boerse am sonntag - headline

Ausgewählte Aktien aus dem Land der aufgehenden Sonne



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

DSBI Japan Equity Fundamental Active

Während der DAX und die US-amerikanischen Indizes nahe an ihren Höchstständen notieren, wurde das 52-Wochen-Hoch des bekannten japanischen Index Nikkei 225 bereits Ende Dezember 2013 bei 16.320 Punkten erreicht. Mittlerweile hat der Index fast 2.000 Punkte abgegeben. Etliche japanische Aktien sind mittlerweile sehr günstig gepreist. Investoren, die in ein aktiv gemanagtes Portfolio japanischer Aktien investieren möchten, können mit dem DSBI Japan Equity Fundamental Active-Fonds (WKN: A1W48U) auf erfahrene Japan-Experten und einen bewährten Investmentansatz zählen.

Investmentansatz


Das japanische Investmenthaus Daiwa SBI gehört zu den wichtigsten Assetmanagern in Japan und hat eine hohe Expertise in heimischen Aktien. Fondsmanager Masashi Kamohara setzt bei seinem Portfolio auf eine Aktienauswahl nach fundamentalen Kriterien. Der Ansatz ist stilneutral, d.h. es gibt keinen speziellen Fokus auf Value- oder Growth-Aktien. Kamohara sieht mit dem wirtschaftlichen Kurs des Premierministers Shinzo Abe das Land auf einem guten Weg, sich aus der Deflation zu befreien. „Mit der Abenomics-Politik hat Japan ein ganz eigenes Anlagethema: ein wirtschaftspolitisches Programm mit dem die fast 15 Jahre währende Deflation endlich überwunden und die japanische Wirtschaft auf einen nachhaltigen Wachstumspfad geführt werden soll. Etwas Vergleichbares hat es noch in keinem Land gegeben“, so der Fondsamanager. Die japanische Notenbank hat angekündigt, weiter Wertpapiere zur Stützung der Wirtschaft zu kaufen, und das in einem Umfang von 60 bis 70 Billionen japanischen Yen. Das entspricht etwa 430 bis 500 Milliarden Euro.

Portfolio

Von den Branchen her ist das Portfolio gut diversifiziert. „Angesichts unseres sehr positiven Ausblicks für die japanische Wirtschaft und den Aktienmarkt Nippons liegt unser Fokus auf Titeln, die von der extrem expansiven Geldpolitik der Bank of Japan und ihren Nebenwirkungen, sprich steigenden Asset-Preisen und der Abwertung des Yen, profitieren. Unser Interesse konzentriert sich auf attraktive Aktien aus den Bereichen Finanzdienstleistungen (ohne Banken), Immobilien, Auto und Transport, Bau- und Grundstoffe, Maschinenbau, Elektrogeräte und Präzisionsinstrumente“, so Kamohara. Zu den am stärksten gewichteten Einzeltiteln im Fonds zählen die Aktien des Finanzdienstleisters Mitsubishi UFJ Financial Group und der Autohersteller Toyota und Mazda.  

Überzeugende Wertentwicklung

Der Track-Record des Fonds den Daiwa SBI zusammen mit der Universal-Investment aufgelegt hat, ist noch vergleichsweise gering. Die Ergebnisse der Strategie, die schon elf Jahre umgesetzt werden, sind allerdings überzeugend. Das Portfolio wird unabhängig von einer Benchmark ausgewählt. Als Vergleichsindex zur Betrachtung der Wertentwicklung dient der breite japanische TOPIX-Index inklusive Dividenden. In fast allen Kalenderjahren zwischen 2004 und 2013 wurde der Vergleichsindex teilweise deutlich übertroffen. Nur 2011 lag die Fondsstrategie mit 0,81 Prozentpunkten hinter dem Index.

Fazit

Anleger profitieren von einer langen Erfahrung des Fondsmanagements in der Auswahl japanischer Aktien. Die Strategie, die im Fonds umgesetzt wird, hat gezeigt, dass sie gegenüber einem reinen Indexinvestment mit einer höheren Performance einen Zusatznutzen gebracht hat. Zudem bietet die Fondstranche die Möglichkeit einer Währungsabsicherung, die die Risiken einer weiteren Abwertung des japanischen Yen und damit Währungsverluste für Euro-Investoren ausschließt.

DSBI Japan Equity Fundamental Active
ISIN 
LU0950415587
 
Fondsvolumen Anteilklasse 
913 Mio. Euro
 
Fondswährung AnteilklasseEuro
Auflegungsdatum 
20.12.13
 
Gesamtkostenquote (p.a.) 
1,94%
 

24.05.2014 | 17:32

Artikel teilen:

×