boerse am sonntag - headline

BB Adamant Sustainable Healthcare: Gesunde Gewinne

(Fotolia (Sergey Nivens)


Kostensparende Gesundheitssysteme, effiziente Behandlungen und eine für alle bezahlbare Versorgung sind die Facetten einer nachhaltigen Gesundheitsversorgung. Eine Herausforderung für die Gesellschaft – und eine große Chance für Anleger.

Die Weltbevölkerung wächst und wird immer älter. Noch nie zuvor in der Geschichte hat sich die Lebenserwartung der Menschheit so schnell verändert wie heute. Lag die durchschnittliche Lebenserwartung weltweit im Jahr 1950 noch bei 48 Jahren, hat ein Mädchen, das 2017 geboren wurde, 74 Jahre vor sich. Weltweit wird die Zahl der Senioren daher in den kommenden Jahrzehnten drastisch zunehmen. Prognosen der United Nations zufolge könnte die Zahl der über 60-Jährigen bis 2050 von 900 Millionen im Jahr 2015 auf 2,1 Milliarden steigen. Schon in zwei Jahren werden erstmals mehr Menschen über 65 Jahre als Kinder unter sechs Jahren auf unserem Planeten leben. Im Zuge dieser Entwicklung dürfte die Überalterung der Gesellschaft mit der steigenden Lebenserwartung auf Schwellen- und Entwicklungsländer übergreifen.

Das hat erhebliche Folgen: Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes oder Arthritis nehmen rapide zu. Zusammen mit Erkrankungen wie Krebs oder Alzheimer, für die bislang nur unzureichende oder keine Behandlungsmöglichkeiten existieren, erhöhen sie den Kostendruck auf Medikamentenentwickler, Krankenhäuser und Versicherungen. „Die Kosten für Gesundheitsausgaben werden in den kommenden Jahrzehnten weiter steigen – während der Bedarf an Altersvorsorgelösungen kontinuierlich zunimmt“, beschreibt Cyrill Zimmermann, Leiter Healthcare-Fonds & Mandate bei Bellevue Asset Management, die Herausforderungen für die Zukunft.

Breite Produktpalette mit neuem Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Anlegern eröffnet sich dadurch eine ganze Reihe von Möglichkeiten – von Einzelaktien über ETFs bis zu Fonds. Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt auch in diesem Bereich eine immer wichtigere Rolle. Allein in Deutschland ist der Markt für nachhaltige Geldanlagen im vergangenen Jahr um 17 Prozent auf knapp 100 Milliarden Euro gewachsen, ähnlich stark wachsen Österreich und die Schweiz. „Viele Anleger wollen mit ihren Kapitalanlagen nicht nur Rendite um jeden Preis erwirtschaften, sondern streben ein Gleichgewicht zwischen Ertrag und ethisch vertretbaren Anlagevehikeln an“, bringt es Bellevue-Experte Zimmermann auf den Punkt.

Gesundheit ist seit 25 Jahren eine der Kernexpertisen der Schweizer Bellevue Asset Management. Über 20 Healthcare-Anlageexperten verwalten aktuell rund 5,2 Milliarden Euro in unterschiedlichen Anlagevehikeln. Zimmermann und sein Team unterstützen seit vielen Jahren die Zielsetzungen der Vereinten Nationen, wie sie etwa im „UN Sustainable Development Goal Nr. 3“ mit Blick auf Gesundheit und Wohlergehen formuliert wurden. ESG steht für Environment, Social und Governance – also Umwelt, soziale Belange und gute Unternehmensführung – und wird für Anleger immer wichtiger. Auch institutionelle Investoren wie Pensionskassen orientieren ihre Anlagestrategie verstärkt an Nachhaltigkeitskriterien.

Überzeugende Performance in den ersten Wochen

Der seit Ende Juli erhältliche BB Adamant Sustainable Healthcare (ISIN LU1819585537) ist der erste Branchenfonds mit Fokus auf Nachhaltigkeit. Neben der Kostenstruktur steht vor allem die Ressourcenschonung im Mittelpunkt. Nachhaltigkeit in der Gesundheitsbranche kann beispielsweise durch eine ökologische Beschaffungspolitik für die Medikamentenherstellung, hohe Sicherheitsstandards bei Produkten und Dienstleistungen sowie der Ausrichtung klinischer Studien nach ethischen Grundsätzen gewährleistet werden. Bei Patienten stehen die Früherkennung schwerer Krankheiten wie HIV oder Krebs, personalisierte Medizin im Sinne einer zielgerichteten Wirkung von Arzneien und effiziente Behandlungsmethoden mit Operationsrobotern bei minimalinvasiven Eingriffen im Mittelpunkt. Ein weiteres Kriterium spiegelt sich in der Preispolitik wider: Medikamente sollen möglichst für alle Bevölkerungsgruppen erschwinglich sein.

Basis des nachhaltigen Gesundheitsfonds ist der seit 2007 erfolgreich geführte Adamant Healthcare Index, der die 40 attraktivsten Werte aus einem Investmentuniversum von 600 Firmen aus Westeuropa, Nordamerika, Japan/Ozeanien und den Emerging Markets bündelt. Das Portfolio wird halbjährlich überprüft und angepasst. Seit seiner Lancierung vor gut elf Jahren erzielte der Adamant Healthcare Index eine jährliche Performance von 16 Prozent. Damit übertraf das Branchenbarometer nicht nur den MSCI World Index in dieser Zeit um 292 Prozent, sondern stellte auch den MSCI World Healthcare Index in den Schatten, dem er um 231 Prozent voraus war. Christian Euler

 

Drei Fragen an Cyrill Zimmermann, Leiter Healthcare-Fonds & Mandate bei Bellevue Asset Management

BÖRSE am Sonntag: Warum ist Nachhaltigkeit auch im Gesundheitsbereich wichtig?

Cyrill Zimmermann: Bedingt durch die steigende Nachfrage der Investoren müssen sich immer mehr Leistungserbringer im Gesundheitssystem fragen, ob ihr operatives Geschäft die Kriterien Umwelt, soziale Belange und gute Unternehmensführung berücksichtigt. Nachhaltigkeit in diesem Bereich bedeutet aber auch, dass der starke Kostenanstieg in den Kliniken gebremst wird.

BaS: Wie sieht ein nachhaltiges Gesundheitssystem aus?

Zimmermann: Es beginnt mit der Präventionsmedizin – nach dem bekannten Motto „Vorbeugen ist besser als Heilen.“ Hinzu kommen innovative Therapien und Behandlungen, etwa die Gen- oder Zelltherapie sowie der Einsatz bahnbrechender Technologien wie beispielsweise die gezielte Diagnostik mit Hilfe von laborgestützten Analysenverfahren.

BaS: Warum sollten Anleger gerade in Ihren Fonds investieren?

Zimmermann: Wir berücksichtigen nur Unternehmen, die zu unserem langjährig etablierten, erfolgreichen Anlageprozess passen. Zudem stellen wir Dank unserer Kooperation mit dem international tätigen Nachhaltigkeitsspezialisten Sustainalytics die Einhaltung der ESG-Kriterien sicher.

01.09.2018 | 12:11

Artikel teilen: