boerse am sonntag - headline

MORNINGSTAR: ETF-Branche in Europa


Die Rating-Agentur Morningstar hat in der aktuellen Studie „A Guided Tour of the European ETF-Marketplace“ die Entwicklungen am Markt für Indexfonds in Europa untersucht. Eines der Ergebnisse war die Erkenntnis, dass sich das Wachstum am europäischen ETF-Markt in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt hat.

Das verwaltete Vermögen liegt mit Stand vom 30. September bei 362 Mrd. Euro. Allerdings relativieren sich die Zahlen bei prozentualer Betrachtung, da in Europa nur 5,5 Prozent des in Fonds investierten Vermögens in ETFs angelegt ist. „Zum Vergleich: In den USA stecken zwölf Prozent des Fondsmarkts in ETFs. Hinzu kommen nicht-börsennotierte Indexfonds, die den Passivanteil des US-Fondsmarkts sogar auf insgesamt knapp 25 Prozent bringen“, so Ali Masarwah von Morningstar.

Am europäischen ETF-Markt zeigt sich eine starke Konzentration auf die drei Anbieter iShares, db X-trackers und Lyxor, die sich zwei Drittel des Marktes teilen. iShares konnte durch die Übernahme der ETF-Sparte von Credit Suisse Marktanteile gewinnen. Zudem konnte die BlackRock-Tochter iShares in den vergangenen Jahren bei Anlegern punkten, da sie vorwiegend physisch replizierende Produkte im Angebot hat. Viele Investoren bevorzugen die physische Replikation von Indizes, also das direkte Investment in die Basiswerte, gegenüber den swap-basierten Abbildungen über Derivate.

18.11.2014 | 18:03

Artikel teilen: