boerse am sonntag - headline

Tops


Tops

ThyssenKrupp: Rückkehr in Gewinnzone

ThyssenKrupp (WKN 750000) habe im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende: 30. September) dank Einsparungen vor Steuern (EBT) voraussichtlich rund 1 Mrd. Euro verdient, sagte Vorstandschef Ekkehard Schulz dem „Handelsblatt“. Der Umsatz sei von 40,6 auf rund 42 Mrd. Euro gestiegen. Zwölf Monate zuvor musste der Stahlkonzern, belastet von der weltweiten Wirtschaftskrise, noch einen Vorsteuerverlust von 2,4 Mrd. Euro ausweisen.

Jenoptik: Schuldenabbau mit Weltraumsparte

Zwecks Abbau der Verschuldung trennt sich Jenoptik (WKN 622910) von seiner Weltraumsparte. Die Tochter Jena-Optronik GmbH wurde im Bieterverfahren an Astrium, eine Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtskonzerns EADS (WKN 938914), veräußert. Angaben zum Kaufpreis machte das Thüringer Technologieunternehmen nicht. Jena-Optronik setzte im vergangenen Jahr rund 30 Mio. Euro um. Die Tochter wird im Schlussquartal nicht mehr bilanziert.    

Douglas: Umsatzplus überrascht 

Der im MDAX notierte Einzelhandelskonzern Douglas Holding (WKN 609900) steigerte den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 30. September) um 3,7% auf 3,3 Mrd. Euro. Die eigene Prognose, die ein Umsatzwachstum von bis zu 2% in Aussicht gestellt hatte, wurde damit übertroffen. Grund sei unter anderem die Erstkonsolidierung von Buch.de, teilten die Hagener mit. Der Vorsteuergewinn (EBT) soll das obere Ende der Prognosespanne von 120 bis 130 Mio. Euro erreicht haben.      

Flops

Novartis: Wirkstoffentwicklung gestoppt

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis (WKN 904278) beendet die Entwicklung von zwei Wirkstoffen (Albinterferon Alfa-2b zur Behandlung von chronischer Hepatitis C sowie Mycograb als Zusatzmedikament zur Bekämpfung von Pilzinfektionen). In diesem Zusammenhang werden im dritten Quartal 590 Mio. US-Dollar abgeschrieben. Durch den im September angekündigten Verkauf der US-Vertriebsrechte an Enablex werden im vierten Quartal 390 Mio. US-Dollar in die Kasse fließen.

Mosaic: Gewinnprognose verfehlt

Im ersten Geschäftsquartal steigerte der US-Düngemittelproduzent Mosaic (WKN A0DK91) den Gewinn von 100,6 auf 297,7 Mio. US-Dollar. Der Gewinn je Aktie legte von 0,23 auf 0,67 US-Dollar zu. Von 1,46 auf 2,19 Mrd. US-Dollar zog der Umsatz an. Analysten hatten 1,96 Mrd. US-Dollar Umsatz und 0,70 US-Dollar Gewinn je Aktie erhofft. Der Umsatz mit Phosphaten weitete sich von 1,19 auf 1,58 Mrd. US-Dollar aus, der Umsatz mit Kaliumcarbonat von 333,3 auf 621,9 Mio. US-Dollar.  

Micron: Erwartungen enttäuscht

Der US-Speicherchip-Hersteller Micron Technology (WKN 869020) erzielte im Schlussquartal 342 Mio. US-Dollar Gewinn. In der Vorjahresperiode musste noch ein Minus von 100 Mio. US-Dollar ausgewiesen werden. Das Ergebnis je Aktie zog von –0,12 auf +0,32 US-Dollar an. Der Umsatz kletterte von 1,30 auf 2,49 Mrd. US-Dollar. Marktbeobachter hatten jedoch mit 2,65 Mrd. US-Dollar Umsatz und 0,39 US-Dollar Gewinn je Aktie gerechnet.   

08.10.2010 | 00:00

Artikel teilen: