boerse am sonntag - headline

Allianz Pimco Rentenfonds-Basisinvestment in Euro-Anleihen



1822direkt Depot

Jobsalle Jobs

In unsicheren Zeiten vertraut man gerne auf bewährte Produkte. Der Allianz PimcoRentenfonds gehört dazu, blicken Anleger hier doch bereits auf eine über 30-jährige Geschichte zurück. Während dieser Zeit wurde er auch schon unter anderen Namen vertrieben. 2007 erfolgte die Ausrichtung auf die aktuell gültige Anlagepolitik. Portfolio Der Fonds gehört zu den Klassikern in der deutschen Fondslandschaft mit einem beträchtlichen Volumen von knapp 1,5 Milliarden Euro.

 

Das Fondsmanagement investiert hauptsächlich in Euro denominierte Anleihen. Beim Kauf der Investments müssen die Papiere ein Investment Grade-Rating aufweisen. Übersteigen die Fremdwährungsanleihen fünf Prozent des Fondsvermögens, werden sie gegen den Euroabgesichert. Bis zu zehn Prozent können in Anleihen aus den Emerging Markets investiert werden. Neben Staatsanleihen mit knapp 69 Prozent, finden sich aktuell mit über zehn Prozent Pfandbriefe im Portfolio. Beigemischt sind mit 7,52 Prozent Unternehmensanleihen. Mit einer Schwellenländerquote von 3,11Prozent wird die mögliche Gewichtung bei weitem nicht ausgenutzt. Seit Februar 2009 verantwortet Andrew Balls das Portfolio, der 2006 zu Pimco stieß. Das Unternehmen ist mit einem verwalteten Vermögen von rund 2.004 Mrd. US-Dollar einer der großen Player unter den Anleiheinvestoren. 2000 wurde Pimco von der Allianz übernommen.

 

Makroökonomische Einschätzung

 

Balls sieht in den USA und in den Schwellenländern eher Zeichen einer konjunkturellen Erholung als in der Eurozone. Wir beabsichtigen, das Risiko von Haircuts im Falle von Staatspapieren und Vermögenswerten des privaten Sektors abzusichern, ebenso wie das der möglichen Ausweitung von Vermögenswerten, die einer Umwandlung von Forderungen in Eigenkapital unterliegen, falls das Wachstum längerfristig schwach bleibt. Wir werden dazu kleinere, weniger systemrelevante staatliche Emittenten aus der Eurozone, die unserer Auffassung nach ein schlechtes Risiko-Ertrags-Profil bieten, weiterhin meiden und nehmen Italien und Spanien ins Visier, wo Haircuts der Staaten vermieden werden dürften“, so Balls. Unter den Top-Ten-Positionen befinden sich neben deutschen Anleihen auch Bonds aus Holland, Frankreich, Spanien und Italien.

 

Blick in die Vergangenheit

 

Ergebnisse aus der Vergangenheit sind keine Garantie für die Zukunft. Allerdings sind sie auch nicht völlig ohne Aussagewert. Wer in den vergangenen Jahren gut manövriert hat, bei dem liegt die Vermutung nahe, dass auch in der Zukunft Krisen gut bewältigt werden können. Die Anleihen-Expertise von Pimcospricht jedenfalls dafür. Anleger konnten seit Auflegung des Allianz Pimco Rentenfonds 6,7 Prozent p.a. verdienen. Der maximale Verlust lag auf Sicht von fünf Jahren bei 5,1%.

 

Zinsänderungsrisiko

 

Anleger müssen beachten, dass die effektive Duration des Fondsportfolios bei über sechs Jahren liegt. Diese Kennziffer wird genutzt, um aufzuzeigen, wie stark ein Anleiheportfolio auf Zinsänderungen reagiert. Grundsätzlich gilt, dass länger laufende Anleihen darauf stärker reagieren als kurzlaufende. Wenn die Zinsen um einen Prozentpunkt steigen würden, würde das Anleiheportfolio um etwa 6 Prozent fallen. Umgekehrt würde ein Rückgang der Zinsen um einen Prozentpunkt zu einer Kurssteigerung von ebenfalls sechs Prozent führen.

 

Fazit

Der Fonds eignet sich gut als Investment für Anleger, die in Euro-Bonds vergleichsweise hoher Bonität investieren.Aufgrund der Zinsentwicklung werden die Kursgewinne der Anleihen nicht explodieren, allerdings hat der Fonds aufgrund seiner Struktur ein moderates Risiko und kann als konservatives Standbein in der Asset-Allokation genutzt werden. 

28.06.2013 | 00:00

Artikel teilen:

-->