boerse am sonntag - headline

Börsengang der RA-MICRO Software AG


Am 19.11. führt die RA-MICRO Software AG ihren Börsengang an der Börse Berlin durch. Das 1982 gegründete Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern ist deutscher Marktführer für Anwaltskanzlei-Organisationssoftware.

Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rd. 40 Millionen Euro, die durchschnittliche Umsatzsteigerung der letzten drei Geschäftsjahre gegenüber
den Vorjahren betrug 4,85 %. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung im Rechtsverkehr der Justiz sowie der Umstellung der Rechtsanwaltskanzleien auf eine digitale Arbeitsweise rechnet die RA MICRO Software AG auch für die nächsten Jahre mit steigenden Umsatzerlösen.

Das Grundkapital der Gesellschaft ist in 1 Million Stück-Aktien eingeteilt. Diese liegen zu rund 96 % bei der dem Unternehmensgründer RA Dr. Becker gehörenden RA-MICRO Holding GmbH & Co. KG sowie zu 4 % bei freien Aktionären, die fast ausschließlich anwaltliche Kunden der Gesellschaft sind. Eine Kapitalerhöhung ist mit dem Börsengang nicht verbunden. Der Börsengang dient dazu die Eigentümerstruktur zu verbreitern und sich damit neuen Einflüssen zu öffnen.

Die RA-MICRO Holding KG beabsichtigt ab 2018 zunächst 25 % der Aktien breit gestreut entsprechend der Nachfrage abzugeben, um die Eigentümerstruktur zu verbreitern.

„Wir freuen uns, dass sich mit der RA-MICRO Software AG ein erfolgreicher Berliner Mittelständler für den Börsengang an der Börse Berlin entschieden hat“, so Dr. Jörg Walter, Mitglied des Vorstands Börse Berlin AG.

„Das Listing an der Börse Berlin ist auf unser Unternehmen zugeschnitten: unbürokratisch, mit kurzen Wegen und flachen Hierarchien passt die Börse Berlin perfekt zu unserer eigenen Firmenphilosophie“, erläutert Dr. Peter Becker, Vorstand RA-MICRO Software AG.

19.11.2018 | 08:12

Artikel teilen: