boerse am sonntag - headline

Deutsche Bank: Startschuss zur Comeback-Rallye?


Die Deutsche Bank startet mit einem Aufwärtstrend in das neue Jahrzehnt. Zwischenzeitlich klettern die Papiere um fünft Prozent aufwärts. Damit schlägt sie sich besser als der Branchenindex Eurostoxx Banks, der mit einem Plus von fast zwei Prozent auf den höchsten Stand seit Mai 2019 klettert. Könnte 2020 das Jahr der Banken werden?

Von Vontobel

Im Jahr 2019 hinkten Deutsche Bank und Commerzbank dem Gesamtmarkt meist klar hinterher, in der zweiten Jahreshälfte sind die Aktien beider Institute sogar auf neue Tiefststände gefallen. Das neue Jahr startet dagegen verheißungsvoll. Am ersten Handelstag des Jahres 2020 können die Aktien der beiden Großbanken kräftig zulegen: Für die Deutsche Bank geht es zwischenzeitlich um rund fünf Prozent aufwärts, bei der Commerzbank sind es sogar fast sieben Prozent. Damit schlagen sie sich besser als der Branchenindex Eurostoxx Banks, der mit einem Plus von fast zwei Prozent auf den höchsten Stand seit Mai 2019 klettert. (Quelle: Finanzen.net)  

Anleger decken sich mit Bank-Aktien ein

Händler verwiesen zudem auf die gestiegene Risikoneigung am Markt nach überwiegend soliden Einkaufsmanagerindizes aus China und der Eurozone sowie einer neuerlichen geldpolitischen Lockerung der Zentralbank Chinas. Dort zählten Papiere der Finanzhäuser ebenfalls zu den Gewinnern. Der europäische Bankensektor steht kurz vor dem höchsten Stand seit Mai vergangenen Jahres. (Quelle: boerse.ard.de)

Nicht nur durch die Mitarbeiterzahl von 97.535 (Dezember 2017) steht die Deutsche Bank AG auf Platz 25 im wichtigsten deutschen Börsenindex. Aufgrund des Börsenwertes des Frankfurter Kreditinstituts von EUR 15,1 Mrd. hat das Unternehmen eine Gewichtung von 1,31 % bei der Berechnung des Dax (Stand: 23.09.2019). Am meisten Gewicht (Streubesitz-Marktkapitalisierung) im Dax haben SAP, Linde und die Allianz. (Quelle: Welt)

Tradition und Sinneswandel bei der Deutschen Bank im Jubiläumsjahr

Das Jahr des 150-jährigen Bestehens wird für die Deutsche Bank das Jahr der Wahrheit. Nach Milliardenverlusten 2019 muss das Frankfurter Geldhaus 2020 beweisen, dass der größte Umbau in der Firmengeschichte funktioniert und die Risse im Fundament gekittet werden.

"This time is different" – die Zeit gebrochener Versprechen sei vorbei, schwört Vorstandschef Christian Sewing. Doch nur wenige Monate nach der Ankündigung seiner neuen Strategie kippt er wegen der niedrigen Zinsen und des harten Wettbewerbs schon die Wachstumsziele für das Privat- und Firmenkundengeschäft, das eigentlich künftig im Fokus steht. (Quelle: t-online.de)

Die Aktien im Überblick

Die Deutsche Bank Aktie wird aktuell bei EUR 7,261 (02.01.2020) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei EUR 8,179 (28.01.2019), das Jahrestief bei EUR 5,777 (16.08.2019). Bei Bloomberg setzen 1 Analysten die Aktie auf BUY, 12 auf HOLD und 16 Analyst setzt sie auf SELL.

Die Commerzbank Aktie wird aktuell bei EUR 5,834 (02.01.2020) gehandelt. Das Jahreshoch lag bei EUR 8,022 (17.04.2019), das Jahrestief bei EUR 4,658 (15.08.2019). Bei Bloomberg setzen 5 Analysten die Aktie auf BUY, 13 auf HOLD und 8 Analyst setzt sie auf SELL.

Da der weitere Kursverlauf der Edelmetalle von einer Vielzahl konzernpolitischen, branchenspezifischen und ökonomischen Faktoren abhängig ist, sollten Anleger das Risiko bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Entwicklungen können jederzeit anders verlaufen, als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können.

Lesen Sie auch: Das sind die heißesten Brennstoffzellen-Aktien der Welt

03.01.2020 | 12:25

Artikel teilen:

-->