boerse am sonntag - headline

Rekordjahr der Dividenden


Der britische Fondsanbieter Henderson Global Investors verweist darauf, dass 2014 bislang ein Rekordjahr bei den Dividendenausschüttungen war. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres sind die Dividendenzahlungen um 18,4 Prozent gestiegen. Das lässt sich an dem aktuellen Global Dividend Index ablesen, der von Henderson berechnet wird.

Im zweiten Quartal legten die weltweiten Ausschüttungen um 11,7 Prozent zu und erreichten einen Höchststand bei 426,8 Mrd. US-Dollar. Das entspricht einem Plus von 44,6 Mrd. US-Dollar. Der Stand des Henderson Global Dividend Index bei 157,8 Zählern bedeutet, dass die Dividendenzahlungen 57,8 Prozent höher lagen als im Basisjahr 2009. Betrachtet man die einzelnen Regionen, kommt Henderson zu dem Ergebnis, dass Europa und Japan mit Zuwächsen von jeweils knapp 20 Prozent Spitzenreiter sind. In den USA lag der Anstieg der Dividendenzahlungen bei 13,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dazu lieferten alle Branchen außer dem Bergbau positive Beiträge. Ausreißer nach unten waren die Schwellenländer. In den Emerging Markets sind die Dividendenzahlungen um 14,6 Prozent gefallen. Unterm Strich zieht Alex Crooke, Head of Global Equity Income bei Henderson Global Investors, eine positive Bilanz: “Wie es aussieht, wird uns 2014 das höchste Wachstum der globalen Dividenden seit 2011 bringen – nur wird diesmal der größte Teil davon auf höhere Ausschüttungen der Unternehmen zurückzuführen sein und nicht auf steigende oder fallende Währungen“.

23.08.2014 | 18:12

Artikel teilen: