boerse am sonntag - headline

Tops und Flops der Woche u. a. mit Pinduoduo, Vitesco Technologies Group und flatexDEGIRO

KW 49




Jobsalle Jobs

Pinduoduo zeigt weiterhin relative Stärke. Der charttechnische Trendwechsel nimmt zunehmend Form an. Technisch ebenfalls konstruktiv sieht es bei Vitesco Technologies aus. Jüngst deutlich unter die Räder kam dagegen das Papier des Brokers flatexDEGIRO.

+++ Tops +++

Pinduoduo: potenzieller Trendwechsel nimmt Form an

In einem insgesamt schwächeren Gesamtmarktumfeld in der vergangenen Woche zeigten die an den US-Börsen gelisteten China-Aktien weiterhin relative Stärke. Bei den NASDAQ-100-Werten sticht Pinduoduo (WKN: A2JRK6) heraus. Die Aktie offenbart weiterhin ein konstruktives charttechnisches Bild. Seit dem Zwischentief im Oktober dieses Jahres hat sich ein kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet. Dieser wurde jüngst mit neuen Verlaufshochs ebenso bestätigt, wie der mittelfristige Aufwärtstrend, der sich seit dem Zwischentief von März 2022 etabliert hat. Damit nimmt der sich seit einiger Zeit abzeichnende potenzielle Trendwechsel weiterhin Form an. Pinduoduo betreibt eine mobile Social-Commerce-Plattform mit weltweit fast 900 Millionen Nutzern (vor allem in China). Das Unternehmen bringt damit Hersteller und Verbraucher zusammen und bietet u. a. die Möglichkeit so genannter „Gruppeneinkäufe“, die Preisrabatte bewirken.

Vitesco Technologies Group: Zwischenhoch im Visier

Vitesco Technologies (WKN: VTSC01) entwickelt und produziert moderne Antriebstechnologien für nachhaltige Mobilität. Zum Portfolio gehören u. a. elektrische Antriebe, elektronische Steuerungen, Sensoren und Antriebselemente (Aktuatoren) sowie Lösungen zur Abgasnachbehandlung. In der vergangenen Woche gehörte der SDAX-Wert zu den stärksten Werten aus der DAX-Indizes-Familie. Neue Nachrichten aus dem Unternehmen gab es nicht. Aus charttechnischer Sicht zeigt die seit September 2021 börsennotierte Aktie seit dem Allzeittief von März 2022 einen intakten Aufwärtstrend. Nun rückt das Zwischenhoch von November 2022 bei 59,50 Euro ins Visier. Ein Ausbruch darüber könnte für weitere Kurszuwächse sprechen.

PVA TePla: Aufwärtstrend fortgesetzt

Unter den Top-Performern in der vergangenen Woche bei den Werten aus der DAX-Indizes-Familie war die Aktie von PVA TePla (WKN: 746100). Der SDAX-Wert setzte damit die kurzfristige Aufwärtsbewegung fort, die sich seit dem Zwischentief von September dieses Jahres gebildet hat. Neue Nachrichten aus dem Unternehmen gab es nicht. Es entwickelt Systeme und Anlagen zur Erzeugung und Bearbeitung hochwertiger Industriewerkstoffe. Insbesondere spezialisiert ist die Gesellschaft auf Hartmetall-Sinteranlagen, Kristallzuchtanlagen sowie Anlagen zur Oberflächenaktivierung mittels Plasma. Eingesetzt werden ihre Systeme und Dienste in wesentlichen Prozessen der Halbleiter-, Hartmetall-, Elektro- und Elektronikindustrie.
 
+++ Flops +++

flatexDEGIRO: gekürzte Jahresziele und Sonderprüfung

Innerhalb der DAX-Indizes-Familie die signifikanteste Kursbewegung in der vergangenen Woche zeigte die Aktie von flatexDEGIRO (WKN: FTG111). Der SDAX-Wert verzeichnete einen deutlichen Preiseinbruch. Zum einen laufen die Geschäfte schlechter als erwartet. Deshalb wurden die Jahresziele gekürzt. Der Vorstand verwies auf Faktoren wie hohe Inflationsraten und Energiepreise sowie geopolitische Spannungen. Diese wirkten sich weiterhin negativ auf die Handelsaktivität von Privatanlegern aus. Zum anderen gab das Unternehmen bekannt, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei einer durchgeführten Sonderprüfung Mängel in einigen Geschäftspraktiken und der Unternehmensführung von flatexDEGIRO festgestellt hat. Der entsprechende Prüfungsbericht mit entsprechenden Auflagen wurde im November vorgelegt. Das Unternehmen will nun die Vorgaben fristgemäß umsetzen und beispielsweise die Tochter flatexDEGIRO Bank AG mit weiteren 50 Mio. Euro aus eigenen Mitteln kapitalisieren.

Lucid Group: Abwärtstrend bestätigt

Der Abgabedruck beim NASDAQ-100-Wert Lucid Group (WKN: A3CVXG) hat sich in der vergangenen Woche fortgesetzt. Neue Nachrichten und aus dem Unternehmen gab es nicht. Die Aktie markierte dennoch neue Verlaufstiefs und bestätigte damit den übergeordneten Abwärtstrend. Aus charttechnischer Sicht gibt es hier derzeit keine Anhaltspunkte für Handelsansätze auf der Long-Seite. Angesichts des zuletzt deutlichen Abwärtsmomentums steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit einer zwischenzeitlichen Gegenbewegung, die durchaus dynamische Züge annehmen kann.

NRG Energy: „teure“ Übernahme

Die Aktie von NRG Energy (WKN: A0BLR4) war in der vergangenen Woche das Schlusslicht im S&P 500. Der US-Versorger kündigte eine Überannahme an, die von Beobachtern als zu „teuer“ bewertet wird. Das Unternehmen will die Gesellschaft Vivint Smart Home (WKN: A0BLR4) für 12 US-Dollar in bar übernehmen. Neben dem Kaufpreis von insgesamt 2,8 Mrd. US-Dollar wird es 2,4 Mrd. US-Dollar Schulden übernehmen. Mit dem Zukauf will sich der Versorger, der in den USA und Kanada Kunden mit elektrischer Energie und Erdgas versorgt, im Bereich Smart-Home Fuß fassen. Das Angebotsspektrum von Vivint Smart Home umfasst Hardware, Software, Vertrieb, Installation, Support und professionelle Überwachung. Die Firma betreut in den USA bereits rund 2 Millionen Kunden mit Smart-Home-Systemen.

Thomas Behnke

Lesen Sie auch: Ist die VW-Aktie ein Kauf?

09.12.2022 | 15:14

Artikel teilen:

×