boerse am sonntag - headline

Europa: Ölpreis treibt russische Aktien



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

Die meisten europäischen Aktienindizes zeigten in der vergangenen Woche Zuwächse. Ein steigender Ölpreis trieb dabei vor allem die russischen Papiere an. Der Leitindex RTS aus Moskau kletterte um 7,3%. Der in Wien ermittelte RTX USD stieg um 7,5%. Beide markierten neuerliche Jahreshochs und haben nun seit dem Tief im Januar bereits um jeweils 120% zugelegt.

Beim EURO STOXX 50 ging es trotz positiver Frühindikatoren indes mit 0,7% merklich bescheidener aufwärts. In der Eurozone hat sich die Wirtschaftsstimmung im Mai erneut und damit den zweiten Monat in Folge aufgehellt. Allerdings findet die Besserung auf einem nach wie vor sehr geringen Niveau statt, wie die Europäische Kommission unterstrich. Zudem ist das Plus nicht ganz so stark ausgefallen wie im Vormonat. Lichtblicke gab es ferner mit Blick auf die Stimmung bei den Verbrauchern in einigen europäischen Ländern.

So blieb das GfK-Konsumklima in Deutschland im Mai stabil. Aus Frankreich wurde für Mai ein gestiegenes, aus Italien ein stabiles und damit auf dem höchsten Stand seit Dezember 2007 notierendes Verbrauchervertrauen, gemeldet. Offenbar wirkt vor allem die rückläufige Inflation stimulierend. Die vorgelegten Daten sind aber nach wie vor auf niedrigem Niveau, und es wird sich zeigen müssen, ob sich die robuste Stimmung auch in den Umsätzen der Einzelhändler niederschlägt.

 

 

05.11.2009 | 00:00

Artikel teilen: