Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
ETFs & Fonds >

ING Investment Management

Am 1. Februar 2011 hat ING Investment Management  den ING (L) Renta Fund Emerging Markets Corporate Debt aufgelegt. Die noch recht junge Anlageklasse der Schwellenländer-Unternehmensanleihen bietet nach Ansicht des Fondsmanagements neben guten Ertragsaussichten Diversifikationsvorteile gegenüber anderen Anleihesektoren. Denn die Benchmark des Rentenfonds, der JP Morgan Corporate Emerging Markets Bond Index (CEMBI), enthält eine breite Streuung über Asien, Lateinamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie verschiedene Branchen hinweg.

BÖRSE am Sonntag

Neuer Fonds für Schwellenländer-Unternehmensanleihen

Am 1. Februar 2011 hat ING Investment Management  den ING (L) Renta Fund Emerging Markets Corporate Debt aufgelegt. Die noch recht junge Anlageklasse der Schwellenländer-Unternehmensanleihen bietet nach Ansicht des Fondsmanagements neben guten Ertragsaussichten Diversifikationsvorteile gegenüber anderen Anleihesektoren. Denn die Benchmark des Rentenfonds, der JP Morgan Corporate Emerging Markets Bond Index (CEMBI), enthält eine breite Streuung über Asien, Lateinamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie verschiedene Branchen hinweg.

Der mit einem Volumen von 10 Mio. Euro gestartete, UCIT-III-konforme Fondsstrebt über den gesamten Marktzyklus hinweg eine Mehrrendite von jährlich 100 bis 200 Basispunkten vor Management-Gebühren gegenüber der Benchmark an, bei einem annualisierten Tracking Error von etwa 200 bis 400 Basispunkten. Mindestens 80% des Fondsbestehen aus Unternehmensanleihen gemäß der Definition von JP Morgan, maximal 25% dürfen auf staatliche Schuldtitel entfallen. Der Fonds umfasst in der Regel 75 bis 100 Einzelwerte.

Der ING (L) Renta Fund Emerging Markets Corporate Debt ist für institutionelle Anleger sowie Privatkunden in unterschiedlichen Anteilsklassen erhältlich. Die währungsgesicherte Euro-Anteilsklasse für Privatanleger (ISIN: LU0574974753) hat eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,20%.

 

HSBC GIF

Multi-Asset-Fonds lanciert

Der neue Mischfonds HSBC GIF Global Flex Allocation (ISIN: LU0558996145) von HSBC Global Asset Management (Deutschland) GmbH versucht, attraktive Renditen mit Risikostreuung zu verbinden, indem er auf verschiedene Asset-Klassen und Märkte setzt. Fondsmanager Gaël de la Fouchardière und sein Team investieren in Anleihen, Aktien und Währungen in den Industrie- und Schwellenmärkten. Den Vorgaben nach dürfen 50% bis 100% in Anleihen und Geldmarktprodukten angelegt sein. Das Fondsmanagement kauft überwiegend europäische und als Investment Grade eingestufte Unternehmens- und Staatsanleihen. Zusätzlich können Schwellenländer-Anleihen oder High-Yield-Bonds beigemischt werden. Weiterhin dürfen bis zu 50% des angelegten Volumens in Aktien investiert sein. Hier liegt der Schwerpunkt auf Unternehmen der Industrienationen. Aktien aus Schwellenmärkten können beigemischt werden. Der neue Fonds, der in Euro gehandelt wird, fällt unter die UCITS-III-Richtlinien und bietet damit täglich Liquidität.

 

Geschlossene Fonds

HCI Capital bringt Immobilienfonds „Berlin Airport Center“

Die HCI Capital AG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Immobilienfonds „HCI Berlin Airport Center“ gestartet. Das Beteiligungsangebot hat ein Volumen von rund 29 Mio. Euro Eigenkapital und investiert in das sich im Bau befindliche „HCI Berlin Airport Center“, einen modernen sechsgeschossigen Bürokomplex mit rund 18.700 Quadratmetern Bürofläche direkt am Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International. Der Fonds wird das Objekt nach Fertigstellung und Vollvermietung voraussichtlich im Mai 2012 übernehmen.

Unter anderem haben bereits die Fluggesellschaften Lufthansa, Air Berlin und Easy Jet Flächen angemietet. Der HCI-Fonds wird laut dem im Dezember 2010 mit dem Projektentwickler Fay geschlossenen Vertrag die Immobilie erst bei Fertigstellung und Vollvermietung übernehmen und dann erst den vereinbarten Kaufpreis von rund 50 Mio. Euro bezahlen. Aufgrund der konzeptgemäßen Erwerbsstruktur fallen zudem beim Ankauf keine Maklercourtage und keine Grunderwerbssteuer an. Die Konzeption des „HCI Berlin Airport Centers“ sieht vor, das Objekt am Ende der elfjährigen Fondslaufzeit zum Faktoreinstandspreis zu veräußern und berücksichtigt dabei rund eine Jahresmiete für Revitalisierungskosten. Anleger können sich ab mindestens 10.000 Euro an dem Fonds beteiligen und erhalten voraussichtlich die ersten Ausschüttungen von 6% ab dem Jahr 2013. Bis April 2012 ist zudem ein Frühzeichnerbonus vorgesehen. Einschließlich des prognostizierten Verkaufserlöses sollen die Anleger nach erfolgreicher Fondsliquidation rund 164,7% ihres eingezahlten Kapitals zurückerhalten.