanleger eine wichtige Rolle. [mehr]

Europäische Unternehmensanleihen sind en vogue und rentabel

Unternehmensanleihen sind mehr als nur eine Alternative zu Staatsanleihen. Dies belegen die aktuellen Zahlen des Bundesverbands Investment und Asset Management e. V. Im ersten Quartal 2012 investierten Anleger über 2,82 Mrd. Euro in Corporate-Bond-Fonds und damit so viel wie in kein anderes Segment. Das vorhandene Renditepotenzial der Unternehmensanleihen zeigt die seit Jahresbeginn deutlich ansteigende durchschnittliche Performance: Hochzinsanleihen, sogenannte High Yields, erzielten bisher eine Rendite von 10,2% (Vorjahr: –3,8%), für Investmentgrades – herausgegeben von Unternehmen mit guter bis mittlerer Bonität – liegt die Rendite bei 5,6% (1,7%). [mehr]

Goldene Zeiten für Bond-Picker

Olivier de Berranger, Fondsmanager des Mischfonds ARTY bei Financière de l’Echiquier


von Olivier de Berranger, Fondsmanager des Mischfonds ARTY bei Financière de l’Echiquier

Seit dem Höhepunkt der Staatsschuldenkrise vergangenen November erzielen Unternehmensanleihen europaweit satte Renditen. Der iBoxx € Corporate 3-5 year Index, der hauptsächlich bonitätsstarke Investmentment-Grade-Anleihen enthält, legte in nur vier Monaten um mehr als sechs Prozent zu. High-Yield-Anleihen entwickelten sich sogar noch besser. So erzielten etwa die Anleihen des italienischen Autoherstellers Fiat oder des deutschen Reifenherstellers Continental im selben Zeitraum eine zweistellige Performance.

In den letzten fünf Jahren hat sich der Anleihemarkt insgesamt, aber vor allem der für Unternehmensanleihen stark verändert. Rentenpapiere, deren Emittenten zuvor meist Staaten waren, werden heute zunehmend auch von Unternehmen gegeben, die Alternativen zur Refinanzierung ihrer Geschäftsaktivitäten suchen. Grund hierfür sind neue Regulierungsvorschriften, die europäische Banken dazu zwingen, ihre Bilanzen mit Eigenkapital aufzustocken und von Schulden zu befreien. Die resultierende restriktive Kreditvergabe führt dazu, dass Unternehmen Investoren zunehmend direkt über Anleihe-Emissionen ansprechen müssen.

Der europäische Kreditmarkt wächst derzeit sehr schnell und „Bond-Picker“ finden hier zahlreiche attraktive Investmentchancen. Denn angesichts der aktuell niedrigen Zinsen, die vermeintlich risikolose Anlagen bieten, sind Unternehmensanleihen besonders zu empfehlen. Der hohe Risikoaufschlag für diese Anlageklasse bietet hohe Renditechancen. Während beispielsweise fünfjährige deutsche Bundesanleihen mit rund einem Prozent verzinst werden, werfen zahlreiche solide europäische Unternehmensanleihen bei vergleichbarer Laufzeit eine Rendite von zwischen drei und fünf Prozent ab. Auch das Chancen-Risiko-Verhältnis spricht eindeutig für Unternehmen als Emittenten: Trotz der schlimmsten Kreditkrise seit den 1930er Jahren kam es bisher nur bei hoch verschuldeten Unternehmen und solchen mit schlechtem Geschäftsmodell zu Ausfällen.

Seit der Krise im Jahr 2008 haben europäische Unternehmen alles daran gesetzt, ihre Bilanzen deutlich zu verbessern. Sie haben ihr Working Capital verringert , die Verschuldung reduziert und ihre Finanzierungsquellen deutlich diversifiziert. Auch die hohen Mengen an Cash, die in großen europäischen Unternehmen vorhanden sind, erklären, warum Investoren lieber auf Unternehmensanleihen, als auf europäische Staatsanleihen setzen.

Bei der Suche nach attraktiven Unternehmensanleihen können Ratingagenturen helfen, die die Bonität einzelner Emittenten bewerten. Auch wenn Ratingagenturen in der Vergangenheit bei strukturierten Produkten und Staatsanleihen nachweislich falsch gelegen haben, können sie bei Unternehmensemittenten vergleichsweise gute Resultate vorweisen. Doch auch ohne Rating steht fest, dass es für Investoren stets leichter sein wird, die Bonität von Unternehmen wie Linde oder Danone zu beurteilen, als die einer Bank, die über zahlreiche hochkomplexe Derivate oder Positionen verfügt, die gar nicht erst in der Bilanz auftauchen.

Bond-Picking kann genauso rentabel wie Stock-Picking sein, wobei es wichtig ist, die selben Prozesse zugrunde zu legen: Man sollte nicht nur auf den Risikoaufschlag achten, sondern auch eine Unternehmensstory kaufen, die auf Qualität der Unternehmensleitung, gute Finanzstruktur, Cashflow-Visibilität und sozialer und ökologischer Verantwortung beruht. Für Anleger ist es oft ratsam, hier auf die Expertise erfahrener Fondsmanager zu setzen.

