boerse am sonntag - headline

Top


Top

LPKF Laser: Quartalsgewinn mehr als verdoppelt

LPKF Laser (WKN: 645000) erhöhte den Überschuss im Anfangsquartal von 1,38 auf 4,35 Mio. Euro. Vor Steuern (EBT) zog der Gewinn von 2,03 auf 6,54 Mio. Euro an, vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,24 auf 6,71 Mio. Euro. Der Umsatz kletterte von 20,54 auf 32,98 Mio. Euro. 2013 sollen 115 bis 120 Mio. Euro durch die Bücher fließen und eine EBIT-Marge von 15% bis 16% erreicht werden. 2012 hatte der Laserspezialist 115,1 Mio. Euro umgesetzt. Die EBIT-Marge lag bei 17,1%.

Merck: Gewinnsprung

Im ersten Quartal steigerte der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck (WKN: 659990) den Gewinn von 175,1 auf 269,0 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn (EBT) legte von 244,5 auf 340,7 Mio. Euro zu, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 310,6 auf 399,4 Mio. Euro. Im Vergleich zur Vorjahresperiode zog der Umsatz von 2,56 auf 2,66 Mrd. Euro an, der Gesamtumsatz (inklusive Lizenz- und Provisionszahlungen) von 2,64 auf 2,76 Mrd. Euro. 2013 sollen 10,7 bis 10,9 Mrd. Euro umgesetzt werden.

Cisco: Prognose übertroffen

Der kalifornische Netzwerkausrüster Cisco (WKN: 878841) steigerte den Gewinn im dritten Geschäftsquartal von 2,16 auf 2,48 Mrd. US-Dollar. Je Aktie legte der Gewinn – auch dank einer gesunkenen Aktienzahl – von 0,40 auf 0,46 US-Dollar zu, vor Sonderposten von 0,48 auf 0,51 US-Dollar. Analysten hatten 0,49 US-Dollar prognostiziert. Der operative Gewinn zog von 2,75 auf 2,94 Mrd. US-Dollar an. Der Umsatz kletterte wie erwartet von 11,59 auf 12,22 Mrd. US-Dollar. Im Schlussquartal rechnet Cisco mit einem Umsatzplus von 4% bis 7% sowie vor Sonderposten von 0,50 bis 0,52 US-Dollar Gewinn je Aktie.

Flop

Commerzbank: Altaktionäre verwässert

Die Commerzbank (WKN: CBK100) will im Rahmen ihrer bereits angekündigten Kapitalerhöhung insgesamt 555,56 Mio. neue Aktien zu je 4,50 Euro platzieren. Aktionäre können je 21 gehaltenen Aktien 20 neue Anteilscheine im Zeitraum vom 15. Mai bis zum 28. Mai erwerben. Die Bezugsrechte werden vom 15. Mai bis zum 24. Mai an der Börse gehandelt. Mit den eingenommenen rund 2,5 Mrd. Euro sollen die stillen Einlagen des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) von rund 1,6 Mrd. Euro sowie der Allianz (750 Mio. Euro) zurückgezahlt werden.

SMA Solar: Rotes Anfangsquartal

Die anhaltende Krise in der Solarindustrie bescherte SMA Solar (WKN: A0DJ6J) im ersten Quartal 5,80 Mio. Euro Verlust. In der Vorjahresperiode hatte der Anbieter von solaren Wechselrichtern 29,55 Mio. Euro verdient. Das Ergebnis vor Steuern brach von +44,12 auf –8,33 Mio. Euro ein, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von +42,84 auf –8,44 Mio. Euro. Der Umsatz sackte von 404,95 auf 212,31 Mio. Euro ab. Für das Gesamtjahr prognostiziert SMA einen Umsatzrückgang von 1,46 auf 0,9 bis 1,3 Mrd. Euro und bestenfalls ein ausgeglichenes Ergebnis.

Evotec: Verlust ausgeweitet

Im ersten Quartal erhöhte TecDAX-Mitglied Evotec (WKN: 566480) den Verlust von 2,00 auf 2,85 Mio. Euro. Vor Steuern (EBT) stieg der Fehlbetrag von 1,99 auf 2,91 Mio. Euro, im operativen Geschäft von 1,29 auf 2,72 Mio. Euro. Der Umsatz schrumpfte von 20,11 auf 17,06 Mio. Euro. Die Umsatzkosten sanken von 13,58 auf 12,61 Mio. Euro, die operativen Kosten von 7,82 auf 7,17 Mio. Euro. 2013 will der Hamburger Wirkstoffforscher nach wie vor 90 bis 100 Mio. Euro umsetzen.

17.05.2013 | 00:00

Artikel teilen: