boerse am sonntag - headline

Japan: Machtwechsel deutet sich an!

Nikkei 225 - Stand: 24.07.2009

Nikkei 225 - Stand: 24.07.2009


Neben der allgemein guten Stimmung an den internationalen Börsen, gab es in Tokio auch hausgemachte Gründe für die jüngste Rally. In Japan deutet sich ein historischer Machtwechsel an, den die Investoren offenbar befürworten. Der angeschlagene Ministerpräsident Taro Aso von der Liberaldemokratischen Partei (LDP) löste das Unterhaus auf und setzte für den 30. August Neuwahlen an. Damit könnte nun die seit mehr als 50 Jahren fast ununterbrochene Regierungszeit der LDP enden. Nach den jüngsten Umfragen liegt die Demokratische Partei (DPJ) vorn, die bislang das Oberhaus dominierte und damit die Regierungspolitik blockierte.

Die Anleger hoffen, sollte die DPJ das Ruder übernehmen, darauf, dass diese Blockade endet und politische Reformen leichter umgesetzt werden können. Erklärtes Ziel der DPJ ist zudem der Abbau der starken Bürokratie und ein stärkerer Fokus auf die Binnenwirtschaft. Zudem will sie das verfügbare Einkommen der Familien, beispielsweise durch höhere staatliche Zuschüsse für Kinder sowie Steuererleichterungen, kräftig um 20% erhöhen. Kritiker bemängeln jedoch, dass die Vorhaben den ohnehin riesigen Schuldenberg des Landes weiter erhöhen dürften. Seitens der Konjunktur gab es jüngst die Junidaten zum Außenhandel. Die stark exportabhängige weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft konnte dabei zum Vormonat erstmals seit zwei Monaten ein saisonbereinigtes Plus von 1,1% bei den Ausfuhren verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es indes erneut einen deutlichen Rückgang um 35,7%, der jedoch kleiner war als in den Vormonaten.

04.11.2009 | 00:00

Artikel teilen: