boerse am sonntag - headline

Top


Beiersdorf: Mehr umgesetzt und verdient

Die Umstrukturierung der Kosmetiksparte hinterlässt auch in der Bilanz Spuren: 2012 steigerte Beiersdorf (WKN: 520000) den Gewinn von 259 auf 451 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn (EBT) legte von 440 auf 709 Mio. Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 431 auf 698 Mio. Euro zu. Der Umsatz zog, wie bereits Ende Januar berichtet, von 5,63 auf 6,04 Mrd. Euro an. Die Dividende bleibt unverändert bei 0,70 Euro je Aktie. Keine konkrete Prognose gibt es für 2013. Nur so viel: In den kommenden Jahren will der Nivea- und Tesa-Produzent stärker als der Markt wachsen.

Continental: Dividendensprung

2012 erhöhte der Reifenhersteller und Automobilzulieferer Continental (WKN: 543900) den Überschuss von 1,35 auf 1,97 Mrd. Euro. Vor Steuern (EBT) zog der Gewinn von 1,86 auf 2,67 Mrd. Euro an, vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,60 auf 3,07 Mrd. Euro. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg von 4,23 auf 4,85 Mrd. Euro. Der Umsatz kletterte von 30,50 auf 32,74 Mrd. Euro. Aktionäre sollen an der Gewinnentwicklung mit einer von 1,50 auf 2,25 Euro erhöhten Dividende beteiligt werden. 2013 will Conti mehr als 34 Mrd. Euro umsetzen.

Linde: Übernahme poliert Bilanz auf

Linde (WKN: 648300) steigerte den Gewinn im vergangenen Jahr von 1,24 auf 1,32 Mrd. Euro. Der Vorsteuergewinn (EBT) legte von 1,62 auf 1,69 Mrd. Euro zu. Auch dank der Übernahme des amerikanischen Sauerstoffgeräteherstellers Lincare zog der Umsatz von 13,79 auf 15,28 Mrd. Euro an. Der Industriegaseproduzent und Anlagenbauer will die Dividende für 2012 von 2,50 auf 2,70 Euro je Aktie anheben. Im laufenden Jahr sollen der Umsatz weiter zulegen und operativ mindestens 4 Mrd. Euro (2012: 3,53 Mrd. Euro) verdient werden.

Flop
 
RWE: Umsatz gestiegen – Gewinn gesunken

Im vergangenen Jahr schrumpfte der von RWE (WKN: 703712) erzielte Gewinn von 2,17 auf 1,70 Mrd. Euro. Der Vorsteuergewinn (EBT) sank von 3,02 auf 2,23 Mrd. Euro, der operative Gewinn von 4,13 auf 3,84 Mrd. Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte der Gewinn von 8,46 auf 9,31 Mrd. Euro zu. Der Umsatz zog von 49,15 auf 50,77 Mrd. Euro an, inklusive Erdgas-/Stromsteuer von 51,69 auf 53,23 Mrd. Euro. RWE will sich aus der Förderung von Erdgas und Erdöl zurückziehen. Die Tochter RWE Dea soll verkauft werden. Für 2013 prognostiziert RWE ein EBITDA von 9 Mrd. Euro. 

SolarWorld: Verbannung aus TecDAX

Stationen eines Niedergangs: Nachdem SolarWorld (WKN: 510840) Ende Januar Schwierigkeiten bei der Bedienung seiner Anleihen einräumen musste, erfolgt mit Wirkung zum 18. März die Verbannung aus dem TecDAX. Der freie Platz geht an den Börsenneuling Telefónica Deutschland (WKN: A1J5RX), besser bekannt als O2. Der Schienenfahrzeughersteller Vossloh (WKN: 766710) steigt vom MDAX in den SDAX ab. Im Gegenzug wechselt Norma Group (WKN: A1H8BV) vom SDAX in den MDAX. Mehr zur Norma Group unter „Aktie der Woche“.

QSC: Vorsteuergewinn geschrumpft

Der Vorsteuergewinn (EBT) des auf Geschäftskunden spezialisierten Telekommunikationsdienstleisters QSC (WKN: 513700) sank 2012 von 23,4 auf 20,7 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrumpfte von 26,2 auf 24,6 Mio. Euro, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen  (EBITDA) von 79,9 auf 77,9 Mio. Euro. Der Umsatz legte von 478,1 auf 481,5 Mio. Euro zu. Für das vergangene Jahr soll die Dividende von 0,08 auf 0,09 Euro je Aktie angehoben werden. 2013 wollen die Kölner mindestens 450 Mio. Euro umsetzen.

08.03.2013 | 00:00

Artikel teilen: