boerse am sonntag - headline

Fonds-News


BLACKROCK: Abschied vom leicht verdienten Geld

Die Experten des Vermögensverwalters BlackRock mahnen Investoren in den Schwellenländern zur Vorsicht. In dem neuen Research-Bericht „Emerging Markets on Trial“ des BlackRock Investment Institute kommen die Kapitalmarktstrategen zu dem Ergebnis, dass die Zeiten von Sorglosigkeit und leicht verdientem Geld der Vergangenheit angehören. Einerseits bieten die Schwellenländer trotz ihrer Schwankungsanfälligkeit weiter Chancen für Investoren, andererseits müssen Anleger einige Sachverhalte berücksichtigen.

Dazu gehört, dass sich das Wachstum in den Schwellenländern abschwächt und die Entwicklung in den einzelnen Volkswirtschaften zunehmend unterschiedlich verläuft. Strengere Zügel in der US-amerikanischen Geldpolitik können nach Meinung der Experten dazu beitragen, dass sich die Volatilität in den Emerging Markets erhöht. Zudem müssten Investoren mit einer weiteren Abschwächung der Schwellenländerwährungen rechnen. Dies würde dann zu einer steigenden Wettbewerbsfähigkeit führen. Per saldo stehen die Schwellenländer nach Ansicht von BlackRock, bedingt durch höhere Währungsreserven, frei konvertierbare Währungen und höhere private Sparguthaben, allerdings besser da als in den späten 1990er-Jahren.


CREDIT SUISSE: Vorübergehende Fondsschließung möglich


Die Credit Suisse kündigt aufgrund hoher Mittelzuflüsse eine mögliche vorübergehende Schließung ihres Fonds Credit Suisse Equity Fund (Lux) Small and Mid Cap Germany (ISIN: LU0052265898) für neue Investitionen an. Fondsanteile können jederzeit zurückgegeben werden. Die vorübergehende Schließung tritt in Kraft, wenn das Fondsvolumen die Grenze von 700 Mio. Euro übersteigt. Mit Stand vom 24. Februar lag das Volumen bei 595 Mio. Euro. Credit Suisse begründet den Schritt damit, dass starke Mittelzuflüsse in den Fonds dazu geführt haben, dass die Kapazitätsgrenzen für ein nachhaltiges Investieren in deutsche Small- und Midcaps bald erreicht sind.

Das Fondsmanagement will durch das Begrenzen der Mittelzuflüsse sicherstellen, dass die Anlagephilosophie und der Investmentansatz des Fonds weiter umgesetzt werden können. Der Credit Suisse Equity Fund (Lux) Small and Mid Cap Germany wurde bereits 1994 gegründet, aktuell wird das Portfolio nach einem fundamental orientierten Bottom up-Ansatz von Felix Meier gemanagt. Der Experte investiert für diesen Fonds in Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von weniger als 3 Mrd. Euro. In den vergangenen fünf Jahren legte das Produkt um über 274 Prozent zu.

FIDELITY: Erholung bei den Banken

Positive Tendenzen bei den Banken nimmt die Fondsgesellschaft Fidelity wahr. Dazu zählen nach Auffassung der Fidelity-Experten steigende Erträge, Dividendenwachstum und sinkende Kapitalkosten. "Wie kaum eine andere Branche in Europa hat der Bankensektor in den vergangenen Jahren unter dem Vertrauensverlust der Investoren gelitten. In den letzten 18 Monaten hat sich die Stimmung jedoch gedreht: Die Aktienkurse der Banken sind zuletzt deutlich stärker gestiegen als der Rest des Markts", so Carsten Roemheld, Kapitalmarktexperte bei Fidelity.

Dabei hat nach Ansicht Roemhelds die Gewinnsituation kaum eine Rolle gespielt. Daher sei es jetzt umso wichtiger, dass die Banken ihre Gewinnerwartungen erfüllen, damit sich die Kurse weiter nach oben bewegen. Die Fondsgesellschaft sieht einen weiteren positiven Aspekt für die Banken in der Normalisierung der Staatsanleiherenditen der europäischen Peripherieländer wie zum Beispiel Griechenland, Spanien und Italien. "Zum einen ist das Bilanzrisiko deutlich geringer geworden, zum anderen sind die Kreditinstitute jetzt weniger misstrauisch, untereinander Geschäfte zu tätigen", so Roemheld. Die konjunkturelle Aufhellung in Europa wird aus Sicht der Fondsgesellschaft zu höheren Erträgen bei den Banken führen, die diese auch zum Teil in Form von Dividenden an ihre Aktionäre ausschütten.


HEIDELBERGER LEBEN: Fonds-Ampel zur Altersvorsorge: Deutsche Aktienfonds auf Spitzenplätzen

Welche Fonds eignen sich am besten für die Altersvorsorge? Dieser Frage stellt sich die Heidelberger Leben Quartal für Quartal. Jetzt hat der Spezialist für fondsgebundene Altersvorsorge-Lösungen den 5R-Report für das 1. Quartal 2014 vorgelegt. Dafür wurden im Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013 insgesamt 50 Investmentfonds bewertet. Entscheidend für das Ergebnis sind fünf „R“-Kriterien: Rendite, Risiko, Rating, Reputation und Review. Im betrachteten Zeitraum verteidigt der DWS Deutschland seine Spitzenposition mit einer Wertsteigerung von 30 Prozent in den letzten zwölf Monaten.

An zweiter Stelle folgt mit dem Allianz RCM Thesaurus AT ein weiterer Aktienfonds Deutschland, mit einer Performance von 27,4 Prozent. Unter Beobachtung stehen in diesem Quartal sechs Fonds: Der M&G Global Basics A Aktienfonds Welt muss nach dem Ausstieg von Star-Manager Graham French den Nachweis erbringen, dass er unter neuer Führung wieder zu den Topfonds seiner Kategorie gehören kann. Wegen schwächerer 5R-Ratings stehen der Investec GSF Global Energy Fund, der Robeco Active Quant Emerging Markets Equities D und der Templeton Asian Growth A ebenfalls auf „Gelb“.

Auch zwei vermögensverwaltende Fonds stehen auf dem Prüfstand: Der GoldPort Stabilitätsfonds P und der Pioneer Investments Substanzwerte leiden unter dem Preisverfall an den Rohstoffmärkten, insbesondere des Goldes. Insgesamt fünf Fonds wurden zum aktuellen Quartal aus dem 5R-Report gestrichen – darunter drei Aktienfonds, die zuvor ein Jahr unter Beobachtung standen. Neben dem Fidelity Funds – European Growth Fund betrifft dies auch den einstigen Top-Performer Threadneedle European Smaller Companies und den DWS Vermögensbildungsfonds I, der sich von der Schwächephase unter Manager Klaus Kaldemorgen nicht erholen konnte.

Fünf Fonds hat die Heidelberger Leben neu in den 5R-Report aufgenommen. Mit dem Threadneedle (Lux) American AU, einem Aktienfonds Nordamerika, landete einer von ihnen gleich unter den Top-5. Neben zwei weiteren Aktienfonds (DJE Agrar & Ernährung P und Franklin European Growth A Acc €) erfüllten auch der Rentenfonds Pictet Global Emerging Dept-P USD sowie der vermögensverwaltende Fonds Sauren Global Stable Growth A die Aufnahmekriterien.

04.03.2014 | 13:24

Artikel teilen: