boerse am sonntag - headline

Top


Continental: Umsatz ausgeweitet

Der Reifenproduzent und Automobilzulieferer Continental (WKN: 543900) erhöhte den Umsatz im vergangenen Jahr von 30,5 auf rund 32,7 Mrd. Euro. Ende Oktober 2012 hatte das Management einen Anstieg auf mehr als 32,5 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Die um Sonderposten bereinigte operative Gewinnmarge stieg von 10,1% auf 10,7%. Im laufenden Jahr sollen trotz der sich verschärfenden Absatzkrise in Europa mehr als 34 Mrd. Euro umgesetzt und erneut eine zweistellige Marge erzielt werden.

JP Morgan: Gewinnsprung

Die US-Großbank JPMorgan (WKN: 850628) erhöhte den Gewinn im Schlussquartal von 3,73 auf 5,69 Mrd. US-Dollar. Je Aktie legte der Gewinn von 0,90 auf 1,39 US-Dollar zu. Analysten hatten 1,16 US-Dollar prognostiziert. Der Umsatz zog von 21,47 auf 23,65 Mrd. US-Dollar an. Im Gesamtjahr legte der Gewinn von 18,98 auf 21,28 Mrd. US-Dollar beziehungsweise von 4,48 auf 5,20 US-Dollar je Aktie zu. Im Vergleich zu 2011 schrumpfte der Umsatz von 97,23 auf 97,03 Mrd. US-Dollar.

Goldman Sachs: Überschuss fast verdreifacht

Das Geschäft brummt: Im vierten Quartal steigerte Goldman Sachs (WKN: 920332) den Gewinn von 1,01 auf 2,89 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn je Aktie zog auch dank einer deutlich gesunkenen Aktienzahl von 1,84 auf 5,60 US-Dollar an. Experten hatten nur mit 3,66 US-Dollar je Anteilschein gerechnet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode kletterte der Umsatz von 6,05 auf 9,24 Mrd. US-Dollar. Prognose: 8 Mrd. US-Dollar. 2012 steigerte Goldman den Überschuss von 4,44 auf 7,48 Mrd. US-Dollar, den Umsatz von 28,81 auf 34,16 Mrd. US-Dollar.

Flop
 
SAP: Operativ weniger verdient

Im vierten Quartal schrumpfte der von SAP (WKN: 716460) erzielte operative Gewinn nach ersten Berechnungen von 1,67 auf 1,59 Mrd. Euro. Die operative Gewinnmarge sank von 37,1% auf 31,6%. Vor Sonderposten legte der operative Gewinn von 1,78 auf 1,96 Mrd. Euro zu. Der Umsatz zog von 4,50 auf 5,02 Mrd. Euro an. Der darin enthaltene Umsatz mit Software erhöhte sich von 1,78 auf 1,94 Mrd. Euro. Der Umsatz mit Software und software-bezogenen Dienstleistungen kletterte von 3,72 auf 4,23 Mrd. Euro.

Boeing: Pannenserie belastet

Eine beispiellose Pannenserie des seit Oktober 2011 im Betrieb befindlichen Langstreckenflugzeugs Dreamliner belastete den Aktienkurs des US-Flugzeugbauers und Rüstungskonzerns Boeing (WKN: 850471). Nach einer Notlandung während eines japanischen Inlandsfluges aufgrund von Problemen mit dem Batteriesystem ist der Betrieb in den USA und in Japan untersagt. Auch in Europa, Indien und Chile werden die 787 Flugzeuge vorerst nicht mehr abheben. Boeing hat bisher 50 Dreamliner ausgeliefert, fast die Hälfte davon nach Japan.

Bank of America: Gewinneinbruch

Im Schlussquartal brach der Gewinn der Bank of America (WKN: 858388) von 1,99 Mrd. auf 732 Mio. US-Dollar ein – Milliarden-Zahlungen zur Beilegung von Hypothekenstreitigkeiten hinterließen Spuren. Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss schrumpfte von 1,58 Mrd. auf 367 Mio. US-Dollar. Je Aktie sackte der Gewinn von 0,15 auf 0,03 US-Dollar ab. Der Umsatz sank von 24,89 auf 18,66 Mrd. US-Dollar. Analysten hatten 21,2 Mrd. US-Dollar Umsatz sowie 0,02 US-Dollar Gewinn je Aktie erwartet.

18.01.2013 | 00:00

Artikel teilen: