boerse am sonntag - headline

Nikkei mit sattem Plus!

Nikkei 225

Nikkei 225


Dabei wurde nicht nur das 23,6%-Fibonacci-Retracement der langfristigen Abwärtsbewegung zurückerobert, sondern auch die psychologisch wichtige Zehntausendermarke knapp überwunden. Hält die Kauflaune an, könnte es nun schnell bis zum bisherigen Jahreshoch 2009 bei 10.767 Punkten gehen. Eine weitere Hürde würde dann das 38,2%-Fibonacci- Retracement bei 11.314 Zählern darstellen. Gleich zum Wochenauftakt präsentierten sich die japanischen Aktienmärkte fester, auch wenn die am Berichtstag gemeldete Industrieproduktion etwas enttäuschte. Sie hatte im Oktober zwar erneut und damit den achten Monat in Folge zugelegt, der Zuwachs von 0,5% zum Vormonat war aber geringer als mit 2,5% und 3,1% von Volkswirten und Regierung erwartet. Für die freundliche Tendenz am Montag in Tokio sorgten die nachlassenden Sorgen über die Finanzprobleme in Dubai.

Eine Sondersitzung der japanischen Notenbank löste dann am Dienstag Hoffnungen auf zusätzliche geldpolitische Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft aus. Sie hat denn auch ihre Schleusen weiter geöffnet und will dem Markt umgerechnet rund 77 Mrd. Euro zuführen. Offenbar gab sie damit dem zunehmenden Druck der Regierung nach, die zuvor immer wieder ihre Sorge zum Ausdruck brachte, dass die Deflation und die Aufwertung des Yen die fragile Erholung der Wirtschaft unterbrechen könnte. Der Yen schwächte sich jüngst nun wieder etwas deutlicher ab, was ebenfalls stützend für die Aktienkurse wirkte. Am Freitag verhalfen dann Nachrichten über ein neues riesiges Konjunkturpaket der Regierung mit einem Volumen von umgerechnet 183 Mrd. Euro zu einem freundlichen Wochenausklang.

15.12.2009 | 00:00

Artikel teilen: