boerse am sonntag - headline

Tops


Tops

Linde: Gewinnsprung

Linde (WKN 648300) erhöhte den Gewinn im zweiten Quartal von 146 auf 270 Mio. Euro. Vor Steuern (EBT) legte der Gewinn von 195 auf 363 Mio. Euro zu. Im Vergleich zur Vorjahresperiode zog der Umsatz von 2,78 auf 3,21 Mrd. Euro an. Experten waren von 3 Mrd. Euro Umsatz, 211 Mio. Euro Gewinn und 303 Mio. Euro EBT ausgegangen. 2010 will der Anlagenbauer und Anbieter von Industriegasen nach wie vor den Umsatz steigern und operativ mehr verdienen. Positive Auswirkungen auf den Aktienkurs werden erwartet.

Pfizer: Übernahme poliert Bilanz auf

Der Gewinn des US-Pharmakonzerns Pfizer (WKN 852009) legte im zweiten Quartal von 2,26 auf 2,48 Mrd. US-Dollar zu. Aufgrund der im Zuge der Übernahme von Wyeth gestiegenen Aktienzahl sank der Gewinn je Aktie von 0,34 auf 0,31 US-Dollar. Vor Sonderposten legte der Gewinn je Aktie von 0,48 auf 0,62 US-Dollar zu – Analysten hatten nur 0,52 US-Dollar prognostiziert. Der Umsatz kletterte übernahmebedingt von 11 auf 17,3 Mrd. US-Dollar. Prognose: 16,6 Mrd. US-Dollar.

Drägerwerk: Quartalsüberschuss vervielfacht

Nach der Umstrukturierung vervielfachte der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechniker Drägerwerk (WKN 555063) den Gewinn im zweiten Quartal von 1,4 auf 37,2 Mio. Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte der Gewinn von 8,6 auf 65,8 Mio. Euro zu. Der Umsatz kletterte von 468,7 auf 550,8 Mio. Euro. In der Sparte Medizintechnik stieg der Umsatz von 309,8 auf 369 Mio. Euro, in der Sicherheitstechniksparte von 165,7 auf 186 Mio. Euro.

Flops

Sky Deutschland: Kapitalerhöhung verschreckt

Sky Deutschland (WKN SKYD00) muss erneut das Grundkapital erhöhen – das siebte Mal seit dem Börsengang. Damals hieß der kränkelnde Bezahlfernsehsender allerdings noch Premiere. Viele Chefwechsel später und mit einem Großaktionär (News Corp) an der Seite sollen diesmal mindestens 340 Mio. Euro eingesammelt werden, um das Überleben zu verlängern. News Corp, die bereits 45,4% an Sky hält, hat sich verpflichtet, Aktien zusätzlich bis zu einer Schwelle von 49,9% zu zeichnen.      

Dow Chemical: Erwartungen verfehlt

Der US-Chemiekonzern Dow Chemical (WKN 850917) erzielte im zweiten Quartal 659 Mio. US-Dollar Gewinn. Zwölf Monate zuvor mussten noch 332 Mio. US-Dollar Verlust ausgewiesen werden. Der Gewinn je Aktie erreichte 0,50 US-Dollar, vor Sonderposten 0,54 US-Dollar. Dank der weltweiten konjunkturellen Erholung zog der Umsatz von 11,32 auf 13,62 Mrd. US-Dollar an. Analysten hatten 13,69 Mrd. US-Dollar Umsatz und vor Sonderposten 0,56 US-Dollar Gewinn je Aktie erwartet.     

Procter & Gamble: Marketing-Ausgaben belasten

Im Schlussquartal schrumpfte der Gewinn von Procter & Gamble (WKN 852062) vor allem aufgrund gestiegener Marketingausgaben von 2,47 auf 2,18 Mrd. US-Dollar beziehungsweise von 0,80 auf 0,71 US-Dollar je Aktie. Experten hatten je Aktie 0,73 US-Dollar Gewinn erhofft. Der Umsatz des US-Konsumgüterproduzenten legte gegenüber der Vorjahresperiode von 18,08 auf 18,93 Mrd. US-Dollar zu. Prognose: 19,1 Mrd. US-Dollar. 

06.08.2010 | 00:00

Artikel teilen: