boerse am sonntag - headline

Europa: Aufwärtsbewegung gestoppt



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Fehlende Impulse sorgten zum Wochenausklang für leicht negative Kurse an den europäischen Börsen. Die Hausse der vergangenen Wochen scheint ausgebremst zu sein. Markierte der EURO STOXX 50 am Dienstag noch ein neues Jahreshoch mit 2.907 Punkten, so prallte er in den nächsten Tagen an der 2.900er-Marke ab. Negative Vorgaben aus den USA und Asien belasteten den Index am Donnerstag.

Zum Wochenende notierte er in einer Bandbreite von 2.820 bis 2.845 Punkten. Händler warteten gespannt auf die US-Neubauverkaufszahlen und positionierten sich abwartend. Besonders unter Druck gerieten Titel aus dem Rohstoffsektor. Der DJES Oil & Gas verbuchte Abschläge binnen einer Woche von rund 4%.

Während sich die Wirtschaft der meisten Staaten im Euroraum einigermaßen gefangen hat, liegt die italienische Ökonomie weiterhin am Boden. Die Europäische Kommission hat für das Gesamtjahr 2009 erneut die Prognosen nach unten revidiert. In den vergangenen Monaten erholte sich der FTSE MIB vom Tief Ende März bei 15.300 Zählern, aber der rasante Abschwung seit Herbst letzten Jahres ist noch nicht ausgebügelt. Den Jahreshöchststand bei 23.583 Punkten konnte der Index in den letzten Tagen nicht behaupten und bewegt sich zum Wochenende um die 23.000er-Marke. Telecom Italia profitierte nicht von der Bekräftigung ihrer EBITDA Prognose für 2009.

21.10.2009 | 00:00

Artikel teilen:

×