Geht man sorgfältig bei der Auswahl der Emittenten vor, so stellen Unternehmensanleihen ein einfaches und effizientes Diversifizierungsinstrument für jedes Portfolio dar, um die Rendite mit vertretbarem Risiko zu optimieren. [mehr]

US-Unternehmen präsentieren gute Zahlen

Mark Stoeckle

Trotz hoher privater und öffentlicher Verschuldung in Amerika lohnt sich ein Blick auf den Aktienmarkt: Amerikanische Unternehmen konnten ihre Wettbewerbssituation nach den Krisenjahren 2008 und 2009 verbessern und gute Quartalszahlen vorlegen. Dank ihrer Innovationskraft und ihrer weltweiten Präsenz sind sie für Investoren interessant. [mehr]

Zweitmarkt-Policen: Alternative zu Staatsanleihen und Festzinsanlagen

Johann Kirchmair

Von Johann Kirchmair, Geschäftsführer der AVD Policenmanagement Gesellschaft m. b. H. [mehr]

Gesundheitsvorsorge und Medizintechnik - Wachstumsmärkte der Zukunft

Joel R. Mesznik

Von Joel R. Mesznik, Mitglied des Verwaltungsrates und verantwortlich für die Fondsmanager-Sektion des PHARMA/wHEALTH [mehr]

Exoten auf dem Vormarsch

Heiko Müller, Geschäftsführer des Devisenanbieters Alpari

von Heiko Müller, Geschäftsführer des Devisenanbieters Alpari [mehr]

BÖRSE am Sonntag Leser-Award 2011: Die Preisträger stehen fest!

Für uns als unabhängiges Börsen- und Finanzmagazin stehen unsere Leser im Mittelpunkt. Daher war im Rahmen unseres großen BÖRSE am Sonntag Leser-Awards 2011 die Meinung unserer Abonnenten sowie interessierter Anleger gefragt, um die besten Anbieter aus den Kategorien Onlinebroker, Forex-Broker, CFD-Broker, ETF-Anbieter, Fondsgesellschaft und Zertifikate-Emittent zu küren. Erstmals suchten wir auch den Finanzdienstleister mit der besten Kundenkommunikation. [mehr]

Die Langfristrisiken einer diversifizierten Rentenanlage

Grenbell Chart 1

Die Frage der Risiken einer Rentenanlage wird derzeit intensiv und kontrovers diskutiert. Für den Themenkomplex ist jedoch die Fragestellung zu konkretisieren: Welches Ziel verfolgt der Anleger bezogen auf Rendite und Risiko? Zum Beispiel einen realen Kapitelerhalt. [mehr]

Aktienanleihen: Attraktiver Kupon im Niedrigzinsumfeld

Ralph W. Stemper, Head of Public Distribution Germany & Austria bei Barclays Capital

Von Ralph W. Stemper, Head of Public Distribution Germany & Austria bei Barclays Capital  [mehr]

Einführung des CFD-Handels beim S Broker

Kristijan Tomic, Senior Director Markt, S Broker

Kristijan Tomic, Senior Director Markt, S Broker [mehr]

Gutes besser machen

Dirk Heß

Von Dirk Heß, Leiter öffentlicher Vertrieb Deutschland und Österreich Cross Asset Group bei der Citi [mehr]

High-Yield-Anleihen sind die Anlageklasse für 2011

Léon Cornelissen

Von Léon Cornelissen, Chefvolkswirt Research von Robeco Asset Management [mehr]

Edelmetalle sind Schmuck für das Portfolio

„Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles“, wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Ähnlich lässt sich auch die aktuelle Marktentwicklung beschreiben. So notierte der Goldpreis jüngst auf einem Rekordhoch von mehr als 1.400 US-Dollar und hat sich damit innerhalb von fünf Jahren nahezu verdreifacht. [mehr]

Alternative Wege zur Altersvorsorge

Die klassische Form der Bankberatung ist ins Gerede gekommen. Die Zinsen aus Sparbüchern und Tagesgeld decken derzeit nicht einmal den realen Kaufkraftverlust durch den Anstieg der Inflationsrate ab. Auch die Erträge aus Lebensversicherungspolicen fallen mager aus und dürften weiter sinken. Vor allem junge Anleger, die für die Altersvorsorge sparen, ziehen neue Wege ins Kalkül. [mehr]

US-Aktien: Das Risiko lohnt sich

 David Nelson, Legg Mason Capital Management

David Nelson, Vorsitzender des Ausschusses für Anlagepolitik bei Legg Mason Capital Management in Baltimore, hält US-Aktien gegenüber anderen Anlageklassen weiterhin für attraktiv, auch wenn die Stimmung am Markt derzeit gedrückt ist.       [mehr]

Neuer X-Ray Indikator verheißt nichts Gutes

DAX mit neuem X Ray-Indikator

Die neue Kolumne von Ralf Goerke - nur auf der Website der BÖRSE am Sonntag [mehr]

Schwellenländeranleihen locken mit hohen Zinsen

Richard House

Von Richard House, Leiter Emerging Markets Bonds bei Threadneedle [mehr]

BÖRSE am Sonntag Leser-Award 2010: Die Sieger stehen fest!

Eine Auszeichnung, bei der Kunden und Trader die ihrer Meinung nach besten Online-Broker, CFD-Broker, ETF-Emittenten, Zertifikate-Emittenten und Fondsgesellschaften wählen, war das Ziel unseres großen BÖRSE am Sonntag Leser-Awards 2010. Schließlich ist für uns als unabhängiges Börsen- und Finanzmagazin die Meinung unserer Leser besonders wichtig. [mehr]

Aktuelle Ausgabe

44 / 2019

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Meist besprochene Aktien

sentifi.com

boerse_am_sonntag Sentifi Hierüber spricht die Finanzwelt im Netz