boerse am sonntag - headline

Outperformance in der zweiten Reihe



Webinar
Webinar

Jobsalle Jobs

 

FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap

 

Investmentansatz

Die FPM Frankfurt Performance Management wurde vor 14 Jahren als unabhängiges, eigentümergeführtes Unternehmen gegründet. Daher verwundert es nicht, dass die Asset Manager Wert auf unabhängiges Primärresearch und den direkten Kontakt zu den Unternehmen legen, in die investiert wird. Es kommen nur Aktien ins Portfolio, von denen die FPM überzeugt ist, unabhängig von deren Zugehörigkeit zu Indizes. Der FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap wird von Raik Hoffmann als Lead-Manager und Martin Wirth als Co-Fondsmanager verantwortet: "Wir suchen hochwertige Unternehmen, die unterbewertet sind und uns eine jährliche Rendite von mindestens zehn Prozent versprechen", so Hoffmann. Die Basis für die Anlageentscheidungen bilden unter anderem die Fundamentaldaten des Unternehmens wie z. B. eine solide Bilanz, ein nachhaltiges Geschäftsmodell und die Qualität des Managements. Gemieden werden zum Beispiel Unternehmen, deren Marktstellung stark von externen Einflüssen abhängt oder die im Vergleich mit ihren Wettbewerbern schlecht positioniert sind. Die Aktienauswahl erfolgt über einen reinen Bottom-Up-Ansatz. "Grundsätzlich gefallen uns Unternehmen, die ihren Markt wegen Wettbewerbsvorteilen dominieren, beispielsweise der Industrie- und Autozulieferer Norma", so Hoffmann. Für April 2014 ist eine institutionelle Tranche des Fonds geplant. Der norwegische Staatsfonds lässt über die FPM bereits ein Deutschland-Mandat nach dem Investmentansatz des Fonds managen.

Portfolio

Das Portfolio weist durchschnittlich 25 bis 45 Einzeltitel auf. Zugehörigkeiten zu bestimmten Branchen spielen bei der Investmententscheidung keine Rolle. Mit Stand vom 31. Dezember 2013 sind über 40 Prozent des Fondsvermögens in Industrietitel investiert. Mit über sechs Prozent ist die Aktie von DMG MORI SEIKI, die vormalige Gildemeister AG, am höchsten gewichtet. Das MDAX-Unternehmen ist ein global agierender Maschinenbaukonzern. Ebenfalls mit nennenswerter Gewichtung sind die Aktien des Automobilzulieferers Leoni und des Versandhändlers TAKKT AG vertreten.

Performance

Im vergangenen Jahr lag der Wertzuwachs des Fonds bei 36,7 Prozent. Zu Performance-Vergleichszwecken wird ein Index beobachtet, der sich aus MDAX, SDAX und TecDAX zusammensetzt. Die Performance des Vergleichsindex lag im vergangenen Jahr mit 35,9 Prozent leicht unter der des Fonds. Auch über einen längeren Zeithorizont hat das Ergebnis des FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid-Cap keine Wünsche bei den Investoren offengelassen. Auf Sicht von fünf Jahren legte der Fonds über 200 Prozent zu. Der maximale Verlust in diesem Zeitraum lag bei knapp 25 Prozent. Investoren müssen allerdings berücksichtigen, dass sich Aktienmärkte nicht immer nur nach oben entwickeln. So lag der Verlust des Fonds im Kalenderjahr 2008 bei knapp 44 Prozent.

Fazit

Der Fonds ist gut geeignet, um das Segment deutscher Nebenwerte im Portfolio abzubilden. Das erfahrene Management hat eine entsprechende Expertise in diesem Bereich über gut 9 Jahre erfolgreich nachgewiesen. Eine entsprechende Outperformance der Nebenwerteindizes sollte auch in Zukunft möglich sein.

10.01.2014 | 00:00

Artikel teilen:

×