boerse am sonntag - headline

Top


Tops

Oracle: Vorschusslorbeeren für neuen Präsidenten

Der von Hewlett-Packard (WKN 851301) wegen Verstößen gegen den Firmen-Kodex gefeuerte Unternehmenschef Mark Hurd wird Präsident bei Oracle (WKN 871460) und gleichzeitig Mitglied des Verwaltungsrates – der Oracle-Kurs zog daraufhin deutlich an. Hurd ist ein enger Freund von Oracle-Chef Larry Ellison. Hewlett-Packard hat inzwischen Klage gegen den Wechsel wegen des Bruchs einer Vertraulichkeitsvereinbarung erhoben.

Zymogenetics: Aktie macht Kurssprung nach Übernahme-Angebot

Bristol-Myers Squibb (WKN 850501) will seinen Kooperationspartner Zymogenetics (WKN 798268) für 9,75 US-Dollar je Aktie beziehungsweise insgesamt 735 Mio. US-Dollar übernehmen. Inklusive der Barschaft des Biotechunternehmens aus Seattle hat die Transaktion ein Volumen von 885 Mio. US-Dollar. Vor Bekanntgabe des Angebotes hatte der Medikamentenentwickler mit 5,30 US-Dollar geschlossen.       

BMW: Deutlicher Absatzanstieg im August

Im August stieg der Absatz von BMW (WKN 519000) im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,5% auf 103.239 Fahrzeuge. Von der Kernmarke BMW wurden 88.007 Fahrzeuge verkauft (+16,3%). Der Absatz des Minis schrumpfte dagegen um 6,7% auf 14.986 Autos. Von Januar bis Ende August setzten die Bayern dank einer hohen Nachfrage aus Asien, insbesondere aus China, 919.258 fahrbare Untersätze ab – ein Plus von 12,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Flop

Infineon: Vorstandschef knausert

Für lange Gesichter sorgte die Ankündigung Peter Bauers, Vorstandschef von Infineon (WKN 623100), den Gewinn aus dem Verkauf der Handychipsparte an Intel (WKN 855681) weder im Rahmen einer Sonderausschüttung an die Aktionäre zu verteilen noch für den Rückkauf eigener Aktien zu verwenden. Vielmehr soll das Geld – erwartet wird ein Betrag im mittleren dreistelligen Millionenbereich – die finanzielle Basis des Chipherstellers stärken.

Deutsche Bank: Eigenkapital-Diskussion belastet

Schwach präsentierte sich die Deutsche Bank (WKN 514000) in der vergangenen Börsenwoche. Für Unruhe sorgte der Bundesverband deutscher Banken, der den Kapitalbedarf der zehn größten deutschen Banken auf 105 Mrd. Euro bezifferte, sofern die international noch in der Diskussion befindlichen verschärften Eigenkapitalanforderungen (Stichwort Basel III) umgesetzt werden sollten. Spekuliert wird um eine Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank im Volumen von bis zu 9 Mrd. Euro. 

Medigene: Erneute Verbannung aus TecDAX

Medigene (WKN 502090) muss ab 20. September erneut den Platz im TecDAX räumen. Das defizitäre bayerische Biotechunternehmen war erst Anfang Februar 2009 in den Technologie-Index aufgestiegen. Zuvor war Medigene vom Zeitpunkt der Index-Auflegung bis Mitte August 2003 sowie ab März 2005 bis September 2006 im Auswahlindex für Technologiewerte vertreten. Den frei werdenden Platz nimmt der Netzwerkausrüster ADVA Optical Networking (WKN 510300) ein.

10.09.2010 | 00:00

Artikel teilen: