boerse am sonntag - headline

Tops und Flops

Tops und Flops der Woche

Der Audio-Spezialist Harman, der unter anderem Lautsprecher für den Hausgebrauch und ganze Infotainmentsysteme für Automobile entwickelt und produziert hat Bilanz für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 (bis Ende Juni) gezogen. Die kräftig gestiegenen Ergebnisse trafen bei den Investoren auf offene Ohren. [mehr]

Saison der Geschäftsberichte: Tops und Flops

Während Unternehmen wie Carrefour und Gamestop gute Zahlen vorlegen können, offenbaren die jüngsten Geschäftsberichte von Glencore, Richmont und SanDisk erhebliche Probleme. [mehr]

Tops und Flops der Finanzwelt

Die Aktie des US-Biotechkonzerns (WKN: 789617) gehörte jüngst zu den stärksten Werten im NASDAQ 100. Sie näherte sich sie wieder ihrem im März markierten Allzeithoch bei 358,89 US-Dollar. Für Kauflaune sorgten gute Studiendaten zu dem Wirkstoff BIIB-037, der zur Behandlung von Alzheimer eingesetzt werden soll. Auf einer Analystenkonferenz sprach Biogen Idec von besser als erwarteten Ergebnissen einer Phase 1b-Studie. Daher soll der Wirkstoff nun schnell in die nächste Entwicklungsstufe gebracht werden. [mehr]

Unternehmen Tops und Flops: Lufthansa und Infineon

Des einen Leid ist des anderen Freud. Die Aktie von Europas größter Fluggesellschaft (WKN: 823212) blieb auch in der vergangenen Woche im Aufwind. Seit dem Korrekturtief im Oktober kletterte der Kurs des DAX-Wertes bereits um mehr als 34 Prozent. [mehr]

Tops und Flops

u.a.: Der Aktienkurs des Kreditkartenanbieters machte in der vergangenen Woche einen dicken Satz nach oben. Visa (WKN: A0NC7B) war damit der mit Abstand größte Gewinner im Dow Jones. Das Papier sprang zudem über das bisherige Allzeithoch von Januar dieses Jahres, markierte also neue Bestwerte. Vielleicht wurde damit die 2014 bislang gezeigte Konsolidierung nach oben aufgelöst. [mehr]

Tops & Flops der Woche

u.a.: Vor dem Börsengang des chinesischen IT-Riesen Alibaba ging es bei Yahoo so richtig zur Sache. Innerhalb von acht Wochen kletterte die Aktie des amerikanischen Internet-Konzerns (WKN: 900103) von 33 auf 43 Dollar. [mehr]

Tops und Flops der Woche

u.a.: Integrys Energy Group: Kaufangebot treibt Kurs. Der US-Versorger beliefert seine Kunden mit Strom und Erdgas. Nun könnte Integrys Energy (WKN: A0MLXC) vom Wettbewerber Wisconsin Energy (WKN: 873322) übernommen werden. Er legte ein entsprechendes Kaufangebot von 71,47 US-Dollar je Integrys-Aktie vor, was deren Kurs beflügelte. [mehr]

Tops & Flops

u.a.: RWE Die Aktie des Versorgers RWE (WKN: 703712) war in der vergangenen Woche bester DAX-Wert. Positive Analystenkommentare zu den Geschäftsperspektiven deutscher Versorger waren wohl eine treibende Kraft. Mit dem jüngsten dynamischen Anstieg kletterte der Kurs über das bisherige 2014er-Hoch, das im Februar markiert wurde. [mehr]

Tops & Flops

u.a.: Wacker Neuson: Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Aktie (WKN: WACK01) des Herstellers von Baugeräten und Baumaschinen ist weiterhin im Aufwind. Er setzt damit den dynamischen Anstieg fort, der seit Mitte April auszumachen ist. Seither schoss der SDAX-Wert bereits mehr als 30 Prozent in die Höhe. [mehr]

Tops & Flops

u.a.: Broadcom: Stellt Geschäft mit Baseband-Prozessoren zur Disposition. Der US-Konzern entwickelt Halbleiterlösungen für drahtgebundene und drahtlose Kommunikation. Bei den Investoren war der NASDAQ-100-Wert jüngst sehr gefragt. Broadcom (WKN: 913684) prüft verschiedene strategische Optionen für das Geschäft mit Baseband-Prozessoren für Mobiltelefone, wie einen Verkauf oder eine Auflösung. [mehr]

Tops & Flops

u.a.: Home Depot: Der US-Baumarktriese ist in Nordamerika der Platzhirsch der Branche. Im Geschäftsjahr 2013/14 profitierte er von der Wiederbelebung des Häusermarktes. Er verzeichnete ein Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 78,81 Mrd. US-Dollar. [mehr]

Tops & Flops

U.a.: Der MDAX-Wert (WKN: 701080) legte kräftig zu. Aus dem Unternehmen selbst gab es nichts Neues. Der Hersteller von Großgeräten zur thermischen Speisenzubereitung ließ sich jedoch von potenziellen Investoren in die Küche schauen und präsentierte sich in London den Analysten von Warburg Research. [mehr]

Tops

Die Aktie des Salz- und Düngemittelherstellers war 2013 die mit der schlechtesten Performance im DAX. Sie verlor 36,1 Prozent. Im neuen Börsenjahr 2014 liegt sie nun bereits mehr als 16 Prozent vorn. Jüngst verteuerte sich das Papier prozentual zweistellig. Offenbar sehen die Investoren Nachholbedarf. Dabei schwingt die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Kalipreise mit. Aufgrund der steigenden Kurse dürften zudem einige Bären aus dem Markt katapultiert worden sein (Stichwort: short-squeeze), was für zusätzliche Dynamik sorgte. [mehr]

Tops

Der US-Halbleiterhersteller (WKN: 869020) gehörte jüngst zu den Favoriten im NASDAQ 100. Er überzeugte die Investoren mit seinen Ergebnissen. Der Spezialist für Speichertechnologien hatte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 (bis Ende August) den Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 42 Prozent auf 4,04 Mrd. US-Dollar kräftig gesteigert. Die Übernahme von Elpida beflügelte. Außerdem konnte nach einem Verlust von 275 Mio. US-Dollar nun ein Profit von 358 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden. [mehr]

Tops

Trotz Einmalbelastungen für den Konzernumbau hat Europas größten Reisekonzern im Geschäftsjahr 2012/13 (bis Ende September) operativ und nach Steuern seine Gewinne gesteigert. Der seit Februar amtierende neue Firmenlenker Fritz Joussen will die positive Entwicklung nutzen, den Aktionären erstmals seit 2007 wieder mit einer Dividende zu beglücken. 0,15 Euro je Aktie sollen es sein. Er sieht TUI (WKN: TUAG00) dank des eingeleiteten Sparprogramms zudem auf Kurs, die Ergebnisse künftig weiter zu steigern. [mehr]

Tops

Facebook, der Betreiber des weltweit größten Online-Netzwerkes, hat den Sprung in den S&P 500 geschafft. Die Aktien werden am 20. Dezember nach Börsenschluss in den stark beachteten US-Leitindex aufgenommen. Der Kurs präsentierte sich in der vergangenen Woche sehr fest und setzte damit den seit dem Zwischentief Ende November auszumachenden Anstieg fort. Die Bullen scheinen zum Angriff auf das Allzeithoch von Oktober dieses Jahres bei 54,81 US-Dollar geblasen zu haben, das immer näher rückt. [mehr]

Tops

Den Aktionären der deutschen Medizintechnikfirma wurde ein Übernahmeangebot des schwedischen Konkurrenten Getinge unterbreitet. Er offeriert 16,90 Euro je Aktie. Diese legte daraufhin kräftig zu und erreichte in der Spitze einen neuen Rekord. Pulsion Medical Systems (WKN: 548790) hatte in den vergangenen Wochen eigen Angaben zufolge intensive Gespräche mit den Schweden über das Vorhaben geführt und sieht Vorteile durch die Übernahme. Nun will man das Angebot prüfen, um den Aktionären eine Empfehlung zu geben. [mehr]

Tops

Umsatz und Gewinn des US-Computerkonzerns (WKN: 851301) waren im Geschäftsjahr 2012/13 (bis Ende Oktober) rückläufig. Im Schlussquartal lief es jedoch besser als befürchtet. Hewlett-Packard erzielte einen Gewinn von 1,41 Mrd. US-Dollar, nach 6,85 Mrd. US-Dollar Verlust im Vorjahresquartal. Für Firmenlenkerin Meg Whitman ist die zuletzt positive Entwicklung ein weiteres Indiz dafür, dass der im laufenden Geschäftsjahr 2013/14 angepeilte Turnaround gelingt. Die Investoren reagierten positiv. [mehr]

Tops

Die jüngst vorgelegte Bilanz für das Schlussquartal und das Gesamtjahr 2012/13 (bis Ende September) war ganz nach dem Geschmack der Investoren. Sie griffen beherzt zu. Die Aktie des US-Kaffeerösters (WKN: 887856) machte einen kräftigen Satz nach oben. Nachdem das Papier seit dem Zwischenhoch Ende August dieses Jahres korrigierte, sorgten die Ergebnissteigerungen nun womöglich für einen Weckruf. Das Unternehmen hatte im Gesamtjahr den Umsatz um 13 Prozent und den Nachsteuergewinn sogar um 33 Prozent gesteigert. [mehr]

Tops

Der im MDAX gelistete Lichthersteller hat im Geschäftsjahr 2012/13 (bis Ende September) wieder schwarze Zahlen geschrieben. Fortschritte beim Konzernumbau und das zuletzt gute Geschäft mit Leuchtdioden-Produkten (LED) halfen. Osram Licht (WKN: LED400) erzielte einen Nachsteuergewinn von 34 Mio. Euro. Im Vorjahr waren noch 391 Mio. Euro Verlust angefallen. Firmenchef Wolfgang Dehen zeigte sich zudem zuversichtlich, das profitable Wachstum auch im laufenden Geschäftsjahr beibehalten zu können. [mehr]

Tops

Nachdem Steve Ballmer im August angekündigt hatte, den Chefsessel von Microsoft (WKN: 870747) binnen eines Jahres zu räumen, ist der weltweit größte Softwarekonzern auf der Suche nach einem Nachfolger. Laut Medienberichten kommt er dabei voran. Die Investoren sind voller Vorfreude und griffen bei der Aktie beherzt zu. Sie kletterte über den Widerstand bei 37,50 US-Dollar, der aus dem Zwischenhoch von November 2007 resultiert und erreichte damit das höchste Niveau seit Juli 2000. [mehr]

Tops

Neues Allzeithoch bei den Vorzugsaktien von Volkswagen (WKN: 766403). Der Autobauer hatte im dritten Quartal einen überraschend hohen Gewinn erzielt. Außerdem gab es Berichte, wonach der Autobauer auch im Oktober ein Auslieferungsplus verzeichnet hat. Die Investoren jubelten. Der Kurs schnellte in der zweiten Wochenhälfte dynamisch nach oben. Am Donnerstag überwand das im DAX gelistete Papier dabei den bisherigen Höchststand von Januar dieses Jahres und generierte damit ein charttechnisches Kauf-Signal. [mehr]

Tops

Die weltweite Nummer 1 im Online-Einzelhandel wächst ungebrochen. Im dritten Quartal schnellte der Umsatz um 24 Prozent auf 17,09 Mrd. US-Dollar in die Höhe. An der Börse wurde die fortschreitende Expansion bejubelt, wenngleich amazon.com (WKN: 906866) aufgrund seiner Kampfpreise sowie der Kosten für den Ausbau des Geschäfts, beispielsweise für neue Versandzentren, weiterhin rote Zahlen schrieb. Immerhin verringerte sich der Nachsteuerverlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 274 auf 41 Mio. US-Dollar. [mehr]

Tops

Der Hersteller von Flash-Speicherkarten ist auf Kurs, im Geschäftsjahr 2013 neue Rekordergebnisse zu erreichen. Im dritten Quartal hatte er seinen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt. SanDisk (WKN: 897826) verbuchte ein Umsatzplus von 27,7 Prozent auf 1,63 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde um 209,3 Prozent auf 408,4 Mio. US-Dollar in die Höhe geschraubt. Ein stolzes Plus. Noch stärker stieg der Nachsteuerprofit mit 262 Prozent auf 276,9 Mio. US-Dollar. Anleger reagierten verzückt. [mehr]

