boerse am sonntag - headline

Top


CropEnergies: Gewinnsprung

Der Bio-Ethanol-Hersteller CropEnergies (WKN: A0LAUP)  erhöhte den Überschuss im zweiten Geschäftsquartal (Ende: 31. August) von 8,80 auf 15,12 Mio. Euro. Vor Steuern legte der Gewinn von 11,99 auf 21,10 Mio. Euro zu, der operative Gewinn von 14,02 auf 22,33 Mio. Euro. Der Umsatz kletterte von 143,11 auf 159,40 Mio. Euro. Im Gesamtjahr will die Südzucker-Tochter den Umsatz von 572 auf 610 bis 630 Mio. Euro ausweiten. Zuvor waren mehr als 600 Mio. Euro Umsatz in Aussicht gestellt worden.

Douglas: Leichtes Umsatzplus

Im vergangenen Geschäftsjahr 2011/12 (Ende: 30. September) steigerte die im MDAX notierte Douglas Holding (WKN: 609900) ihren Umsatz von 3,38 auf 3,44 Mrd. Euro. Der im Inland erzielte Umsatz legte von 2,26 auf 2,32 Mrd. Euro zu, der Auslandsumsatz stagnierte bei 1,12 Mrd. Euro. Hauptumsatzträger war die gleichnamige Parfümeriekette – deren Umsatz kletterte von 1,88 auf 1,92 Mrd. Euro. Dagegen schrumpfte der Umsatz der ebenfalls zur Holding gehörenden Buchhandelskette Thalia von 934,5 auf 915,1 Mio. Euro.

Yum Brands: Mehr umgesetzt und verdient

Yum Brands (WKN: 909190), Betreiber der Schnellrestaurantketten Pizza Hut, KFC und Taco Bell, steigerte den Gewinn im dritten Geschäftsquartal (Ende: 8. September) von 389 auf 478 Mio. US-Dollar. Je Aktie zog der Gewinn auch dank einer gesunkenen Aktienzahl von 0,80 auf 1,00 US-Dollar an, vor Sonderposten von 0,83 auf 0,99 US-Dollar. Der Umsatz legte von 3,27 auf 3,57 Mrd. US-Dollar zu. Analysten hatten 3,65 Mrd. US-Dollar Umsatz und 0,97 US-Dollar Gewinn je Aktie prognostiziert.

Flop
 
EADS: Fusion mit BAE Systems geplatzt

Der politische Gegenwind war zu stark: Die beabsichtigte Fusion des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS (WKN: 938914) mit dem wesentlich kleineren britischen Rüstungskonzern BAE Systems (WKN: 866131) ist geplatzt. Beide Unternehmen hatten entsprechende Gespräche Mitte September bestätigt. Von Anfang an überwogen jedoch kritische Stimmen aus den jeweiligen Regierungen in Großbritannien, Frankreich und Deutschland, die sich gegen einen Zusammenschluss aussprachen.

Chevron: Gewinnwarnung

Im gerade beendeten dritten Quartal werde der Gewinn deutlich geringer als im Vorquartal ausfallen, warnte der kalifornische Ölkonzern Chevron (WKN: 852552). Ursächlich seien Produktionsunterbrechungen aufgrund des Wirbelsturms Isaac sowie eines Feuers in einer Raffinerie in Richmond. Im zweiten Quartal hatte der Konzern 7,23 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 3,66 US-Dollar je Aktie verdient. Experten rechnen im Folgequartal bisher mit 6,2 Mrd. US-Dollar Gewinn. Der Gewinn je Aktie soll 3,08 US-Dollar erreichen.

Ahlers: Quartalsüberschuss gesunken

Der Überschuss des Herforder Herrenbekleidungsherstellers Ahlers (WKN: 500973) schrumpfte im dritten Geschäftsquartal (Ende: 31. August) von 7,52 auf 6,85 Mio. Euro. Vor Steuern sank der Gewinn von 11,08 auf 9,62 Mio. Euro. Der Umsatz ging von 75,98 auf 71,03 Mio. Euro zurück. Während das Geschäft mit den Premium-Marken Baldessarini, Pierre Cardin und Otto Kern brummte, der Umsatz legte von 44,2 auf 46,2 Mio. Euro zu, gingen die Umsätze in den Segmenten Jeans & Workwear und Men’s & Sportswear zurück.

12.10.2012 | 00:00

Artikel teilen: