boerse am sonntag - headline

BHP Group: Grundstoffe für die ganze Welt

(Bild: Shutterstock)




Jobsalle Jobs

Bergbaukonzerne fördern die Rohstoffe zutage, die das Rückgrat unserer modernen Welt bilden. Zu ihnen gehört unsere heutige Kaufen-Empfehlung aus Australien. Ob nun Kupfer für die zunehmende Elektrifizierung oder Eisen für die Herstellung von Stahl, die BHP Group fokussiert sich u. a. auf diese essenziellen Grundstoffe. Lesen Sie jetzt mehr über das Unternehmen, welches zudem sein Angebot mit dem Aufbau des weltweit größten Bergwerks im Bereich Kalisalze erweitern möchte.

BHP Group Ltd.
ISIN: AU000000BHP4
US-Symbol: BHP
 
Der australische Bergbaukonzern liefert ein breites Spektrum an Rohstoffen, ohne die unsere moderne Welt nicht funktionieren würde. In den vergangenen Jahren richtete er sich konsequent auf Megatrends aus wie einer wachsenden Weltbevölkerung, der politisch forcierten Dekarbonisierung oder der zunehmenden Elektrifizierung sämtlicher Lebensbereiche.
 
Die BHP Group gehört zu den größten Bergbaukonzernen der Welt. Er konzentriert sich dabei auf die Ressourcen, die heute und künftig benötigt werden. Haupterzeugnisse sind Eisenerz, Kupfer, Nickel, Kohle für die Energieerzeugung sowie Kokskohle für die Stahlherstellung. Damit stellt der Konzern die Grundstoffe her, die für den Auf- und Ausbau der weltweiten Infrastruktur benötigt werden. Ursprünglich war das Unternehmen auch im Bereich Erdöl aktiv. Diese Aktivitäten wurden jedoch 2021 an die Firma Woodside verkauft. Diese Ausgliederung wurde im Juni 2022 abgeschlossen. Mit diesem Schritt setzt der Konzern seine strategische Ausrichtung fort, die auf die strukturellen Megatrends setzt. Hierzu gehört auch die Entwicklung einer eigenen Förderstätte im Bereich Kalisalze. Der Konzern will mit dem Jansen-Potash-Projekt ein entsprechendes Bergwerk in Kanada aus dem Boden stampfen. Die veranschlagte Investitionssumme für die 2022 gestartete Bauphase liegt bei rund 5,7 Mrd. US-Dollar. Zuvor wurden bereits rund 3 Mrd. US-Dollar in das Projekt investiert. Mit dem Aufbau eigener Kaliaktivitäten setzt der Konzern auf eine steigende Nachfrage der Landwirtschaft nach Düngemitteln, um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Größtes Geschäftsfeld ist aber nach wie vor der Abbau von Eisenerz (Umsatzanteil: rund 47 %). Auf Kupfer und Kohle entfallen rund 26 % und 24 %. In den Kupferaktivitäten enthalten sind auch die Einnahmen aus Beiprodukten wie Silber, Zink, Molybdän und Uran.
 
Im Geschäftsjahr 2021/22 (bis Ende Juni) erzielte die BHP Group Umsätze von 65,1 Mrd. US-Dollar (2020/21: 56,92 Mrd. US-Dollar). Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (EBITDA) lag bei 40,63 Mrd. US-Dollar (2020/21: 35,07 Mrd. US-Dollar). Beim Nachsteuerergebnis verzeichnete die Gesellschaft einen Gewinn von 30,9 Mrd. US-Dollar (2020/21: 11,3 Mrd. US-Dollar).
 
Stärken/Chancen

- starke Marktposition: gehört zu den weltweit größten Bergbaukonzernen

- starkes Portfolio an strategisch wichtigen Rohstoffen; weltweit größte Kupfer- und Nickelsulfit-Vorkommen

- große Reserven und Liegenschaften in politisch stabilen Regionen (z. B. Australien, Kanada, USA)

- teilweise sehr geringen Produktionskosten; weltweit kostengünstigster Produzent von Eisenerz

- strategisch sinnvolle Ausrichtung auf Zukunftsthemen: wachsende Weltbevölkerung, Dekarbonisierung, Elektrifizierung

- hoher Modernisierungsrückstand in der Infrastruktur in vielen Teilen der Welt

- wachsender Infrastrukturbedarf in aufstrebende Volkswirtschaften (Wohnungsbau, Energieversorgung, Straßen, Brücken, Häfen, Telekommunikation)

- Profiteur von staatlichen Infrastrukturprojekten

- Kalisalz-Projekt Jansen in Kanada soll das weltweit größte Kalibergwerk der Welt werden; Produktion soll 2027 starten; sinnvolle Diversifizierung des Sortiments

- etabliertes und profitables Geschäftsmodell; Gewinnmargen über Branchendurchschnitt

- starke Cashflows; Cash Conversion Rate über 100 %

- solide Bilanz

- aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik (Dividende): im Geschäftsjahr 2021/22 wurden 3,25 US-Dollar je Aktie gezahlt

Schwächen/Risiken

- stark zyklisches Geschäft; Rohstoffzyklen und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen

- stark schwankende Ergebnisse in Abhängigkeit von den Verkaufspreisen (Rohstoffpreise sehr volatil)

- sehr kostenintensives Geschäft: steigende Produktionskosten (Personal, Energie, Verbrauchsmaterialien)

- für die Bergbaubranche typische Risiken (Produktionsunterbrechungen, Umweltschäden, Explorationsrisiken)

- regulatorische Eingriffe (Umweltschutz, Nachhaltigkeitsaspekte)

- steigende Kosten für ESG-Maßnahmen

- Rechtsstreitigkeiten

- negative Wechselkurseffekte

 Fazit

Der Bergbauriese fokussiert sich auf zukunftsträchtige Rohstoffe: beispielsweise Kupfer für erneuerbare Energien. Nickel für Elektrofahrzeuge. Eisenerz und Koks für die Stahlherstellung. Er stellt damit essenzielle Grundstoffe zur Verfügung, ohne die unsere moderne Welt nicht funktioniert. Megatrends wie Dekarbonisierung und Elektrifizierung lassen ebenso eine steigende Nachfrage erwarten wie die wachsende Weltbevölkerung und der damit verbundene Ausbau der globalen Infrastruktur. Sinnvoll scheint zudem die Verbreiterung der Aktivitäten um den Bereich Kalisalze. Der Konzern kann dazu sein großes Know-how im Bergbau nutzen und sich für den Wachstumsmarkt Düngemittel in Stellung bringen. BHP ist damit sehr gut positioniert und strategisch zielführend ausgerichtet, um die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der letzten Jahre fortzusetzen. Die Ergebnisse dürften dabei zwar schwanken und damit den typischen Rohstoffzyklen Rechnung tragen. Gleichwohl sollten die Cashflows weiterhin so hoch ausfallen, um den Aktionären eine attraktive Dividende zu zahlen. Unsere Empfehlung: Kaufen.
 
Die Aktie kann an der Heimatbörse in Sidney (ASX-Symbol: BHP), an den deutschen Börsen (WKN: 850524) und in den USA (US-Symbol: BHP, 2 Aktien entsprechen 1 ADR) gehandelt werden. Am liquidesten ist der Handel in Sidney. Außerdem ist die Aktie an der London Stock Exchange (LSE-Symbol: BHP) und der Johannesburg Stock Exchange (JSE-Symbol: BHG) notiert.
 
Aktuelle Einschätzung

Die Aktie der BHP Group zeigte im November und Dezember 2022 einen dynamischen Aufwärtsimpuls. Damit nimmt der kurzfristige Aufwärtstrend, der sich seit dem Zwischentief von Juli 2022 gebildet hat, weiter Form an. Gleichzeitig liegt derzeit eine attraktive Bewertung vor. KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) und KCV (Kurs-Cashflow-Verhältnis) notieren unter ihren historischen Durchschnittswerten. Selbst unter Berücksichtigung der zuletzt besonders positiven Ergebnisse sowie den für das laufende Geschäftsjahr 2022/23 erwarteten Rückgänge bei Gewinnen und Cashflow sind die Kennziffern nicht zu hoch.

Thomas Behnke

Lesen Sie auch: Nel Asa-Aktie: Bringt diese News die Wende?

09.01.2023 | 09:50

Artikel teilen:

×