boerse am sonntag - headline

Tops


Pulsion Medical Systems: Übernahmeangebot

Den Aktionären der deutschen Medizintechnikfirma wurde ein Übernahmeangebot des schwedischen Konkurrenten Getinge unterbreitet. Er offeriert 16,90 Euro je Aktie. Diese legte daraufhin kräftig zu und erreichte in der Spitze einen neuen Rekord. Pulsion Medical Systems (WKN: 548790) hatte in den vergangenen Wochen eigen Angaben zufolge intensive Gespräche mit den Schweden über das Vorhaben geführt und sieht Vorteile durch die Übernahme. Nun will man das Angebot prüfen, um den Aktionären eine Empfehlung zu geben.

CF Industries: Lockt mit höherer Dividende

Während der S&P 500 jüngst deutlicher korrigierte legte Indexmitglied CF Industries (WKN: A0ES9N) kräftig zu. Die Aktie kletterte über das bisherige Allzeithoch von Januar. Der US-Düngemittelhersteller stellte im Rahmen einer Analystenpräsentation höhere Dividenden und Aktienrückkäufe in den nächsten Jahren in Aussicht. Außerdem will er die Wandlung in eine Börsen-Kommanditgesellschaft (Master Limited Partnership) prüfen. Derartige Firmen müssen fast den gesamten Profit an ihre Anteilseigner ausschütten.

Tesla Motors: Daumen hoch aus Deutschland

Börsenkurs und Image von Tesla Motors (WKN: A1CX3T) haben nach drei unfallbedingten Bränden mächtig gelitten. Nun gab es positive Kunde aus Deutschland. Das Kraftfahrtbundesamt attestierte dem Elektroauto Tesla Model S Mängelfreiheit. „Nach Aktenlage konnte kein herstellerseitiger Mangel als unfallursächlich festgestellt werden. Deshalb sind keine weiteren Maßnahmen nach dem deutschen Produktsicherheitsgesetz erforderlich.“ Mal sehen ob sich die Kollegen von der US-Behörde NHTSA anschließen. Sie prüfen noch.

Flops

Sears Holdings: Ausverkauf

Der alljährlich nach Thanksgiving startende Shoppingrausch im US-Einzelhandel war 2013 wenig berauschend. US-Einzelhändler Sears Holding könnte dabei ein kleineres Stück vom ohnehin geschrumpften Kuchen abbekommen haben. Ganz zu schweigen vom Preiskampf, der sicherlich keine üppigen Margen zuließ. Im Gegenteil. Für die Investoren offenbar ein Grund, sich abermals Sorgen um die Zukunft des Unternehmen zu machen. Abzulesen im Ausverkauf der Aktie (WKN: A0D9H0) in der vergangenen Woche.

Ingersoll Rand: Abspaltung

Der Aktienkurs (WKN: A0NEQZ) des Mischkonzerns und S&P-500-Mitglieds hat in der vergangenen Woche mächtig Federn gelassen. Mehr als 20 Prozent ging es abwärts. Der Abschlag ist jedoch nur auf den ersten Blick dramatisch. Das Unternehmen hatte lediglich die Abspaltung der Sparte Allegion (Wachschutzdienste) abgeschlossen. Die Aktionäre von Ingersoll Rand bekamen daher für je drei ihrer Aktien eine von Allegion (WKN: A1W869), was zwangsläufig einen technischem Kursabschlag von 20 Prozent nach sich zieht.

SMA Solar Technology: Zappenduster

Die Korrektur seit dem Zwischenhoch im Oktober dieses Jahres setzte sich jüngst sehr dynamisch fort. Nachrichten aus dem Unternehmen gab es nicht, die den Kurseinbruch (WKN: A0DJ6J) in der vergangenen Woche erklären würden. An dem Auftrag des Versorgers E.ON Mitte AG, rund 13.000 Photovoltaikanlagen im Rahmen der vom Gesetzgeber vorgegebenen SystemStabilitätsVerordnung umzurüsten, kann es nicht liegen. Wohl eher belasteten die negativen Analystenkommentare zum Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern.

06.12.2013 | 00:00

Artikel teilen: