boerse am sonntag - headline

Chancen aus zwei Anlagewelten


Die Aktienmärkte geraten momentan ins Stocken, ja, Absturztendenzen werden sichtbar. Indikatoren für eine Wende an den Aktienmärkten mehren sich. Investoren denken über eine etwas defensivere Positionierung nach. Mancher erinnert sich an die alte Börsenweisheit „Sell in May“ und reduziert Aktienpositionen im Portfolio.

Eine interessante Alternative zu reinen Aktieninvestments sind Wandelanleihen. Dieses Anleihesegment können Investoren kostengünstig mit dem SPDR Thomson Reuters Global Convertible Bond ETF (WKN: A12CZS) abbilden.

Attraktive Anlageklasse

Wandelanleihen sind ein Anlagesegment, bei dem Profis in der Regel unter sich sind. Die Produkte sind im Detail komplex, aber deswegen nicht weniger attraktiv. Vereinfacht ausgedrückt sind die auch als Convertibles bezeichneten Produkte Unternehmensanleihen, die die Option enhalten, die Anleihe gegen eine bestimmte Anzahl von Aktien des jeweiligen Unternehmens zu tauschen. Wandelanleihen machen im Schnitt nur ein Drittel einer Abwärtsbewegung am Aktienmarkt mit, partizipieren aber zu zwei Dritteln an einem Anstieg der Aktien. Experten von Fisch Asset Management haben den Markt und die Kursentwicklung von Wandelanleihen genauer unter die Lupe genommen. Über den Zeitraum von Dezember 1996 bis April 2015 konnten Unternehmensanleihen mit einer durchschnittlichen Rendite von 7,25 Prozent p.a. den breiten Aktienmarkt auf den zweiten Platz verweisen. Den dritten Platz besetzten herkömmliche Unternehmensanleihen. Nicht nur die Performance der Wandelanleihen war besser als die Entwicklung der Aktien – auch die Schwankungsintensität war geringer.

Wandelanleihen-Index

Der Thomson Reuters Qualified Global Convertible Index, auf den sich der ETF des Anbieters SPDR bezieht, ist eine wichtige Benchmark für den globalen, investierbaren Wandelanleihen-Markt. SPDR investiert direkt in die Wertpapiere, die den Wandelanleihen-Index abbilden. Dadurch gewinnt der Aspekt der entsprechenden Liquidität der Papiere eine entscheidende Bedeutung. Zur Gewährleistung einer guten Handelbarkeit muss bei Aufnahme in den Index das jeweilig ausstehende Volumen der Anleihe bei Emittenten aus den USA beispielsweise bei mindestens 350 Millionen US-Dollar liegen. Bei anderen Ländern gelten andere Mindestgrenzen. Mit knapp 40 Prozent sind die USA unter den Ländern am stärksten gewichtet, mit deutlichem Abstand gefolgt von Frankreich (8,5 Prozent). Unter den einzelnen Sektoren dominieren mit 30 Prozent Unternehmen der Technologiebranche. Der Index und damit auch der ETF sind mit über 200 Einzeltiteln sehr breit gestreut. Aus Gründen der Diversifikation ist die maximale Gewichtung eines Emittenten auf vier Prozent begrenzt. Die aktuell am höchsten gewichtete Position, eine Wandelanleihe eines der größten US-amerikanischen Krankenversicherers Anthem, macht gerade einmal 1,9 Prozent aus. Halbjährlich erfolgt eine Ausschüttung der Erträge an die Anleger.

Kurzer, aber positiver Track-Record

Da der ETF erst im Oktober vergangenen Jahres aufgelegt wurde, verfügt er über einen vergleichsweise kurzen Track-Record. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,50 Prozent ist der ETF deutlich günstiger als aktiv gemanagte Wandelanleihen-Fonds. Der Thomson Reuters Global Convertible Bond-Index wird in US-Dollar berechnet. Eine Währungsabsicherung gegenüber dem Euro ist beim ETF nicht vorgesehen. Auf Sicht von sechs Monaten konnten Euro-Anleger einen Wertzuwachs von etwa 15 Prozent verzeichnen.


SPDR Thomson Reuters Global Convertible Bond ETF
ISIN: 
IE00BNH72088
 
 
Fondsvolumen:
 
 
343,9 Mio. US-Dollar
 
 
Fondswährung:
 
 
US-Dollar
 
 
Auflegungsdatum:
 
 
14.10.14
 
 
Gesamtkostenquote (p.a.):
 
 
0,50%
 




11.05.2015 | 07:04

Artikel teilen: