boerse am sonntag - headline

An starken Marken verdienen

Die "Amazon-Bestellung" nähert sich von der Selbstverständlichkeit her dem "Googlen" an - die Marke macht's. (Foto: Amazon)

Die "Amazon-Bestellung" nähert sich von der Selbstverständlichkeit her dem "Googlen" an - die Marke macht's. (Foto: Amazon)



Jobsalle Jobs

Marken stehen für Qualität, manchmal auch für Luxus. In jedem Fall gibt es eine besondere Bindung zwischen angebotenem Produkt und Konsument, die häufig auch in konjunkturell schwierigen Zeiten hält. Anleger können über den Fonds Candriam B Leading Brands (WKN: 921045) von wichtigen globalen Marken-Unternehmen profitieren.
 
Durch eine breite Streuung über unterschiedliche Konsum-Segmente werden Klumpenrisiken durch eine Konzentration auf Luxusmarken, wie sie teilweise bei anderen Fonds üblich sind, vermieden.

 
Niedrige Zinsen in den wichtigen Wirtschaftsregionen der Welt locken zum Konsum. Zum einen geben Verbraucher das Geld lieber aus, bevor sie es quasi ohne Ertrag aufs Sparbuch legen, zum anderen sinkt im aktuellen Zinsumfeld bei vielen die Hemmschwelle, sich zu verschulden.

Gerade in den USA gelten die Konsumenten als wichtiger Wirtschafts-Faktor. In der dortigen Volkswirtschaft sind sie für 70 Prozent des Wirtschaftswachstums verantwortlich. Im Mai ist der Wert des von der Universität von Michigan ermittelten Verbrauchervertrauens von 89,0 im April auf 94,7 Punkte deutlich gestiegen und signalisiert damit tendenziell höhere Konsum-Ausgaben der US-Amerikaner. Tendenziell herrschen also gute Zeiten für Marken-Unternehmen.



Schwerpunkt USA


Die Fondsmanager Rudi Van den Eynde, zuständiger Stratege für die Themen-Fonds bei der belgischen Fonds-Gesellschaft Candriam, und Johan Van der Biest suchen die Aktien des Fonds in den führenden Wirtschaftsregionen USA, Europa und Asien nach fundamentalen Kriterien aus. Dabei achten sie beispielsweise auf eine hohe Bilanzqualität der Firmen. Darüber hinaus muss die Wachstumsstory des Unternehmens auf lange Sicht intakt sein. Ein Großteil der Unternehmen des Fonds ist in den USA beheimatet, knapp 61 Prozent des Fonds-Volumens sind in US-Aktien investiert. Unter den Top 10-Positionen des Fonds ist der Online-Händler Amazon mit einer Gewichtung von 5,4 Prozent am stärksten vertreten. Künftig will sich Amazon bei den Verbrauchern noch unentbehrlicher machen.

Geplant sind auch in Deutschland Pilotprojekte zur Lieferung frischer Lebensmittel. Das Unternehmen ist nicht nur im Online-Handel tätig, es macht auch im zukunftsträchtigen Cloud-Geschäft High-Tech-Konzernen Konkurrenz. Die Börse honoriert die Perspektiven des Unternehmens. Erst vor wenigen Tagen erreichte die Aktie an der New Yorker Technologie-Börse Nasdaq ein Allzeithoch bei 724,23 US-Dollar. Neben Amazon setzen die Fondsmanager u.a. auf Procter & Gamble, einen US-Konzern, der nicht nur für eine sondern viele unterschiedliche bekannte Marken steht. Die Produkt-Palette reicht von Gillette-Rasierern über Pampers-Windeln zu Ariel-Waschmitteln. 43,6 Prozent des Fonds-Volumens sind im Segment Basis-Konsumgüter investiert, über 53 Prozent in zyklische Konsum-Güter.



Wertentwicklung



Ein Blick auf die Wertentwicklung des Candriam-Fonds macht deutlich, dass die Portfolioausrichtung dem Fonds einen defensiven Charakter gibt. Im für die Aktienmärkte extrem schwierigen Jahr 2008 hat der Fonds 32,7 Prozent verloren. Zum Vergleich: Der DAX-Performance-Index hat in diesem Kalenderjahr über 40 Prozent abgegeben. Die Ertragsseite des Marken-Fonds auf längere Sicht ist überzeugend. In den vergangenen fünf Jahren haben Investoren mit dem Fonds über 100 Prozent Wertzuwachs erzielt.

Das Produkt eignet sich gut für ein diversifiziertes Portfolio zur Abdeckung des Themenbereichs Konsum. Über das Investment in weltweit präsente Marken-Unternehmen partizipieren Investoren indirekt auch an dem Wachstum der Schwellenmärkte, die zunehmend Produkte der global aufgestellten Markenkonzerne nachfragen. 

06.06.2016 | 14:57

Artikel teilen:

-->