boerse am sonntag - headline

Allianz Flexible Bond Strategy – Alternative zu Niedrigzinsen

Anleihen sind im gegenwärtigen Marktumfeld kurzfristig und mittelfristig unterschiedlichen Faktoren ausgesetzt, die es zu berücksichtigen und auf die es flexibel zu reagieren gilt. (Foto: Allianz)


EZB-Chef Mario Draghi hat am vergangenen Donnerstag die Zinsen in Euroland noch etwas nach unten geschraubt. In den USA wird dagegen diskutiert, ob und wann bzw. in welchen Schritten die Zinsen wieder erhöht werden. Es ist kein leichtes Umfeld für Anleihefonds-Manager, die beim Wirken unterschiedlicher Kräfte ihr Portfolio bestücken müssen.

Gefragt ist in diesen Zeiten ein Ansatz mit möglichst hohen Freiheitsgraden, der es erlaubt, auf unterschiedliche Marktsituationen zu reagieren. Der Allianz Flexible Bond Strategy (WKN: A1JB1X) erfüllt diese Voraussetzungen.

Investmentstrategie und Portfolio

Der Fonds verfolgt einen Absolute-Return-Ansatz mit dem Ziel überdurchschnittliche risikoadjustierte Erträge an den europäischen Rentenmärkten zu erzielen. Durch das Absolute-Return-Konzept sind die Weichen dafür gestellt, dass Anleger auch bei einer Zinswende, die herkömmliche Rentenfonds durch entsprechende Kursverluste bei den Anleihen empfindlich treffen kann, gut aufgestellt sind. Eine wichtige Stellschraube im Fonds ist das sogenannte Durationsmanagement. Dadurch wird die Struktur der Anleihelaufzeiten entsprechend der Marktsituation angepasst. Der Allianz Flexible Bond Strategy kann über den Terminmarkt auch von fallenden Anleihekursen profitieren. Das Portfolio wird von Mauro Vittorangeli verantwortet.

Es besteht überwiegend aus Bonds öffentlich-rechtlicher Emittenten und Unternehmensanleihen von Konzernen mit Sitz in Europa. Ausgenommen sind Russland und die Türkei. Die Fonds-Richtlinien erlauben es, dass maximal 30 Prozent des Fondsvermögens in Anleihen investiert werden können, die außerhalb Europas emittiert wurden. Fremdwährungsinvestments, die 30 Prozent des Fondsvermögens überschreiten, werden gegen den Euro abgesichert. Zudem sind bestimmte Anleihesegmente wie Asset Backed und Mortgage Backed Securities, spezielle Formen besicherter Anleihen, auf maximal 20 Prozent des Fondsvermögens begrenzt. Unter den Top Ten-Titeln des Portfolios befinden sich u.a. Staatsanleihen aus Frankreich, Portugal, Spanien und Belgien.

Ausblick auf den Anleihemarkt

Anleihen sind im gegenwärtigen Marktumfeld kurzfristig und mittelfristig unterschiedlichen Faktoren ausgesetzt, die es zu berücksichtigen und auf die es flexibel zu reagieren gilt: „Ein starker Zinsanstieg und ein entsprechender Rückgang der Anleihenkurse sind zwar derzeit nicht sehr wahrscheinlich, da die Europäische Zentralbank ihre lockere Geldpolitik noch länger fortsetzen dürfte und die Inflationserwartungen niedrig sind. Jedoch ist vor dem Hintergrund eines sich verbessernden makroökonomischen Umfelds – ausgehend von den USA   mittelfristig mit einem allmählichen Renditeanstieg zu rechnen. Die Nachfrage nach erstklassigen Staatspapieren dürfte jedoch insgesamt robust bleiben, da diese Anleihen sicherheits- und bonitätsorientierten Anlegern weiterhin als Stabilitätsanker dienen. Unter Renditeaspekten erscheinen ausgewählte Unternehmensanleihen, Staatsanleihen aus Euro-Peripherieländern sowie Wertpapiere aus fundamental soliden Schwellenländern weiterhin aussichtsreicher“, beschreibt Vittorangeli seine Einschätzung.

Performance und Fazit

Der Fonds ist auch für Anleger mit einer höheren Risikoaversion gut geeignet. Der Risiko-Ertrags-Faktor des Fonds, der sich auf die Schwankungsintensität des Fonds bezieht, liegt bei Kategorie 2, wobei die Kategorie 1 eine sehr niedrige und Kategorie 7 eine sehr hohe Volatilität kennzeichnet. Die Wertentwicklung seit Auflegung des Fonds im August 2011 lag bislang bei 7,9 Prozent. Der maximale Verlust auf Sicht von drei Jahren beträgt geringe -1,78 Prozent. Der Fonds eignet sich mit seinem Ansatz als Basisinvestment im Rentenbereich.

AGIF - Allianz Flexible Bond Strategy - A- EUR
ISINLU0639172146
Fondsvolumen598,1 Mio. Euro
FondswährungEuro
Auflegungsdatum16.08.11
Gesamtkostenquote (p.a.)1,22%

07.09.2014 | 08:11

Artikel teilen: