boerse am sonntag - headline

Werthaltiger Aktienindex



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

Immer wieder werden Aktienmärkte von Modeerscheinungen überschwemmt. Waren es vor Jahrzehnten in den USA Radio- und Eisenbahn-Aktien, wurden vor Jahren überzogene Preise für Internettitel gezahlt. Auch bei den Preisen, die gegenwärtig für Aktien sozialer Netzwerke wie Twitter gezahlt werden, stellt sich für viele Anleger die Frage, ob sich hier nicht eine Blase bildet.

Manche Anleger sind bereit, für Aktien hohe Preise zu zahlen – in der Hoffnung, beim Verkauf noch höhere Preise erzielen zu können. Auf der anderen Seite des Investorenspektrums stehen die Value-Investoren, die nichts mehr scheuen, als einen zu hohen Preis für eine Aktie zu zahlen. Die Einzeltitel werden nach fundamentalen Valuekriterien ausgesucht. Nach diesen Kriterien werden auch Value-Aktienindizes erstellt. Anleger können beispielsweise mit einem ETF der Deka auf den STOXX Europe Strong Value 20 (ISIN: DE000ETFL045) an der Wertentwicklung dieses Index partizipieren.

Indexzusammenstellung

Die 20 Aktien des Value-Index werden aus den STOXX Europe TMI Style-Indizes ausgesucht. Für die Aufnahme in diesen Index werden sechs unterschiedliche fundamentale Kriterien bewertet. Dazu zählen das Gewinnwachstum sowie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Es wird jeweils sowohl die prognostizierte als auch die historische Kennzahl verwendet. Hinzu kommen das Kurs-Buchwert-Verhältnis sowie die Dividendenrendite. Alle Unternehmen aus den STOXX Europe TMI Style Indizes werden nach diesen Kennziffern bewertet.

Die 20 Aktien mit den attraktivsten Value-Kennziffern werden in den Value-Index mit unterschiedlicher Gewichtung aufgenommen. Die maximale Gewichtung eines Werts ist auf 15 Prozent beschränkt. Einmal jährlich wird das Portfolio überprüft. Durch das Auswahlverfahren entsteht ein Aktienkorb, der mit attraktiven Bewertungen punkten kann. Die durchschnittliche Dividendenrendite des aktuellen Portfolios liegt bei über 5 Prozent, das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 0,96 und das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 8,45. Vergleicht man die letzte Bewertungskennziffer mit dem DAX, der ein KGV von 15 aufweist, ergibt sich eine deutlich günstigere Bewertung des Value-Portfolios.

Aktuelles Portfolio


Unter den Top Ten-Positionen des Portfolios befinden sich drei deutsche Aktien, nämlich RWE, Porsche und die Hannover Rückversicherung. Von der Gewichtung an erster Stelle im Index stehen die Aktien von Acciona, ein spanischer Bau- und Infrastrukturkonzern. In der Vergangenheit wurden gerade Aktien aus den europäischen Peripheriestaaten von den Investoren aufgrund der volkswirtschaftlichen Probleme ihrer Heimatländer abgestraft. Dadurch wurden teilweise Bewertungsniveaus erreicht, die diese Aktien für Value-Investoren interessant gemacht haben.

Performance

Der Fonds ist seit März 2008 auf dem Markt. In diesem Zeitraum wurden 30 Prozent an Ertrag erwirtschaftet. Hier spielt die stark negative Aktienmarktentwicklung im Auflegungsjahr eine wesentliche Rolle. Auf Sicht von fünf Jahren lag die Performance bei über 134 Prozent. Der maximale Verlust lag in diesem Zeitraum bei knapp 34 Prozent.

Fazit


Anleger bekommen mit diesem ETF ein kostengünstiges gestreutes Value-Portfolio mit europäischen Titeln. Der Kostenvorteil durch das Abbilden eines Index und damit das Fehlen eines aktiven Management beinhaltet allerdings den Nachteil, dass nicht unmittelbar auf Entwicklungen bei den Einzeltiteln reagiert werden kann, sondern auf den nächsten jährlichen Anpassungstermin gewartet werden muss.


Deka STOXX Europe Strong Value 20-ETF
ISINDE000ETFL045
Fondsvolumen4,8 Mio. Euro
FondswährungEuro
Auflegungsdatum14.03.2008
Gesamtkostenquote (p.a.)0,65%

24.03.2014 | 11:27

Artikel teilen:

×