boerse am sonntag - headline

Märkte im Fokus

Ampel-Koalitionsvertrag: Positives Signal für Kapitalmärkte

Auch wenn der ganz große Wurf nicht erreicht wurde, ist der Koalitionsvertrag positiv für die deutsche Wirtschaft und Kapitalmärkte. Es ist ein gutes Zeichen, dass es relativ zügig Ergebnisse gegeben hat - trotz der sehr unterschiedlichen Parteien. Klare und schnelle Entscheidungsfindungen sind im globalen Kontext elementar. Wenn die Koalitionsverhandlungen in dieser Hinsicht ein Vorbote für die Zukunft sind, stimmt das optimistisch. [mehr]

„Weniger vom selben: Anleger sollten sich 2022 auf positive, aber unterdurchschnittliche Renditen einstellen“,

Aktien verzeichnen Rekordstände und sind seit ihrem Pandemietief um nahezu 100% und damit viel schneller als erwartet gestiegen. Im Jahr 2022 allerdings dürften bestimmte Faktoren den Renditen von Aktien und Anleihen Grenzen setzen. [mehr]

Chancen durch Wandel zu nachhaltiger Ernährung der Weltbevölkerung

Im Rahmen der Weltklimakonferenz COP 26 haben sich mehr als 100 Staaten einer Initiative der EU und der USA zur deutlichen und kurzfristigen Reduzierung des weltweiten Methan-Ausstoßes angeschlossen. Der Landwirtschaft kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Alexis Deladierre, Leiter International Developed Markets Equity bei Goldman Sachs Asset Management, weist in seinem Kommentar „Chancen durch Wandel zu nachhaltiger Ernährung der Weltbevölkerung“ auf die Bedeutung der Viehzucht hin. [mehr]

Exporte im Rückwärtsgang

Die Exporte Deutschlands sind im September um 0.7 % zurückgegangen. Die Importe legen nur schwach zu und verbuchen ein Plus von 0.1 % gegenüber dem Vormonat. [mehr]

Nachhaltigkeit – zentrales Thema unserer Zeit, aber kein Erfolgsgarant

Aktienfonds, die bei der Titelauswahl ESG-Kriterien ("Environmental, Social, Governance") verwenden, sind wahrscheinlich ein Beitrag, den die Finanzwelt zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz leisten kann, aber für sich allein noch kein Weg zu mehr Rendite oder weniger Risiko. Dafür braucht es zusätzliche Elemente. [mehr]

2021 für Sparer schon jetzt das schlimmste Jahr aller Zeiten

Das Jahr 2021 ist für deutsche Sparer bereits jetzt das Jahr mit dem höchsten Wertverlust aller Zeiten: Über 47 Milliarden Euro haben die Spareinlagen der Deutschen in den ersten neun Monaten dieses Jahres bereits an Wert verloren: Pro Kopf sind das 570 Euro. Dies ist das Ergebnis des quartalsweise erscheinenden comdirect Realzins-Radars, der gemeinsam mit Barkow Consulting ermittelt wird. [mehr]

Nach der Inflation droht die Stagflation

Die Inflation ist auf Dauer zurück. Doch während die Preise steigen, sinken die Wachstumsraten. „Dieser Stagflation, der üblen Kombination aus hoher Inflation und niedrigem Wirtschaftswachstum, haben die Staaten kaum noch etwas entgegenzusetzen“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH. Die Risiken für Portfolioentscheidungen steigen entsprechend. [mehr]

60 Prozent der Jugendlichen kennen den Begriff „Investmentfonds“ nicht

Advertorial Mangelhaftes Finanzwissen: 60 Prozent der Jugendlichen kennen den Begriff „Investmentfonds“ nicht. Das ergab eine aktuelle Studie. [mehr]

Deutsche verlieren Vertrauen in gesetzliche Rente

Der aktuelle Altersvorsorge-Index setzt seinen Abwärts-Trend weiter fort. Der Index wird seit einem Jahr halbjährlich vom Deutschen Institut für Vermögensbildung und Alterssicherung (DIVA) erhoben. Aus einer Befragung von rund 2.000 Bürgerinnen und Bürgern zur aktuellen Lage sowie zu künftigen Erwartungen ermittelt der Index die Grundstimmung in der deutschen Bevölkerung zur Altersvorsorge insgesamt. [mehr]

Chinesische Tech-Werte: Jetzt günstig kaufen oder Finger weg?

Übermächtig gewordene IT-Konzerne wie Tencent und Alibaba sollen durch Regulierung geschwächt und der Wettbewerb gefördert werden. Dabei scheut die chinesische Regierung auch nicht vor drastischen Maßnahmen zurück. An der Börse hat das zum Ausverkauf geführt. Die drohende Evergrande-Pleite tut ihr Übriges. Sollten chinesische Tech-Aktien raus aus dem Depot, oder sind sie jetzt ein Kauf? [mehr]

Ist der MSCI-World noch ein Idealinvestment?

Viele Anleger legen ihr Vermögen in globale Indexfonds an und sind überzeugt, dass sie ihre Anlagen so breit streuen. Beim MSCI-World-Index ist das ein Trugschluss - nur eine Handvoll Titel aus den USA dominiert den Index. Der Diversifikationsgedanke des Index ist verlorengegangen – falls er jemals wirklich existierte. [mehr]

Tech: mehr als nur big, sondern auch clever und smart

Halbleiter, Kurzvideos, digitales Bezahlen: Das Technologie-Spektrum bietet abseits großer Marken vielfältige Anlagemöglichkeiten, insbesondere unter den Hidden Champions mit klugen Lösungen auch in zweiter Reihe. [mehr]

Schnelle und ungestörte Erholung der Wirtschaft dürfte Illusion bleiben

Die Weltwirtschaft tritt in eine Phase nachlassender Wachstumsdynamik ein. Wie Anleger konjunkturelle Hindernisse „umfahren“ können. [mehr]

Anlageklasse Infrastruktur profitiert von der Pandemie

Die mittelfristigen Opportunitäten nach der Pandemie schätzen wir als sehr positiv ein. Warum? Wenn wir uns umsehen, was aktuell attraktiv ist, ist einer der ersten Punkte, die es zu unterstreichen gilt, dass die Erholung proportional zu den fiskalischen Stimuli erfolgt. Einige dieser Stimuli werden für Infrastrukturausgaben genutzt werden und somit avanciert der Bereich der Infrastrukturausgaben zu einem wichtigen Thema. Wenn wir uns also die Opportunitäten genauer ansehen, können wir acht besonders hervorheben. Davon befinden sich vier im Bereich der Infrastrukturausgaben. [mehr]

Bitcoin sollte in jedes Portfolio - US-Dollar "ein Witz"

Der drittreichste Mensch Mexikos, Richardo Salinas Pliego, hat sich in einem Interview für den Bitcoin und gegen Papierwährungen ausgesprochen. Den US-Dollar bezeichnete er sogar als „einen Witz". [mehr]

„Der US-Gesamtmarkt befindet sich nicht in einer Blase wie um die Jahrtausendwende, auch nicht der Technologiesektor“

Carolin Schulze Palstring, Leiterin Kapitalmarktanalyse bei Metzler Private Banking, würde derzeit zwar europäischen Werten den Vorzug geben, sieht aber auch am US-Markt nur in Teilen eine Überhitzung. Vor allem die Value-Werte könnten sich im aktuellen Umfeld noch gut entwickeln. [mehr]

Fed ändert Tonfall markant

Die US-Notenbank Fed hält an ihrer Geldpolitik fest, sie schlägt aber einen anderen Ton an. Die Märkte werden auf eine straffere Geldpolitik vorbereitet. [mehr]

Knappes Gut: Wohnimmobilien bleiben gefragt

Trotz gestiegener Risiken, wie Zinsen oder Regulierung, bleiben Wohnimmobilien-Aktien attraktiv – zudem locken hohe Abschläge zum inneren Wert bei Immobilienaktien. [mehr]

Das Vermögen schützen in der Inflation

Die Preise für Waren und Dienstleistungen steigen, das Leben wird teurer. Die Furcht vor der Inflation breitet sich aus. Traditionell reagieren Notenbanken jetzt mit höheren Zinsen, was sich auch auf den Aktienmarkt auswirkt. Dennoch sind Aktien in Inflationszeiten ein sicherer Hafen für das Vermögen – wenn man die richtigen auswählt. [mehr]

So bereiten Anleger ihr Portfolio auf verschiedene Inflationsszenarien vor

Entgegen der Beteuerungen vieler Konjunkturbeobachter und politischer Entscheider, die Inflationsraten würden später im Jahr wieder fallen, steigen diese munter weiter. Für Anleger lohnt es sich deshalb darüber nachzudenken, inwieweit die längerfristigen Risiken deutlicher zutage treten könnten und wie sich ihre Portfolios auf unterschiedliche Szenarien vorbereiten lassen. [mehr]

Inflation lässt Bedeutung realer Vermögenswerte steigen

Die Notenbanken drucken weiter Geld, die Fiskalpolitik ist so expansiv wie nie zuvor und nun befeuert auch noch eine aufgestaute Nachfrage die Inflation. Die Bedeutung realer Vermögenswerte steigt damit weiter. [mehr]

Bewertungen und Inflationsrisiken sollten im Portfolio berücksichtigt werden

Trotz der vielen, positiven Perspektiven an den Märkten gibt es unter der Oberfläche einige Entwicklungen, die Anlegerinnen und Anleger nicht außer Acht lassen sollten. „Der aktuelle Frühzyklus zeigt bereits spätzyklische Bewertungen“, stellt Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, fest. [mehr]

Impfstoffe und Virusmutationen: Was Anleger bedenken sollten

Die Angst vor Virusvarianten ist groß, aber die Impfstoffe sind gut aufgestellt, um sie in Schach zu halten. Steigende Konsumausgaben könnten bestimmten Marktsegmenten in der Zeit nach Corona zugutekommen – für Anleger heißt das: Gewusst wo! [mehr]

Warum der Dax fair bewertet und der S&P 500 viel zu teuer ist

Gemessen an den Gewinnen der jeweils vergangenen zwölf Monate ist der Dax derzeit rund 38 Prozent zu teuer. Inflationsgewichtet sieht es anders aus. Gerade im Vergleich mit dem S&P 500 schneidet der Dax gut ab. [mehr]

Eurozone: Inflationsrate steigt markant

Die Teuerungsrate hat sich im Januar einer vorläufigen Schätzung zufolge von -0.3 % auf 0.9 % erhöht. Das ist mal ein Anstieg! Und schon jetzt steht fest, es geht in den kommenden Monaten noch weiter. [mehr]

Weltwirtschaft erholt sich - Risiken nehmen zu

Weltweit zeigen die Wirtschaftsdaten eine konjunkturelle Erholung, die ab etwa Mai des letzten Jahres eingesetzt hat. Das weltweite Wirtschaftswachstum kann durchaus 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreichen nach minus 5,2 Prozent in 2020. Doch es ist eine Konjunkturerholung mit Enttäuschungspotential. [mehr]

9,2 Milliarden Euro Wertverlust auf deutsche Sparguthaben in 2020

Trotz Mehrwertsteuersenkung und negativer Inflation verlieren deutsche Sparer auch 2020 viel Geld. Das Sparvolumen der Deutschen steigt erstmals auf über 2,5 Billionen Euro. [mehr]

Blasen an der Börse vermeiden: Vier Schritte

Das Jahr 2021 könnte Anleger vor eine harte Probe stellen. Es fehlen die Alternativen zu Aktien, gleichzeitig sind die Kurse inzwischen weit geklettert. Um Blasen zu vermeiden und das Portfolio im richtigen Moment krisenfester zu machen, sollten Anleger vier Faktoren beachten. [mehr]

Drei wichtige Trends für 2021

Einige führende Nationen der Welt haben unlängst wichtige Nachhaltigkeitsziele verkündet. Diese Schritte mit dem Ziel, den wirtschaftlichen Aufschwung zu beschleunigen und nachhaltiger zu gestalten, werden Anlagechancen schaffen. Drei Branchen könnten besonders profitieren. [mehr]

Das spricht 2021 für Small-Cap-Aktien

Nach Einschätzung von Royce Investment Partners könnte jetzt der Zeitpunkt gekommen sein, um Small-Cap-Investments zu tätigen. Was dafür spricht. Und was dagegen. [mehr]

 

Aktuelle Ausgabe

44 / 2021

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


 

Jobsalle Jobs


Webinar
Webinar