boerse am sonntag - headline

Weltweites Aktienklima: Die Luft ist erst einmal raus

Internationaler Aktienklima-Indikator - 29.09.2006 - 30.09.2009

Internationaler Aktienklima-Indikator - 29.09.2006 - 30.09.2009

Ralf Goerke, Technischer Analyst und Mitglied der VTAD

Ralf Goerke, Technischer Analyst und Mitglied der VTAD



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Ralf Goerke, Technischer Analyst und Mitglied der VTAD

Was für ein Aktienklima haben wir eigentlich momentan? Ist es derzeit günstig, Aktien zu kaufen oder sollte man lieber noch warten? Wo stehen wir eigentlich gerade im Auf und Ab der Börsen? Im Folgenden möchte ich Ihnen einmal genau diese Fragen möglichst exakt beantworten.

Dank schneller Rechner und guter Börsenprogramme lässt sich heute eine Vielzahl von Kursreihen in kürzester Zeit miteinander verrechnen.

Damit wir der Frage nach der Güte des globalen Aktienklimas nachgehen können, müssen wir zunächst eine große Anzahl internationaler Indizes berücksichtigen.

In einem zweiten Schritt ist es notwendig, die Trendstärke der einzelnen Indizes miteinander vergleichbar zu machen. Dazu eignet sich das Verfahren der Relativen Stärke in idealer Weise. Hierbei wird je nach Trendausprägung eines Marktes dem jeweiligen Index eine Kennziffer zugeordnet, die einen Wert größer 1,0 (starkes Aufwärtsmomentum) oder kleiner 1,0 (schwaches Momentum) hat. Aus der Summe dieser Bewertungen bilden wir nun einen Mittelwert, der uns die durchschnittliche Veränderung der Schwungkraft an den wichtigsten Börsenplätzen dieser Welt anzeigt. Je nach Lage dieses Indikators über bzw. unter seinem Schwellenwert (1,0) und auch zu seinem gleitenden Durchschnitt lassen sich auf diese Weise die einzelnen Börsenphasen bestimmen. Damit sie visuell besser zur Geltung kommen, wurden ihnen noch passende Farben zugeordnet.

Die Abbildung zeigt Ihnen die Veränderung des globalen Aktienklimas in den letzten drei Jahren. Die Auswirkungen der Subprime-Krise an den internationalen Börsen sind deutlich erkennbar. Bereits in den ersten Januar-Tagen des Jahres 2008 fielen nach diesem Modell der Indikator und sein gleitender Durchschnitt unter ihren Schwellenwert, was das Stadium einer internationalen Baisse (rote Phase) einläutete. Ein erstes Warnsignal zur rechten Zeit!

Die Kurssteigerungen der letzten Monate haben den Aktienklima-Indikator auf ein historisch hohes Niveau gebracht. In den letzten Wochen scheint der Schwung jedoch deutlich zu erlahmen, denn der Indikator notiert wieder unter seinem fallenden Durchschnitt (Punkt A). Nach der Interpretation dieses Modells befinden wir uns damit in einer weltweiten Korrekturphase.

Fazit:

Die Märkte sind in einem reifen Haussestadium und die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung ist recht hoch. Vorsicht ist angebracht!

 

Ralf Goerke ist zu erreichen über seine Homepage:

www.momentumstrategie.de

21.10.2009 | 00:00

Artikel teilen:

-->