boerse am sonntag - headline

ÖkoDAX: Dunkle Wolken

ÖkoDAX - Stand: 09.03.2012 (11.00 Uhr)

ÖkoDAX - Stand: 09.03.2012 (11.00 Uhr)


Die Schwäche der Solarwerte setzte sich in der vergangenen Woche fort. Davon belastet wurde der TecDAX, in dem vier Vertreter der Branche vertreten sind. Noch stärker erwischte es den ÖkoDAX, wirken sich die Abgaben der hier enthaltenen sechs Werte doch deutlich stärker in dem insgesamt nur zehn Mitglieder umfassenden Index aus. Die seit Jahren andauernde Talfahrt setzt sich damit fort. Das 2007 lancierte und seit März 2003 berechnete Kursbarometer markierte dabei jüngst neue historische Tiefs. Aus charttechnischer Sicht fiel es nun unter das bisherige Tief von Ende Dezember 2011, was wohl trotz der von einigen Indikatoren angezeigten überverkauften Lage weitere Abgaben impliziert. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass es angesichts der derzeit überverkauften Lage sowie des stark angeschlagenen Sentiments für die Solarbranche zumindest kurzfristig kräftigere Gegenbewegungen gibt.

Verantwortlich für die jüngst deutlichen Abgaben sind die Nachwirkungen der in der Vorwoche durch die deutsche Bundesregierung beschlossenen Kürzungen der Solarsubventionen. Einige Firmen blicken daher noch pessimistischer in die Zukunft als ohnehin schon wegen des Preisverfalls und des intensiven Wettbewerbs mit der Konkurrenz, vor allem aus China. Nachdem in der Vorwoche SMA Solar Technology bereits sehr verhaltene Töne für 2012 bei der Bekanntgabe erster Eckdaten für 2011 anschlug, untermauerten zudem die jüngst vorgelegten weiteren Zahlen und Ausblicke die derzeit sehr schwierige Situation der deutschen Solarbranche. Die finanziell angeschlagene Q-Cells meldete einen dicken Verlust und rechnet auch 2012 mit roten Zahlen. 2011 in die Miesen gerutscht ist auch centrotherm photovoltaics, was der Aktie einen herben Einbruch bescherte.

09.03.2012 | 00:00

Artikel teilen:

-->