boerse am sonntag - headline

Top


Dell: Bieterkampf

Anfang Februar hatte Firmengründer und Konzernchef Michael Dell die vollständige Übernahme des Computerbauers Dell (WKN: 121092) zwecks Umstrukturierung angekündigt. Gemeinsam mit der Investment-Gesellschaft Silver Lake wurden je Aktie 13,65 US-Dollar beziehungsweise insgesamt 24,4 Mrd. US-Dollar geboten. Nach Firmenangaben liegen inzwischen konkurrierende Übernahmeofferten der Investment-Gesellschaft Blackstone sowie des Milliardärs Carl Icahn vor. Blackstone will mehr als 14,25 US-Dollar je Aktie zahlen. Icahn bietet für 58% des Unternehmens 15 US-Dollar je Aktie.

LPKF Laser: Ausschüttung erhöht

LPKF Laser (WKN: 645000) will die Dividende für das vergangene Jahr von 0,40 auf 0,50 Euro je Aktie erhöhen. Zudem plant der Spezialmaschinenbauer einen Aktiensplit. Anteilseigner sollen je Aktie eine Gratisaktie erhalten. Die zugrunde liegende Kapitalerhöhung erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung durch die Umwandlung von Gewinn- beziehungsweise Kapitalrücklagen in Grundkapital. Der Aktienkurs wird sich dadurch optisch halbieren. Mehr zu LPKF Laser unter Aktie der Woche.

KUKA:  Jahresüberschuss fast verdoppelt

Das Darben hat ein Ende: Nach vielen Jahren will der im MDAX notierte Roboterbauer KUKA (WKN: 620440) wieder eine Dividende zahlen. Aktionäre werden mit 0,20 Euro je Aktie bedacht. Zuletzt war für das Geschäftsjahr 2007 je Aktie 1 Euro ausgeschüttet worden. KUKA steigerte den Gewinn im vergangenen Jahr von 29,9 auf 55,6 Mio. Euro, den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 72,6 auf 109,8 Mio. Euro. Der Umsatz zog von 1,44 auf 1,74 Mrd. Euro an. 2013 sollen Umsatz und Gewinn leicht zulegen.

Flop

Euromicron: Gewinneinbruch

Der Jahresüberschuss des Netzwerkausrüsters Euromicron (WKN: A1K030) schrumpfte 2012 von 12,86 auf 8,83 Mio. Euro. Vor Steuern brach der Gewinn (EBT) von 17,80 auf 12,23 Mio. Euro ein, vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 24,16 auf 17,08 Mio. Euro. Der Umsatz legte von 305,31 auf 330,03 Mio. Euro zu. Stärker als der Umsatz stiegen jedoch die Kosten. Für 2012 sollen 0,30 Euro Dividende je Aktie ausgeschüttet werden. Im vergangenen Jahr hatte Euromicron 1,15 Euro je Aktie gezahlt. Für 2013 prognostiziert das Management ein Umsatzplus von 5% bis 10%.

HHLA: Weniger umgesetzt und verdient

Die weltweite Konjunkturabkühlung und die fehlende Elbvertiefung hinterließen in der 2012-Bilanz der Hamburger Hafen und Logistik AG (WKN: A0S848) – kurz HHLA – ihre Spuren. Der Gewinn des MDAX-Mitgliedes sank im vergangenen Jahr von 118,8 auf 111,8 Mio. Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrumpfte der Gewinn von 207,0 auf 186,3 Mio. Euro, vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 333,4 auf 307,5 Mio. Euro. Der Umsatz ging von 1,22 auf 1,13 Mrd. Euro zurück. HHLA will für 2012 eine unveränderte Dividende von 0,65 Euro je Aktie zahlen.

Red Hat: Umsatzprognose verfehlt

Im vierten Geschäftsquartal (Ende: 28. Februar) erhöhte der US-Linux-Spezialist Red Hat (WKN: 923989) den Gewinn von 36,0 auf 43,0 Mio. US-Dollar. Je Aktie legte der Gewinn von 0,18 auf 0,22 US-Dollar zu, vor Sonderposten von 0,29 auf 0,36 US-Dollar. Der Vorsteuergewinn stieg von 50,6 auf 52,1 Mio. US-Dollar, der operative Gewinn von 48,5 auf 50,2 Mio. US-Dollar. Im Vergleich zur Vorjahresperiode kletterte der Umsatz von 297,0 auf 347,9 Mio. US-Dollar. Experten hatten jedoch 349,4 Mio. US-Dollar Umsatz sowie 0,30 US-Dollar Gewinn je Aktie vor Sonderposten erwartet.

28.03.2013 | 00:00

Artikel teilen: