boerse am sonntag - headline

Tops und Flops: Rekorde und böse Überraschungen an der Börse


Tops

NXP Semiconductors: Fusion angekündigt
Der in den Niederlanden ansässige Chiphersteller entstand 2006 durch die Ausgliederung der Halbleitersparte von Philips (WKN: 940602). Jüngst schoss der Aktienkurs von NXP Semiconductors (WKN: A1C5WJ) kräftig in die Höhe und der Wert gehörte damit zu den besten im NASDAQ 100. Der Konzern will mit dem Wettbewerber Freescale (WKN: A1H95S) fusionieren. Den Freescale-Aktionären werden dazu je Aktie 6,25 US-Dollar in bar sowie 0,3521 NXP-Papiere geboten. Durch die Fusion entsteht laut NXP der Marktführer im Bereich für Fahrzeugchips.

XING: Anhaltende Rekordfahrt
Neues geschäftlich relevantes aus dem Unternehmen gab es jüngst zwar nicht, dennoch kletterte die Aktie des Karrierenetzwerks (WKN: XNG888) kräftig. Sie setzte damit den dynamischen Anstieg seit Jahresbeginn fort. Mit einem Kursplus von rund 55 Prozent im bisherigen Verlauf 2015 liegt sie zudem bei den Werten des TecDAX in Führung. Allerdings wird die Luft nun immer dünner. Aus charttechnischer Sicht könnte nun zudem das theoretische Kursziel erreicht sein, das aus der Auflösung der 2014 erfolgten Konsolidierung resultierte.

VTG: Starker Ausblick
VTG (WKN: VTG999) vermietet Eisenbahnwaggons und bietet Dienstleistungen im Bereich Schienenlogistik. Am Mittwoch legte der Konzern Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 vor. Er hatte Umsatz und Profit gesteigert und will die Dividende von 0,42 auf 0,45 Euro je Aktie anheben. Zudem blickte der Vorstand zuversichtlich nach vorn. Die Ergebnisse sollen 2015 deutlich anziehen. Dazu beitragen soll die im Januar erfolgte Übernahme des Wettbewerbers AAE. Die Investoren jubelten. Der SDAX-Wert markierte neue Rekorde.

Flops

ElringKlinger: Schwächer nach Zahlen und Ausblick

Der Automobilzulieferer (WKN: 785602) hat vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 vorgelegt. Zugleich blickte er nach vorn. ElringKlinger will 2015 schneller wachsen als der Markt. Ergebnisse und Ausblick konnten den Markt jedoch nicht überzeugen, wie die negative Kursreaktion nahelegt. Der Wert gehörte zu den schwächsten im MDAX. Ein Sorgenkind ist weiterhin der neue Bereich E-Mobility, der 2014 wegen einer schwachen Nachfrage Verluste machte und für den der Vorstand auch 2015 keine grundlegende Besserung erwartet.

Joy Global: Neues Mehrjahrestief
Mit Maschinen für den Bergbau verdient der US-Konzern sein Geld. Seit einiger Zeit laufen die Geschäfte jedoch schlecht. Wegen der deutlich gesunkenen Rohstoffpreise fahren die Kunden ihre Investitionen zurück. Auch die jüngst vorgelegte Bilanz für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 (bis Ende Oktober) offenbarte sinkende Ergebnisse. Zudem schraubte Joy Global (WKN: 779633) seine Prognosen für das Gesamtjahr zurück. Die Aktie des S&P-500-Wertes fiel deutlich und markierte neue Mehrjahrestiefs.

Chesapeake Energy: Neues Korrekturtief
Der Energiekonzern Chesapeake Energy (WKN: 885725) ist der größte Erdgasproduzent in den USA und nimmt bei der Ölförderung den elften Rang ein. Die Aktie des S&P-500-Wertes gehört zu denen, die seit Mitte 2014 wegen der fallenden Öl- und Gaspreise massiv unter Druck stehen. Nachdem der Kurs in der Vorwoche aufgrund enttäuschende Quartalszahlen seinen seit Dezember auszumachen Aufwärtstrend verletzt hatte, ging es jüngst weiter abwärts. Er rutschte dabei unter das Zwischentief von Dezember.

09.03.2015 | 14:35

Artikel teilen: