boerse am sonntag - headline

Top


Tops

Teleplan: Übernahmeangebot

Der niederländische Gilde Buy-Out Fund IV will den im SDAX notierten Reparaturdienstleister Teleplan (WKN 916980) übernehmen. Je Aktie werden 2,50 Euro geboten. Vor Veröffentlichung des Angebots hatte Teleplan mit 1,96 Euro je Aktie geschlossen. Großaktionäre, Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates, die zusammen rund 54% der Aktien halten, haben sich bereits zur Annahme der Offerte vertraglich verpflichtet. Die Mindestannahmeschwelle liegt bei 75%.

Hochtief: Grünes Licht für ACS

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gab grünes Licht für die geplante Mehrheitsübernahme von Hochtief (WKN 607000) durch den Großaktionär ACS (WKN A0CBA2). Der spanische Baukonzern habe sein Angebot wie gefordert nachgebessert, teilte die Finanzaufsicht mit. Hochtief lehnt die Anteilsaufstockung von knapp 30% auf mehr als 50% als „feindliche Übernahme“ entschieden ab. ACS bietet acht eigene Aktien für fünf Hochtief-Anteile.    

Baldor Electric: Kaufofferte von ABB

Der Elektrokonzern ABB (WKN 919730) will den US-Motorenhersteller Baldor Electric Company (WKN 864226) zwecks Ausbau des Nordamerika-Geschäftes übernehmen. Je Aktie werden 63,50 US-Dollar geboten. Vor Bekanntgabe der Offerte hatte Baldor mit 45,11 US-Dollar je Aktie geschlossen. Insgesamt lassen sich die Schweizer die Übernahme 4,2 Mrd. US-Dollar kosten. Im Kaufpreis sind Schulden in Höhe von 1,1 Mrd. US-Dollar enthalten.

Flop

Barnes & Noble: Erwartungen verfehlt

Die defizitäre US-Buchhandelskette Barnes & Noble (WKN 887840) reduzierte den Fehlbetrag im zweiten Geschäftsquartal von 23,9 auf 12,6 Mio. US-Dollar. Der Verlust je Aktie sank von 0,43 auf 0,22 US-Dollar, der Umsatz zog von 1,16 auf 1,90 Mrd. US-Dollar an. Analysten hatten 1,98 Mrd. US-Dollar Umsatz sowie 0,08 US-Dollar Verlust je Aktie erwartet. Im laufenden Quartal sollen je Aktie 0,90 bis 1,20 US-Dollar verdient werden. Experten rechnen bisher mit 1,29 US-Dollar Gewinn je Aktie.

Wal-Mart: Massmart-Mehrheit genügt

Der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart (WKN 860853) strebt nur noch eine Mehrheitsbeteiligung an der in Südafrika beheimateten Supermarktkette Massmart Holdings (WKN 762567) an. Ende September sollte zunächst das Unternehmen komplett für 4,2 Mrd. US-Dollar übernommen werden. Je Aktie werden nach wie vor 148 Rand geboten – Massmart notierte vor Bekanntgabe der Offerte im September bei 134,75 Rand. Der Übernahmekandidat betreibt 290 Geschäfte in 13 Ländern Afrikas.     

Seagate: Privatisierung gescheitert 

Seagate (WKN A1C08F) bleibt der Börse zunächst erhalten. Verhandlungen zwecks Übernahme durch Privatinvestoren seien gescheitert, teilte der Festplattenhersteller mit Firmensitz in Dublin mit. Nun sollen eigene Aktien im Volumen von 2 Mrd. US-Dollar zurückgekauft werden. Mitte Oktober waren die Investment-Gesellschaften KKR und TPG als mögliche Interessenten herumgereicht worden. Spekuliert wurde auf eine Offerte von 16 US-Dollar je Aktie.

03.12.2010 | 00:00

Artikel teilen: