boerse am sonntag - headline

Crowdfunding: Torerfolg in Rekordzeit

Crowdfunding

(Bild: en.wikipedia.org / Hertha BSC Berlin)


Crowd-Finanzierung in Rekordzeit: Das Berliner Fintech-Startup Kapilendo hat am vergangenen Samstag die erste digitale Finanzierung in der Fußball-Bundesliga mit einer kontinentaleuropäischen Bestzeit abgeschlossen.

In nur 9 Minuten und 23 Sekunden konnte Kapilendo für den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC eine Million Euro einsammeln. Um 14 Uhr wurde das Finanzierungsprojekt von Hertha BSC auf dem Online-Kreditmarktplatz am Samstag für Privatanleger freigeschaltet: eine Millionen Euro über eine Laufzeit von drei Jahren mit einer festen Verzinsung von 4,5 Prozent pro Jahr. 60 Tage waren für das Einsammeln angesetzt, aber bereits nach knapp zehn Minuten hieß es bei kapilendo „vollständig finanziert“. Zwischen 100 und 10.000 Euro konnten Privatanleger investieren.

„Wir haben bereits im Vorfeld der digitalen Finanzierung mit Hertha BSC gesehen, dass es ein sehr großes Interesse gibt. Die Kampagne war also nicht nur ein sensationeller Erfolg für Hertha BSC und kapilendo, sondern ist vor allem auch ein Zeichen dafür, dass Crowdlending auch in Deutschland ein enormes Potential hat“, so Christopher Grätz, Gründer und CEO der kapilendo AG.

Über den Kreditmarktplatz www.kapilendo.de können Fußballfans und Zuschauer direkt im Stadion mit einigen wenigen Klicks online über ihr Smartphone teilnehmen sowie alle interessierten Anleger. Ab 100 Euro bis 10.000 EUR ist jeder Betrag möglich. „Wir freuen uns sehr, als erster Verein in der Fußball-Bundesliga eine digitale Finanzierung umsetzen zu können, wobei die Erlöse unter anderem der digitalen Offensive des Klubs direkt zugutekommen werden“, sagt Ingo Schiller, Geschäftsführer bei Hertha BSC. „Wir wollen unsere Fans am Wachstum von Hertha BSC beteiligen – und dies mit einem sehr zeitgemäßen Modell: online, mobil und direkt. kapilendo bietet uns dafür den perfekten Rahmen – die Plattform hat einen sehr guten Mix aus digitalisierten Prozessen und emotionaler Ansprache.“

„Wir sind stolz, zusammen mit Hertha BSC die erste digitale Finanzierung bei einem Fußball-Bundesligisten zu plazieren. Wie in vielen anderen Bereichen, macht die Digitalisierung auch vor dem Sport und der Vereinslandschaft nicht halt. Als innovativer und erster Fußballverein bietet Hertha seinen Fans über kapilendo die Möglichkeit, sich digital und in wenigen einfachen Schritten, zum Beispiel über das eigene Smartphone, für ihren Verein zu engagieren. Aber auch für alle anderen stellt das Hertha-Projekt in Zeiten niedriger Zinsen eine attraktive Anlagemöglichkeit dar “, so Christopher Grätz, Gründer und CEO der kapilendo AG.

 

 

21.03.2016 | 11:53

Artikel teilen: