boerse am sonntag - headline

Für alle Marktsituationen gerüstet


Die Minimierung von Verlusten genießt beim WAVE Total Return Fonds R (WKN: A0MU8A) einen hohen Stellenwert. Dazu wird in allen Börsen-Wetterlagen ein positiver Ertrag angestrebt – fürwahr, ein anspruchsvolles Unterfangen.

Im Unterschied zu anderen Fondsprodukten, bei denen es beim Versprechen blieb, hatten Anleger beim WAVE Total Return Fonds R keinen Grund zur Klage. Bislang hat der Fonds die Ertragserwartungen erfüllt und auch in schwierigen Zeiten die Nerven der Investoren geschont.

Flexibel und defensiv

Der Fonds wird von Philipp Magenheimer von der WAVE AG, einer bankenunabhängigen Vermögensverwaltung aus Hannover, verantwortet. „Beim WAVE Total Return Fonds R handelt es sich um einen flexibel gesteuerten europäischen Mischfonds mit defensivem Charakter“, so charakterisiert der Fondsmanager das Produkt. Der hohe Freiheitsgrad der Steuerung der Anleihe- und Aktienquote macht sich für Anleger bezahlt. Am Anfang des Monats August lag die Netto-Aktienquote beispielsweise bei 0 Prozent, nach einer Bodenbildung wurde sie wieder auf 20 Prozent erhöht. Dadurch wurden Investoren die Verluste der Aktienmarktkorrektur in diesem Zeitraum erspart.

„Das Herzstück unseres Investmentansatzes ist die aktive Steuerung der Investitionsquoten, d. h. der Netto-Aktienquote für die Aktienkomponente des Fonds bzw. der Zinssensitivität für die Rentenkomponente. Komplettiert wird unser Investmentansatz von einem stringenten Risikomanagement. Börsentäglich überwachen wir im Rahmen eines „Stresstests“ für verschiedene Schockszenarien an den Kapitalmärkten die Risikotragfähigkeit des Fonds“, so Magenheimer. Zur Vermeidung von Kosten durch ständige Käufe und Verkäufe von Aktienpositionen werden diese über den Terminmarkt kostengünstig abgesichert. Das Aktien-Portfolio enthält europäische Standardtitel, das Anleihe-Segment wird über liquide Bonds unterschiedlicher Kategorien wie Unternehmens-Anleihen und Pfandbriefe abgebildet. Kürzlich wurde eine spanische Staatsanleihe aus dem Fondsportfolio verkauft und damit Gewinne realisiert.

Präzise Ziele

Das Fondsmanagement soll eine deutliche Outperformance des Fonds gegenüber dem Geldmarktzinssatz, gemessen am Euribor, leisten. „Der Fonds hat ein Ertragsziel von durchschnittlich 4% p. a. über dem 3M-Euribor und strebt eine Wertuntergrenze i. H. v. 95 Prozent des Fondspreises zu Jahresbeginn an“, definiert Magenheimer seine Ertrags- und Risiko-Ziele. Gegenwärtig ist der WAVE Total Return Fonds R zu knapp 19 Prozent  in Aktien investiert, zu ca. 78 Prozent in Renten. Der Fonds wurde im Jahr 2007 lanciert. Auf Sicht von 5 Jahren lag der Zuwachs bei 3,55 Prozent p.a., seit Beginn der Messung im Dezember 2007 und damit unter Einschluss des Krisenjahres 2008 mit 3,67 Prozent p.a. noch etwas höher. Der maximale Verlust der letzten 5 Jahre lag bei 4,5 Prozent. Selbst in den sehr schwierigen Jahre 2008 und 2011 hat das Fondsmanagement mit nur sehr geringen Verlusten den Kapitalerhalt geschafft.

Fazit

Der Fonds eignet sich gut für Anleger, die großen Wert darauf legen, dass Verluste in ihrem Portfolio vermieden werden. Der Freiheitsgrad bei der Gewichtung der Anlageklassen Aktien und Renten wurde bislang gut im Sinne der defensiven Ausrichtung des Fonds genutzt. Das Fondsmanagement hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass die Strategie auch in Krisenzeiten funktioniert. Das ist zwar keine Garantie für die Zukunft, erhöht aber berechtigterweise das Vertrauen in den Investmentansatz.


WAVE Total Return Fonds R
ISIN:DE000A0MU8A8
Fondsvolumen50,0 Mio. Euro
FondswährungEuro
Auflegungsdatum28.12.07
Gesamtkostenquote (p.a.):1,01%

01.10.2014 | 20:28

Artikel teilen: