boerse am sonntag - headline

CMC Markets schließt Geschäftsjahr am oberen Ende der Erwartungen ab

(Foto: CMC Markets)



Webinar

Jobsalle Jobs

CMC Markets, ein weltweit führender Anbieter von Online-Trading für Privatanleger und Plattform-Technologielösungen für institutionelle Partner rechnet dank eines starken vierten Quartals mit einem Ergebnis für das Geschäftsjahr, das am 31. März endete, am oberen Ende der Erwartungen. Nach vorläufigen Berechnungen lag der Nettobetriebsgewinn bei 280 Millionen Britischen Pfund, was nach dem außergewöhnlichen und durch die Pandemie geprägten Vorjahr das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte darstellt. Die endgültigen Zahlen werden am 9. Juni veröffentlicht.
 
Während die Handelsaktivität der Kunden in den vergangenen zwölf Monaten weltweit insgesamt auf hohem Niveau blieb, leistete vor allem das australische Geschäft im Aktienhandel mit Rekordergebnissen einen hohen Beitrag zu diesem Erfolg. Um auch in Europa das Geschäft mit nicht-gehebelten Finanzprodukten auszuweiten, bekommen Kunden unter dem Namen CMC Invest zunächst in Großbritannien noch in diesem Quartal Zugang zu einer entsprechenden Handelsplattform. Zudem hat CMC Markets am 15. März ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu 30 Millionen Britischen Pfund angekündigt, das bis Ende Juni 2023 abgeschlossen sein soll.
 
„Hinter CMC Markets liegt sowohl aus strategischer als auch finanzieller Sicht ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr. Die Ergebnisse spiegeln zum einen den anhaltenden Erfolg unserer B2B-Technologiepartnerschaften und zum anderen die Fokussierung auf das Geschäft mit gehebelten, aber auch nicht-gehebelten Finanzprodukten wider“, so Peter Cruddas, CEO von CMC Markets. „In einem sich ständig verändernden Geschäft werden wir auch in Zukunft unsere Technologie nutzen, um neue Märkte zu erschließen und so vor allem unser Angebot im Handel mit nicht-gehebelten Produkten auszuweiten.“
 
Auch für Deutschland hat CMC Markets im vergangenen Geschäftsjahr seine Innovationskraft erneut unter Beweis gestellt und bietet seinen Kunden seit November 2021 mit dem Dynamic Portfolio Swap (DPS) ein Produkt an, mit dem gehebelt synthetische Positionen auf mehr als 12.000 Produkte eröffnet und geschlossen werden können. Sie werden während der Laufzeit des DPS zusammengefasst und in Echtzeit als „unrealisierte“ Netto-Gewinn- und Verlustrechnung angezeigt. Das Nettoergebnis, also entweder Gewinn oder Verlust, wird erst bei einem Realisierungsereignis tatsächlich realisiert. Dieses kann der Kunde jederzeit selbst initiieren, es tritt allerdings spätestens mit dem Ende des Kalenderjahres ein.
 
Markus Kegler, Geschäftsführer der CMC Markets Germany GmbH, zieht nach einem halben Jahr eine sehr positive Bilanz: „Die Kunden sind begeistert und wir zufrieden. Schon jetzt läuft fast die Hälfte des deutschen Geschäfts über das neue Produkt. Vor allem die aktiven Kunden, für die sich ein DPS auch aus steuerlicher Sicht lohnen kann, haben sich relativ schnell für einen Wechsel oder ein zweites Konto entschieden. Zudem finden viele neue Kunden den Weg zu uns, weil wir als bislang einziger CFD-Broker in Deutschland das Trading im Portfolio für Privatanleger anbieten“, so Kegler.

08.04.2022 | 15:53

Artikel teilen:

×