Tops

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (WKN: 851301) macht eigenen Angaben zufolge Fortschritte beim Turnaround und rechnet mit einem Ende des langjährigen Umsatzschwunds. Firmenchefin Meg Whitman sagte auf einer Analystenkonferenz, dass sich im Geschäftsjahr 2013/14 (bis Ende Oktober) die Erlöse stabilisieren und im Jahr darauf sogar wachsen könnten. Eine überraschend positive Prognose, die die Investoren ebenso verzückte, wie die in Aussicht gestellten Dividenden und Aktienrückkäufe. [mehr]

Tops

Die vorerst abgewendete Regierungskrise in Italien sorgte bei der Aktie der Großbank (WKN: A1JRZM) für ein kleines Kursfeuerwerk. Sie erholte sich von den Verlusten zu Wochenbeginn und startete durch, was ihr am Ende ein dickes Wochenplus bescherte. Das Papier avancierte damit zu den größten Gewinnern im EURO STOXX 50. Vom Wochentief am Montag hatte der Kurs in der Spitze um mehr als 14 Prozent zugelegt. Nachrichten aus der Bank gab es auch. Sie will ihr Osteuropageschäft mit einem Zukauf in Polen ausbauen. [mehr]

Tops

Applied Materials (WKN: 865177) will mit Tokyo Electron (WKN: 865510) fusionieren. Beide Firmen sind Ausrüster der Halbleiterindustrie. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuer Gigant, der den bisherigen Branchenprimus ASML Holdings (WKN: A1J4U4) klar hinter sich lässt. Außerdem erhoffen sich die beiden Firmen hohe Einsparungen und Synergieeffekte. Binnen drei Jahren soll die Kostenbasis um 500 Mio. US-Dollar gesenkt werden. Die Anleger reagierten äußerst verzückt. [mehr]

Tops

Die Aktie des US-Flugzeugbauers (WKN: 850471) war in der Vorwoche in noch nie da gewesene Höhen aufgestiegen. Jüngst setzte sie ihren Steigflug dynamisch fort. Charttechnische Gründe lockten die Bullen. Die Deutsche Lufthansa (WKN: 823212) bestellte 34 Exemplare vom Flugzeugtyp 777-9X, der modernisierte Neuauflage des Verkaufsschlagers 777. Außerdem zurrte Boeing zwei in Aussicht gestellte Bestellungen für insgesamt 33 Stück des pannengeplagten Dreamliner fest. [mehr]

Tops

Der Aktienkurs des MDAX-Wertes (WKN: 607000) schoss jüngst durch die Decke. Aus charttechnischer Sicht löste er damit die Konsolidierung der vergangenen Monate nach oben auf. Ein möglicher Grund für das Kursfeuerwerk: Der Baukonzern meldete den abgeschlossenen Verkauf der Sparte Service Solutions. HOCHTIEF macht damit weitere Fortschritte bei der Veräußerung von Randgeschäften. Derartige Verkäufe gehören zur Strategie, sich künftig auf das Kerngeschäft, der Umsetzung von Infrastrukturprojekten, zu konzentrieren. [mehr]

Tops

Nur K+S (WKN: KSAG88) verzeichnet bei den DAX-Werten im bisherigen Verlauf 2013 eine schlechtere Performance als RWE (WKN: 703712). Jüngst starteten die Papiere des Versorgers jedoch kräftig durch. Handfeste fundamentale Nachrichten aus dem Konzern, die die jüngste Rally erklären, gab es jedoch nicht. Vielleicht setzt man aber auf eine Trendwende in dem Glauben, dass die negativen Faktoren nun eingepreist sind. Eventuell gab es auch Rückenwind vom Terminmarkt durch die Schließung von Short-Positionen. [mehr]

 

Aktuelle Ausgabe

14 / 2021

Vorschaubild Aktuelle Ausgabe

PDF-Download Download PDF

PDF-Archiv

abonnieren


 

Jobsalle Jobs