boerse am sonntag - headline

Hochzinsanleihen bleiben lukrative Anlageform


Die Chefin der US-amerikanischen Notenbank Janet Yellen hat bei einer Anhörung im Kongress Anfang Juni darauf hingewiesen, dass der Markt für hochverzinsliche Anleihen (High Yields) möglicherweise überhitzt ist. Tim Dowling, Leiter Global High Yield Credit beim Fondsanbieter ING Investment Management (IM), räumt die Gefahr grundsätzlich ein, sieht aber zu dieser Anlageklasse im festverzinslichen Bereich keine Alternativen.

„Seit die Notenbanken die Renditen sicherer Anlagen auf nahezu null gedrückt haben, bleibt Anlegern gar nichts anderes übrig, als sich anderweitig umzuschauen. Nach meinem Dafürhalten lautet die entscheidende Frage: Macht ein Engagement am Hochzinsanleihemarkt noch Sinn und falls ja, wo genau sollte man sich engagieren?“ Dowling, der auch den ING (L) - Renta Fund Global High Yield P Cap. EUR hedged (ISIN: LU0546918664) managt, sieht durch die Kursrückgänge nach der Yellen-Äußerung attraktive Einstiegskurse. Nach Auffassung des Fondsmanagers sind auch die Ausfallraten durch eine stabile Entwicklung der Unternehmen, die diese Papiere emittieren, vergleichsweise gering.

17.08.2014 | 07:40

Artikel teilen: